Kategorien
Indien/Nepal

1000 Euro für Indien – Botschafterin Christine Marie Schulze wieder unterwegs

Unsere langjährige Botschafterin, Christine Marie Schulze, ist im Namen des ICH e.V nach Indien gereist, um mit unseren Fördermitteln in etwas Gutes zu tun.

Seit Jahren leitet sie erfolgreich Projekte, unter anderem verteilt sie Schulmateriealien, Stifte, Getränke und Nahrungsmittel, darüber hinaus sorgt sie für medizinische Versorgung in Zusammenarbeit mit lokalen Ärzten und leitet den ICH e.V. garden Indien.

Sie erwirbt Kleidung und weitere Bedarfsartikel und verteilt diese persönlich an bedürftige Familien. Getreu nach unserem Motto: Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren.

1000 Euro für Indien

1000 Euro für Indien werden dort viel bewirken

Wir haben Frau Schulze zur freien Verfügung 1000 Euro für Indien überwiesen, davon hat Dr. Ulrich Messner zweckgebunden 400 Euro übernommen. Die Erfahrung zeigt, dass mit (für unsere Verhältnisse) bescheidenen Mitteln in Indien viel Wirkung erzeugt werden kann.

Frau Schulze wird gewohntermaßen aus Indien berichten, aber auch nach ihrer Rückkehr wird es wieder einen zusammenfassen Bericht geben.

Kategorien
Deutschland

Immanuel Schule in Bückeburg erhält 1.000 €

In der christlichen Immanuel Schule in Bückeburg sind mittlerweile über 200 Schüler und seit der Gründung sind über 20 Jahre vergangen. Anfänglich waren es 12 Grundschüler mit denen der ordentliche Schulunterricht begangen werden konnte.

Die Immanuel Schule in Bückeburg ist wie die St. Walburga Schule in Neuenheerse in privater Trägerschaft und bestens geführt. Es gelten hohe moralische und soziale Werte.

Aus eigener Anschauung haben wir festgestellt, dass diese Schule etwas Besonderes ist. Seit knapp über 10 Jahren ist die Schule eine integrierte Gesamtschule, bietet also die Möglichkeiten vom Hauptschulabschluss bis zur allgemeinen Hochschulreife.

Da die Schule sich im Wesentlichen aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert und Schüler diverser Nationen und auch Glaubensrichtungen dort beschult werden, haben wir uns entschieden, auch die Immanuel Schule zu fördern.

Besser gesagt den Förderverein der Immanuel Schule, den wir im Rahmen des Möglichen unterstützen, zunächst mit einem Betrag in Höhe 1.000 € zur freien Verfügung.

Geplant ist ein weiterer Besuch der Schule und der Mitglieder des Fördervereins. Sofern es sich realisieren lässt, werden wir vom ICH e. V. empfehlen, ein soziales Förderprojekt, z. B. für Kinder in der Dritten Welt, in Zusammenarbeit mit unserem Kinderhilfswerk zu initiieren und durchzuführen.

Kategorien
Deutschland

Spielküche für Kindergarten Herminenstift in Stadthagen

Der Kindergarten Herminenstift in Stadthagen hat am 26.08.2022 eine Spielküche gespendet bekommen und die Freude ist groß! Nun bereichert die Spielküche eine der Gruppen.

Die Spielküche ist sehr gut erhalten und sieht sehr hübsch aus. Es fehlten lediglich die Türknäufe, die wir aber direkt besorgt und angebracht haben. Nun steht den kleinen Profiköchen von morgen nichts mehr im Weg.

Wir wünschen den Kindern des Kindergartens allzeit viel Freude beim Spielen!

 

Falls Sie solche kleinen Projekte unterstützen möchten, können Sie dies am einfachsten mit einer Spende für unsere allgemeine Arbeit tun. Entweder auf www.ichev.de/spenden oder direkt unterhalb dieses Beitrags via PayPal. Vielen Dank!

Kategorien
Deutschland

Delfintherapie für Robert, der unheilbar erkrankt ist

31.08.2022 | Delfintherapie für Robert Marlon Wollhöwer
Robert ist mit 6 Jahren aufgrund einer Gehirnfehlbildung (evtl. auch ein Tumor) an Epilepsie erkrankt, daraus resultierende unzählige Krankenhausaufenthalte und Untersuchungen brachten eine tragische Diagnose ans Licht: Das PTEN-TUMOR-SYNDROM! Robert kann also zu jedem Zeitpunkt gut- oder bösartige Tumore bekommen, an jeder Stelle des Körpers, in jedem Organ (weltweit sind nur ca. 200 Fälle bekannt).

2020 wurden bei Robert mehrere Tumore in Milz und Schilddrüse festgestellt, seine Schilddrüse wurde bereits durch zwei Operationen entfernt. Die erste Radiojodtherapie erfolgte im September 2021 und wurde im Mai 2022 beendet. Robert muss nach dieser Krebserkrankung lebenslