Dirk Roßmann spendet 30.000 Euro

 

Dirk Roßmann ist ein Vollblutunternehmer. Einer der ganz großen in seinem Bereich. Rossmann Drogeriemärkte (www.rossmann.de) sind in ganz Europa vertreten. Selbst Urlauber in der Türkei müssen nicht auf Ihren beliebten Drogeriemarkt verzichten.

Der Bestseller „Dirk Roßmann „…dann bin ich auf den Baum geklettert!“ – Von Aufstieg, Mut und Wandel“ begeistern seit vielen Wochen die Leser. Das Buch war über mehrere Wochen auf Platz 1 in den Bestseller-Listen.

Thomas Quensen, Chef der Quensen Druck + Verlag GmbH (www.quensendruck.de), seit Jahren Fördermitglied im ICH e.V., war vom Buch so begeistert, dass er Dirk Roßmann anschrieb und ihm vom ICH e.V. (www.ichev.de) berichtete. Natürlich war Dirk Roßmann das Kinderhilfswerk und sein Wirken bekannt und so lud er Thomas Quensen und den ICH-Präsident, Dieter F. Kindermann, in die Roßmann Zentrale ein.

Ein sympathisches, 1,5 stündiges Gespräch auf Augenhöhe über „Gott und die Welt“ und natürlich über Hilfsmaßnahmen, die Dirk Roßmann ebenfalls weltweit für Menschen organisiert, brachte Übereinstimmung. Obwohl Kindermann keine Bitte um Spenden aussprach, war es Anlass für Dirk Rossmann, die Arbeit des ICH e.V. mit einer kräftigen Finanzspritze zu fördern und zu unterstützen – 30.000 Euro!

Hocherfreut waren Kindermann und Quensen, hatten sie doch überhaupt nicht mit einer Spende gerechnet. Beide sind sich einig, allein ein Gespräch mit Dirk Roßmann , der sich trotz dichter Terminstrecke „alle Zeit der Welt“ nahm und das Gefühl auf Augenhöhe Gespräche zu führen ist ein Gewinn für sich. Mit der großzügigen Spende kann der ICH e.V. eine weitere Wegstrecke der Hilfe für Bedürftige gehen.

Das Buch von Dirk Roßmann ist absolut lesenswerter Lesestoff, spannend und informativ. Es wird begeistern.

Präsidenten – Treffen….

 

Andreas Meier und Dieter F. Kindermann vereinbaren Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen

Die Deutsche Feuerwehrhilfe (www.deutsche-feuerwehrhilfe.de) und das Kinderhilfswerk ICH-Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. können sich in ihrem Wirken konstruktiv miteinander ergänzen. In der Vergangenheit hat der ICH e.V. Hilfsfahrzeuge in Dritte Welt Länder exportiert. Diese Fahrzeuge müssen, da sie gebraucht sind und in Deutschland ausgemustert wurden, aufgearbeitet werden, um z. B. in Dritte Welt Ländern wieder in den Einsatz zu gelangen.

Die Deutsche Feuerwehrhilfe ist darauf spezialisiert, Blaulichtfahrzeuge und entsprechendes Equipment zu beschaffen und vor allen Dingen auch zu renovieren. Es sind Idealisten, die Tag und Nacht, an Wochenenden, Feiertagen, Fahrzeuge auseinander- und wieder zusammenbauen und zu zuverlässigen Einsatzfahrzeugen werden lassen.

Die Präsidenten Andreas Meier (Deutsche Feuerwehrhilfe) und Dieter F. Kindermann (Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V.) hatten schon seit längerem ein persönliches Treffen geplant und am 22. Mai wurde in einer Konferenz die Zusammenarbeit fest vereinbart.

Die jetzt gemeinsam vorliegende Aufgabe ist es, ein altes Feuerwehrfahrzeug, das von CLARIOS dem ICH e.V. gespendet wird, zu sanieren, zu komplettieren und voraussichtlich im Januar 2020 nach Paraguay zu verschiffen. Ebenfalls voraussichtlich im März 2020, wird der Fachmann Andreas Meier zusammen mit dem ICH e.V. Botschafter Bernd Höhle und Dieter F. Kindermann nach Paraguay fliegen, um das Fahrzeug im Urwaldgebiet zu übergeben. Der für den ICH e.V. in Paraguay stationierte, ehrenamtliche ICH e.V. Mitarbeiter Uwe Dillenberg, der sich um alle ICH e.V. Hilfsmaßnahmen in Paraguay kümmert, wartet schon sehnsüchtig auf das für die Lebensrettung notwendige Fahrzeug.

Alte Handys bringen Hilfe für Kinder in Not

Foto oben: Handy-Tonne am Standort Walsrode des Heidekreis-Klinikums: in der Mitte – Chefarzt Innere Medizin & Gastroenterologie und Ärztlicher Direktor des Heidekreis-Klinikums: Prof. Dr. med. Frank Schmitz mit den ICH-Vorständen Dieter F. Kindermann (Präsident) und Jens Tegeler (Vizepräsident)


Zahl der Aufsteller wächst

Wer kennt es nicht – das Thema neues Handy? Aber was mache ich mit dem alten? Im Prinzip gibt es keinen Zweitmarkt, keinen Markt, der gegen die ständige Entwicklung von neuen und technisch perfekteren Handys gegen ankommt. Soweit so gut.

Nun wissen wir aber alle, dass in den alten Handys wertvolle Rohstoffe enthalten sind, die entweder nutzlos in Schubläden herumliegen oder gar im Müll landen oder aber genutzt werden können, um die Rohstoffe herauszulösen und in den Rohstoffkreislauf wieder einzubringen.

Vizepräsident Jürgen R. Grobbin hatte vor einigen Jahren die Idee: „Lasst uns doch Handytonnen aufstellen“ und dieses an geeigneten und gutfrequentieren Orten und für jede Tonne (im Prinzip eine Mülltonne) bekommt das Kinderhilfswerk einen festen Betrag in Höhe 800,- €.

Der erste Anlauf war gemacht, dass Stadthäger Klinikum, deren Pressesprecherin Frau Nina Bernard war, überhaupt die erste Handysammel-Stelle und somit auch der erste Ort an dem binnen kurzer Zeit 800,- € „ersammelt“ wurden.

Nachdem Frau Bernard ihre Arbeits- und Wirkungsstätte verändert hat und Pressesprecherin / Leiterin Öffentlichkeitsarbeit des Klinikums im Heidekreis ist, zuständig für die Klinik-Standorte in Walsrode und Soltau, wurden ebenfalls aktuell wieder Handytonnen aufgestellt. Selbst die Stadtverwaltung in Soltau will mitsammeln – angesprochen und initiiert von Stephen Nugnis vom Heide-Park Soltau. Im Heidekreis ist also bereits ein richtiger Wettbewerb entstanden: „Wer wird Handy-Sammel-Sieger?“

ICH e.V.-Vorstand Kindermann und Tegeler sind sehr dankbar für die aktive Unterstützung.


Teddys für die ZNA und Handy-Tonne am Standort Soltau des Heidekreis-Klinikums, Chefärztinnen v.l.n.r. : Dr. med. Andrea Pomarino (Chefärztin Kardiologie & stellvertretende Ärztliche Direktorin), Frau Özgen Isik-Obersteller (Chefärztin Geriatrie) mit ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann und ICH-Ehrenamtler Stephen Nugnis (Heide-Park Soltau)

Teddys für die Kinderklinik des Heidekreis-Klinikums in Walsrode: Chefarzt Dr. Abend, Stationsleitung Kinderklinik, Sr. Claudia Standke (in blau), komm. Pflegerische Leitung der ZNA, Sr. Nicole Beuth (grün), Nina Bernard (Ltg. Öffentlichkeitsarbeit / Unternehmenskommunikation) mit ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann

 

40-Tonner Hilfsgüter über ICH e.V. nach Rumänien

Not auf dem Lande immer noch unbeschreiblich groß

Seit einigen Jahren engagiert sich das Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. auch intensiv in Rumänien. Über die tegeler Gruppe (tegeler-gruppe.de) wurde von Andreea Tegeler und ihrem Ehemann, Dr. h.c. Jens Tegeler, das Projekt „Baby Care Sibiu“ initiiert – ein Projekt, das lebt. Unter anderem stehen in Kliniken, so z.B. im Klinikum Schaumburg, in den Städtischen Kliniken Bielefeld oder auch in Kliniken in Soltau und Walsrode, Handy-Tonnen zur Sammlung von Althandys. Jede volle Tonne bedeutet einen Erlös für das Kinderhilfswerk, der auch der Sibiu-Care-Organisation zugeführt wird.

Darüber hinaus liefert das Kinderhilfswerk Hilfsgüter verschiedenster Art, so Kleidung und Spielzeug. Auch wurde ein Kinderspielplatz für ein Waisenheim gebaut. Aktuell gingen ausgediente Schulmöbel der Bückeburger Grundschule am Harrl sowie Betten aus dem Seniorenheim Rinteln nach Rumänien. Empfangen wurden die Hilfsgüter vor Ort durch Andreea Tegeler und ihrer Mutter Dorina Aulich (geborene Rumäninen, die unter dramatischen Bedingungen zu Ceausescus Zeiten geflüchtet sind). „Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren“, so Präsident Dieter F. Kindermann. Das ehrenamtliche Team unter der Führung von Logistikmanager Dipl.-Ing. K.-W. Coith hat zu jeder Zeit viel zu tun. Nahezu wöchentlich gehen Transporte mit Hilfsgütern in alle Welt.

Vom Präsidium des ICH e.V. gilt allen Spendern herzlicher Dank. „Gemeinsam sind wir stark. Wir alle sollten wissen“, so Kindermann, „dass verbesserte Lebensbedingungen in anderen Ländern auch bedeuten, dass die die Menschen vor Ort in ihrer Heimat bleiben können und nicht gezwungen sind, unversichert als illegale Arbeitnehmer hier tätig zu werden.“ Natürlich gelte dies unabhängig von den vielen u.a. rumänischen Bürgern, die offiziell hier arbeiten und wertvolle Dienste in allen Bereichen, so auch der Altenpflege, leisten.

Weltmeister Maurice Fuchs kämpft mit neuer CD für unser Kinderhilfswerk

Kung Fu Fighting

Wer kennt ihn nicht, den Millionenseller „Kung Fu Fighting“. Dieser ist aktuell vom Kung Fu Weltmeister Maurice Fuchs (Essen) aufgelegt. Der 11-jährige ist tatsächlich schon Weltmeister in mehreren Disziplinen und er wird von niemand geringerem trainiert als dem ebenfalls langjährigen und in mehreren Disziplinen amtierenden Weltmeister Bernd Höhle (k-k-c.de). Beide sind Botschafter unseres Kinderhilfswerks Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V.

Nun das Besondere! Die CD, signiert von Maurice ist über Facebook (@Fox.Maurice) oder Whatsapp (Sonja Fuchs, 0152 33959510) für 6 Euro zu bekommen. Wenn jemand das von beiden Weltmeistern signierte Poster haben möchte, legt er noch 2 Euro drauf, also insgesamt 8. Hinzu kommt 1 Euro Versandkosten.

Apropos 1 Euro: Pro verkaufter CD erkämpft Maurice genau diesen Euro für unser Kinderhilfswerk und unterstützt Kinder in Not. Ein TV-Termin in Sachen CD ist natürlich bereits fest gebucht.

Abschließend als Info: Maurice befindet sich aktuell (17.05.2019) in Prag. Dort wird mit ihm ein interessanter Film gedreht, dieser spielt im Jahr 1953. Näheres dazu in Kürze.

Bernd Höhle und Arnold Schwarzenegger

Kampfsportler–Weltmeister–Weltreisender und Botschafter
ICH e.V. Botschafter Bernd Höhle weltweit im Einsatz

Weltweit unterwegs und weltweit prominent, das gilt für den sympathischen Stadthäger Bernd Höhle. Seit Jahren ehrenamtlich als Botschafter für das Kinderhilfswerk ICH e.V. unterwegs, trifft Bernd Höhle auf seinen Reisen, die er häufig, sportlich wie er ist, kombiniert im Bereich Martial Arts mit Hilfseinsätzen und Präsentation des ICH e.V.

So war es auch kein Zufall, dass der Großmeister in mehreren Kampfsportdisziplinen, seinen Kollegen, den Terminator Arnold Schwarzenegger traf und natürlich ist eine solche Begegnung für das internationale Martial Arts Magazin eine Titelseite wert.

Bernd Höhle lässt keine Gelegenheit aus, um auch weltweit über sein Ehrenamt als Botschafter für das Kinderhilfswerk ICH e.V. zu sprechen. Wer mehr über Bernd Höhle und sein Engagement erfahren möchte, kann dieses unter (www.k-k-c.de) erreichen.

Die vielen Kontakte, die Bernd Höhle besitzt, nutzt er auch, um Verknüpfungen zum ICH e.V. zu schaffen und so ist er auch Mentor des Kampfsportweltmeisters Maurice Fuchs (s. Facebook, Instagram, Youtube unter: Maurice Fuchs Essen), der mittlerweile als Jugendbotschafter für das Kinderhilfswerk ICH e.V. tätig ist.

Marathon Lauf auf der Chinesischen Mauer für Kinderhilfswerk ICH e.V.

Marathon Lauf auf der Chinesischen Mauer für Kinderhilfswerk ICH e.V.
Ministerpräsident Stephan Weil gibt Geleitwort

Nach monatelangem Training unter schwierigen Bedingungen bei Kälte, Regen, Schnee und Hitze haben Insa Sophia Cornelius (GF Dahler & Company / www.dahlercompany.de), Johannes Tönnis (HP / medizinischer Begleiter), Dennis Burow, Alexander Schock, Pascal Hoppe, Christopher, Natascha und Raphael Hoppe all das
auf sich genommen, um am 08. Mai die große Reise nach China anzutreten und sich auf der Chinesischen Mauer über 42 Kilometer und 20.500 Stufen für den guten Zweck zu engagieren. Raphael ist 9 Monate jung und gehört zu den Mitläufern. Er wird gemeinsam mit Mama Natascha in einer Babytrage eine Distanz von 10 Kilometern „mitlaufen“.

Nachdem Ministerpräsident Stephan Weil bereits in Hannover die Marathon-Gruppe verabschiedet hat, fand am 03. Mai in Stadthagen, am Sitz des ICH e.V., die endgültige Verabschiedung – bei einem gemütlichen Imbiss und regem Austausch im Beisein von Bürgermeister Oliver Theiß – statt. Auch der mittlerweile berühmte 11-jährige Weltmeister und Schauspieler Maurice Fuchs (siehe Facebook, Instagram, Youtube unter: Maurice Fuchs Essen) ließ es sich nicht nehmen, mit seinen Eltern teilzunehmen und ebenfalls viel Glück zu wünschen.

ICH e.V. – Präsident Dieter F. Kindermann wünschte allen Beteiligten dieses besonderen Marathons viel Glück, Gesundheit, Kraft, Ausdauer und natürlich gab er der Hoffnung Ausdruck, dass alle Teilnehmer gesund zurückkommen.

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass das gesamte Läuferteam alle Kosten selbst trägt, somit auch die Flugkosten und Unterbringung. Das Ziel ist, Sponsorengelder einzusammeln. Bisher gibt es Zusagen von insgesamt über 10.000,00 €. Diese Gelder sollen für Kinder in Not Verwendung finden. Auch wurde bereits über Förderprojekte gesprochen.

Nach Rückkehr des Marathon Teams soll voraussichtlich im Juli, anlässlich einer Feierstunde mit geladenen Gästen, nicht nur über die schwierige Reise in Wort und Bild / Film berichtet werden, sondern auch gefeiert werden.

Die besondere Reise fand bereits Aufmerksamkeit bei Radiosendern und Printmedien, außerdem wird über die Reise direkt aus China berichtet. Wer sich über die Reise informieren möchte, kann sich über die Landingpage (facebook.com/ConquerthewallHannover oder: www.hannover-will-helfen.de) auf dem Laufenden halten.

Regina Kindermann übergab allen Teammitgliedern symbolisch einen kleinen Schutzengel und wünschte ebenfalls alles Gute.

MP Weil Grußwort zum Marathon

Grußwort des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil
anlässlich des Starts Niedersächsischer Läuferinnen und Läufer
beim „Marathon auf der Chinesischen Mauer“ zu Gunsten des Kinderhilfswerks ICH e.V. im Mai 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

Läuferinnen und Läufer aus Niedersachsen machen sich im Mai 2019 auf den Weg nach China. Dort wollen sie in atemberaubender Landschaft eine besondere sportliche Herausforderung meistern: Einen Marathon auf der Chinesischen Mauer.

weiterlesen >>

 

Wyndham Hannover Atrium Hotel–Team hilft seit Jahren

Vorne links: Dieter F. Kindermann (ICH-Präsident) + Dirk Gruhn (Direktor Wyndham Hotel Hannover)
Rechts: Nur Karagöz (Sekretariat ICH e.V.) + Jenny Lempio (Bankettchefin Wyndham Hotel, stellvertretend für das gesamte Team)
Foto: © Dietmar Nadolny

ICH-Team ist begeistert von der Permanenz

Direktor Dirk Gruhn ist mit Recht stolz auf sein Team des Wyndham Hotels (www.wyndhamhannover.com). So wie schon seit Jahren hat das gesamte Team auch die Silvesterfeier 2018 genutzt, um auf Trinkgelder zu verzichten. So kamen insgesamt 970 € zusammen. Direktor Gruhn sagt: „Auf uns könnt ihr euch verlassen, mein Team ist mit Begeisterung dabei!“. Präsident Kindermann brachte in seinen Dankensworten gegenüber dem Team zum Ausdruck, wie wichtig jeder Spenden-Euro ist. Mit dem Silverstereinsatzergebnis können wir wirksam helfen. Dirk Gruhn und Team informieren sich laufend über die Aktivitäten im Kinderhilfswerk und lesen aufmerksam auch den monatlich erscheinenden Newsletter. All die, die sich für die Arbeit des ICH e.V. interessieren können sich nicht nur auf der Homepage des ICH e.V. (www.ichev.de) informieren, sondern den Newsletter auch kostenlos abonnieren.

 

Michael Deuker wurde 60 Jahre jung – Der Wunsch, Kindern in Not zu helfen, wurde erfüllt

Michael Deuker, Chef des Unternehmens Depro Dienstleistungen GmbH, ist u.a. in der Schlagerwelt einer, der mit den Großen auf der Bühne auf Augenhöhe agiert und dieses seit vielen Jahren. Die Jahre sind wie im Flug vergangen und am 11. März wurde er 60 Jahre jung und natürlich von Familie und Freunden gefeiert und geehrt.

Was wünscht sich jemand, der wie Michael Deuker, viel im Leben erreicht und gegeben hat, einer der das Leben mit allen Facetten, die dieses bereit hält, erlebt hat? Er möchte etwas geben! Und so hat er sich von seinen Gästen gewünscht, dass diese ihm einen Herzenswunsch erfüllen. Eine Spende für das Kinderhilfswerk ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V (www.ichev.de), in dem Tochter Christin, die selbst als Schauspielerin, Moderatorin und Sängerin auf den Brettern, die die Welt bedeuten, als Botschafterin tätig ist. Vater Deuker ist sehr froh darüber, dass auch Christin in seine Fußstapfen gestiegen ist und sein engagiertes, wohltätiges Engagement mit großem Eifer lebt. Sage und schreibe Euro 5.000,00 kamen zusammen und wurden bereits an den ICH e.V. überwiesen. Mit diesem Betrag werden mehrere Kinder unterstützt, u. a. die kleine Amira (8 Jahre) aus dem Raum Frankfurt. Amira wird in diesem Jahr im Wärmebad der Lebenshilfe Soltau eine Therapiewoche erleben und in dieser Zeit im Erlebnishotel Heide-Park Soltau wohnen. Darüber hinaus wird Steven, der ebenfalls im Raum Frankfurt wohnt und schwer behindert ist – er musste bisher über 60 Operationen durchstehen, um die vielen Verletzungen durch Verbrennungen die er erlitten hat, zu behandeln – u.a. eine tiergestützte Therapie im spanischen Denia / Alicante auf der Pequeno Rancho erhalten.

Christin Deuker ist immer bereit, sich für den guten Zweck zu engagieren, bereit aufzutreten, zu moderieren. Darüber hinaus engagiert sie sich auch, um gebrauchte Handys, die das Kinderhilfswerk an Verwerter abgibt, zu sammeln.

Dieter F. Kindermann, Präsident des ICH e.V. bedankt sich herzlich bei Michael Deuker, allen Freunden und Spendern und natürlich auch bei der engagierten ehrenamtlichen Botschafterin Christin. Als Botschafterin befindet sich Christin in einem guten Team, in das u.a. auch Alex Parker, Costa Cordalis, Peter Orloff, Marie-Luise Marjan (Mutter Beimer), Daria Reich, Rouven Tyler und viele mehr, mitwirken. Es gilt immer noch das Motto: „Gemeinsam sind wir stark“.

Maurice Fuchs wird Jugendbotschafter des Kinderhilfswerks ICH e.V.

Präsidium, Botschafter sowie Mitglieder und Förderer so auch König Bansah lobten Engagement

In die Welt der Großen gehört seit dem 20. März 2019 auch ein talentierter junger Mann, Maurice Fuchs, 11 Jahre jung.

Maurice Fuchs – unterstützt durch seine Eltern, Sonja und Ulli – hat schon viel in seinem jungen Künstlerleben erlebt. So gehören Auftritte bei Helene Fischer und Kai Pflaume („Klein gegen groß“, ZDF) zu besonderen Erlebnissen vor jeweils einem Millionen Publikum. Das ist aber noch längst nicht alles, es lohnt sich „Maurice Fuchs aus Essen“ zu googlen, denn so wird die Vielfalt seines künstlerischen Wirkens offenbart. Auch die Künstlerlegende, Udo Lindenberg, meldete sich selbstverständlich bei Maurice um ihm Anerkennung für den Song „Wozu sind den Kriege da“ zu bezollen. Nicht nur der Song, sondern auch das dazugehörige Video stimmt sehr nachträglich und ist beeindruckend (siehe: https://www.youtube.com/watch?v=Vu-RMMe4RXU).

Maurice wurde 2018 mit dem Jugendfriedenspreis ausgezeichnet und natürlich war er auch im Friedensdorf. Er engagiert sich aus reinem Herzen mit vollem Engagement für den Frieden in der Welt, den wir alle so sehr nötig haben.

Obwohl Maurice sehr erfolgreich und engagiert ist, ist er auch wirklich noch ein Kind, das sich mit altersgerechten Verhalten in der Öffentlichkeit präsentiert. Für ihn sind alle Menschen gleich, jedem Menschen gebührt Schutz und dafür setzt er sich ein. Auch bedeutet sein Engagement, dass er seine Schule nicht vernachlässigt. Maurice gilt als hervorragender Schüler. Er hat Spaß auch im Bereich Kampfsport und man mag es gar nicht glauben, er ist auch noch Kung-Fu-Weltmeister und trainiert unter anderem mit Bernd Höhle – mehrfach amtierender Kampfsport-Weltmeister (www.k-k-c.de) – der auch gleichzeitig sein Mentor im ICH e.V. ist.

Am 20. März 2019 war es nun soweit, Maurice wurde zum zweiten Jugendbotschafter des ICH e.V. (neben Anne Dabelstein) ernannt. Er erhielt nicht nur von Anne eine herzliche Umarmung und Glückwünsche sondern von allen anwesenden Gästen, so auch von Botschafter König Céphas Bansah (www.koenig-bansah.de), Botschafter Rouven Tyler (www.rouventyler.de), Botschafter Lutz Bierwirth (www.more-movie.de) und auch dem Marathon-Team (vertreten durch Johannes Tönnis), welches im Mai auf der Chinesischen Mauer für den ICH e.V. einen der schwersten Marathons der Welt laufen wird (www.facebook.com/ConquerthewallHannover).

Präsident Dieter F. Kindermann und Vizepräsident Jens Tegeler schätzen sich sehr glücklich, zahlreiche Menschen beim Einsatz des Kinderhilfswerks zu Gunsten der Kinder in Not an ihrer Seite zu wissen.

Happy Falafel Spendendose

Happy Falafel!!!
Happy sind wir. Das Team von Happy Falafel in Hannover in der Grabbe Straße wurde von unserem ehrenamtlichen Mitarbeiter Mario Winkelmann (FrightGuys – www.frightguys.com) angesprochen, ob es bereit sei, eine cent-by-cent-Spendenbox für unser Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. (www.ichev.de) aufzustellen. Die Antwort kam prompt: Ja!!!

Es ist wohl der guten Frequenz und damit auch Qualität von Happy Falafel zu verdanken, dass sich in kürzester Zeit die ICH-Spendenbox gefüllt hat – immerhin mit Euro 151,82. Wir sagen „DANKE“.

Wie selbstverständlich hat das Team von Happy Falafel eine neue cent-by-cent-Spendenbox aufgestellt. Solche Aktionen sind zur Nachahmung empfohlen.

Das Aufstellen einer Box kostet nichts und die Resultate können sich zählen (sehen) lassen.

TABAC & CO – Reinhard Splettstößer – unterstützt Kinderhilfswerk seit 8 Jahren

Foto von links: Kerstin Bößling, Reinhard Splettstößer und Nur Karagöz

Wieder einmal gefüllt… Reinhard Splettstößer betreibt seit 8 Jahren im Kaufland zu Stadthagen seinen Tabak-, Zeitungs-, Lotto- und Postfilialen-Shop. Seit genau dieser Zeit steht immer eine ICH-Spendendose bereit und seine Kunden stecken in der Regel ihr Wechselgeld in die Cent-by-Cent Dose. Nicht nur das: Reinhard Splettstößer ist recht stolz darauf, dass so manches Mal Kunden von den Kassen des Kauflands oder gar des Bäckers „Karlchen“ direkt zu ihm herüber kommen um zu spenden, Cents oder Euros in die Dose stecken. So sind in den Jahren viele hundert Euro zusammengekommen mit denen das Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. (www.ichev.de) Kindern in der Not wirksam helfen kann.

 

ICH e.V. Delegationsreise – Eine Woche Ghana

Foto oben: Dr. Dieter F. Kindermann (Präsident ICH e.V.) in Ghana
(Alle Fotos von Lutz Bierwirth / More Movie)

 

Krankenhaus – Hilfstransport für Ghana
Größte Spendenaktion aller Zeiten für die Region „Upper East“

Das Kinderhilfswerk „INTER-NATIONAL CHILDREN Help (ICH e.V.)“ aus Stadthagen (Niedersachsen) ist eine weltweit agierende, nichtstaatliche Hilfsorganisation (NGO) die sich mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Spenden um das Wohl von Kindern kümmert. Mit dem Gründer und Präsidenten Dr. Dieter Kindermann an der Spitze engagiert sich ICH seit Jahren auch im westafrikanischen Ghana mit diversen Maßnahmen und Hilfsgütern – u.a. Lieferungen von vollausgestatten Krankenwagen und Schulbussen, Finanzierungen von Schulen und einer Brücke für Personenverkehr und mehr.

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler, Maik Beermann
Örtliche Mitarbeiter und Gäste und unsere Delegation, bestehend aus (v.L.) Bernd Höhle mit kleinem Kind, Joachim Scholtz, Prof. Ephraim Nsoh Avea, Dr. Dieter F. Kindermann, Lutz Bierwirth, Oberbürgermeister a.D. Gerhard Lauth, Matthew Laws, Dr. Rainer Hoffmann

Der ehemalige Mosbacher Oberbürgermeister Gerhard Lauth ist ebenfalls seit Jahren in Ghana in der Entwicklungszusammenarbeit aktiv und im Rahmen eines Einsatzes auf Dr. Kindermann gestoßen. Er wurde Mitglied und ICH Botschafter für Ghana.
Zusammen mit Prof. Dr. Nsoh Avea, dem ehemaligen ghanaischen Regionalminister von Upper East und Upper West, gründete Lauth im Jahr 2014 die Organisation TEERE (lokalsprachlich für „Wandel“) welche sich hauptsächlich um kommunale Entwicklung, und die Schaffung von Arbeitsplätzen insbesondere für Frauen kümmert. TEERE hat seinen Sitz in Bolgatanga im Grenzgebiet zu Burkina Faso (Norden) und Togo (Osten). Die Vegetation ist durch die Savanne geprägt, d.h. überwiegend trocken, spärlich bewachsen und bis zu 46 Grad heiß. Um die Bürgerinnen und Bürger am kommunalen Geschehen teilhaben zu lassen (was bislang nicht möglich war) und auch zur öffentlichen Rechenschaftslegung der Amtsträger entwickelte TEERE das „TEERE Local Government Forum“ (TLGF), eine neutrale, moderierte Bürgerversammlung. Gefördert durch die „Robert –Bosch- Stiftung“, Stuttgart, wurde auch im District Bongo ein TLGF organisiert.

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler, Maik Beermann
Ghana – Kinder mit Joachim Scholtz, Dieter F. Kindermann und Bernd Hoehle

In nie dagewesener Weise nahmen hunderte Menschen die Gelegenheit wahr unter der Moderation von TEERE Anliegen ihres Distrikts zu besprechen. Bei dieser Versammlung stand im Mittelpunkt der unhaltbare Zustand am Bongo District Hospital. Beim anschließenden Besuch bot sich den Gästen ein unbeschreiblicher Zustand. Mangels einer separaten Abteilung waren Kinder zusammen mit den Frauen in einem baufälligen Raum ohne Klimaanlage (in Bongo sind über 40 Grad keine Seltenheit) untergebracht und die meisten mussten sich zu dritt oder viert ein Bett teilen. „Sie kommen mit einer Krankheit und gehen mit einer anderen“ so der Chefarzt. So entschlossen sich TEERE zu helfen. Dies auch, um den Menschen zu demonstrieren, dass sich ihr Engagement beim TLGF gelohnt hat. Lauth wandte sich an ICH und für dessen Präsidenten Dr. Kindermann stand sofort fest: „Wir helfen!“

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler, Maik Beermann
Schulklasse mit typischem Klassenraum

 

Viele Monate lang wurden in ganz Deutschland Hilfsgüter gesammelt. So gab es z.B. 25.000 Flaschen Babypflegemittel, die von der Mann & Schröder GmbH aus Siegelsbach gespendet wurden. Medizinische Geräte zur Ultraschalluntersuchung und für Lungenfunktionstests gehörten dazu, genauso wie Material für die OP Säle. Der größte Posten waren aber die 60 kompletten Krankenzimmerausstattungen mit modernen Pflegebetten. Das Team des ICH e.V. war Tag und Nacht im Einsatz. Helfer holten die Gegenstände ab, in Stadthagen wurde zwischengelagert, gereinigt, repariert und verpackt – sodass 5 Container auf die Reise gehen konnten. Möglich wurde die gesamte Aktion durch viele Helfer*innen: z.B. das ICH Team unter der Leitung von Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith, Bernd Höhle, dem THW Stadthagen, Mario Winkelmann und die FrightGuys (www.frightguys.com). Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die Spedition Molthan Transporte GmbH (Nienstädt), Pflanzenhof Stadthagen und Hohmeier Anlagenbau GmbH (Stadthagen). Jeder Befragte steuerte freiwillig und unbürokratisch das eine oder andere Hilfsmittel und Verpackungsmaterial bei.

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler, Maik Beermann
Exemplarische Übergabe eines Notfallkoffers

Natürlich wurde neben allen Sachspenden das Geld für den Transport benötigt. Hierbei half einmal mehr die großzügige Spende von Ernst Knapp aus Wüstenrot. Ein Jahr zuvor war eine weniger umfangreiche Hilfslieferung nach Ghana daraus finanziert worden. Mit der Spende wurden nun die Schiffsfracht nach Ghana, Hafengebühren und der Weitertransport der 5 Container über 1000 Kilometer quer durchs Land finanziert. Eine stolze Summe von mehr als 40.000 Euro. Zur Erinnerung: Gerhard Lauth hatte in der „Heilbronner Stimme“ einen Bericht über eines der wenigen noch existierenden Hexenlager in Nordghana veröffentlicht. Ernst Knapp war dadurch so bewegt, dass er sich entschloss, Lauth 100.000 € zur Linderung der Not der Menschen in dieser abgelegenen Region im Norden Ghanas zu spenden.

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler, Maik Beermann
Vor Ort in Ghana – Teile des gespendeten Equipments

TEERE fungierte in Ghana als Koordinator und Ansprechpartner vor Ort.
In Bongo haben der aus Neuseeland stammende, jetzt in Lübeck lebende Matthew Laws (Physiker und Dipl.-Ing.) und Dr. med. Rainer Hoffmann (ehemaliger Chefarzt in Öhringen und Rothenburg o.d.T.) die gelieferten Waren in wochenlanger, ehrenamtlicher Kleinarbeit auf Funktionsfähigkeit geprüft, aufgebaut und Ärzte und Schwestern eingewiesen. Beide Herren wurden vom deutschen Senior Experten Service (SES), Bonn, entsandt, der weltweit Senioren aus allen denkbaren Berufen vermittelt.
ICH e.V. Botschafter Gerhard Lauth ist gleichfalls für den SES tätig und brauchte die beiden Kollegen nicht lange zu überreden, mitzukommen. Ohne sie würden die Hilfsgüter nämlich nicht eingesetzt werden können und vor allen Dingen auch nicht gepflegt und gewartet. Schließlich soll die Hilfe ja langfristig wirksam sein. Das SES Team wird in ca. 6 Monaten wieder vor Ort zur Kontrolle und Nachschulung sein. „Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren“, so lautet das Credo des ICH e.V.

Fürwahr, es war ein großes Fest, das TEERE organisiert hatte. Die offizielle Übergabe der Hilfsgüter wurde am 14. März mit vielen auch ranghohen Gästen gefeiert. So gehörten zu den Teilnehmern die gesamte Belegschaft des Bongo District Hospitals, das TEERE TLGF Team, der Paramount Chief Naba Baba Salifu Leyaarum (der ranghöchste Repräsentant der traditionellen Ebene der Region), der District Chief Executive (Bezirksdirektor) und andere. Regionalministerin Paulina Patience Abayage brachte zum Ausdruck, dass dieser Hilfstransport die größte Spende sei, welche ihre Region jemals erreichte. Das Bongo District Hospital hat bei nur 85 Betten einen Einzugsbereich von 100.000 Menschen. Laut Aussage des Chefarztes Dr. Gudu hat man dank der Spende nun eine bessere Ausstattung als das übergeordnete Regionalkrankenhaus in Bolgatanga.

Die Aktion fand große Aufmerksamkeit bis hin zum Staatspräsidenten Akufo Addo, der in einer Radiosendung das Engagement und die gut funktionierende Zusammenarbeit aller Beteiligten außerordentlich würdigte.

Zu den Mitgliedern der Delegation gehörten (neben den oben Genannten) die ICH e.V. Botschafter Bernd Höhle und Lutz Bierwirth (Verantwortlich für Foto- und Filmaufnahmen), der Rentenrechtler Joachim Scholtz aus Berlin und natürlich ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann. Bei bis zu 46 Grad Tagestemperatur und 35 Grad in der Nacht war es auch für die Delegation eine Herausforderung. Diese wurde gemeistert, auch wenn ein Mitglied aufgrund der Hitze ärztlich behandelt werden musste.

Präsident Kindermann kündigt an: „Die Hilfe für Ghana wird fortgeführt. Der Bedarf ist groß, die Armut unbeschreiblich. Die Menschen sind absolut friedlich und sehr freundlich. Aktuell wird durch TEERE und Lauth ein ganz besonders Projekt in Angriff genommen: Der Aufbau und Betrieb einer Frauengenossenschaft zur Zucht und Vermarktung der im ganzen Land sehr begehrten Perlhühner und Schweine. Die tüchtigen Frauen in Ghana sind es nämlich, welche die Lasten des Alltags schultern und die Familie versorgen.“

Das Vorhaben, genannt „TEERE Women Farming Enterprise“ hat schon begonnen und wird in Zusammenarbeit mit der Queenmother des Nabdam Districts durchgeführt. Gerhard Lauth wird hier das restliche Geld der Knapp Spende investieren und er konnte auch schon das Interesse der Deutschen Botschaft in Accra hinsichtlich einer weiteren Unterstützung wecken.

Der Name des Betriebes steht indes schon fest: „Ernst Knapp TEERE Women Farm“.

 


 

 

 

 

Buchhandlung Schmidt – Geschenkverpackung gegen freiwillige Spende

Foto: Martin Schmidt (links) und Dr. Dieter F. Kindermann

Geschenkverpackung gegen freiwillige Spende Buchhandlung Schmidt in Stadthagen unterstützt Kinderhilfswerk ICH e.V. mit toller Aktion

Kunden der Buchhandlung Schmidt aus Stadthagen (www.schmidt-stadthagen.buchhandlung.de), die ein Buch als Geschenk suchen, finden und kaufen, lassen dieses in der Regel fachgerecht direkt in der Buchhandlung verpacken. Während in vielen Buchhandlungen für das Verpacken von Büchern als Geschenk eine Gebühr verlangt wird, gehört eine solche Leistung neben der qualifizierten und freundlichen Beratung durch Geschäftsinhaber Martin Schmidt und sein Personal zum Service des Hauses dazu. Wer mochte, konnte dafür einen Obulus in die bereitstehende Spendenbox des Stadthäger Kinderhilfswerks ICH e.V. werfen.

So kamen stolze 110,54 Euro zusammen, die ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann dankend entgegen nahm. Als Stammkunde der Buchhandlung freute er sich, dass auch in Zukunft die Buchhandlung Schmidt die Arbeit des Kinderhilfswerks unterstützen wird.

Blumenfachgeschäft Roy lässt Kinderherzen aufblühen

Foto von links nach rechts: Brigitte Roy, Kerstin Bößling (ICH e.V.), Bayra Goldscheck

Brigitte Roy und Team ständig hilfsbereit

Wieder einmal konnte das ICH e.V. Team im Geschäft von Brigitte Roy und ihren Mitarbeiterinnen eine prall gefüllte Spendendose in Empfang nehmen. Der Inhalt: stolze 300,51 Euro.

Wer das Blumenfachgeschäft von Brigitte Roy betritt, kann gar nicht anders… die Artikel des Kinderhilfswerks sind nicht zu übersehen. Neben Teddys, Giraffen, CDs und Informationsbroschüren über das Wirken und Arbeiten des Kinderhilfswerks sind auch noch alle Mitarbeiter bereit, über die Arbeit des ICH e.V. zu berichten. Blumen werden ausgesucht und die Gespräche mit dem Kunden lassen auch an hektischen Tagen immer wieder einmal die Gelegenheit aufkommen, darüber zu berichten, dass es Kinder gibt, die große Sorgen haben. Mit einer Spende für das Stadthäger Kinderhilfswerk kann wirksam geholfen werden. Der ICH e.V. und seine Akteure sind sehr dankbar für die seit Jahren gelebte Unterstützung.

 

Idil Market Stadthagen sammelt für Kinderhilfswerk

5 Standorte Stadthagen, 2x Minden, Hameln und Hildesheim

Berivan Adirbelli und Isa Özkan (Idil Market, www.idil-market.de) freuen sich zusammen mit Dieter F. Kindermann über die bereits dritte cent-by-cent-Spendendose, die im Supermarkt in der Klosterstraße in Stadthagen platziert wurde und randvoll an den ICH e.V. übergeben wurde.

Auf alle Fälle, so Isa Özkan, sammeln wir weiter für den guten Zweck, unsere Kunden stecken bereitwillig ihr Kleingeld in die Sammeldosen.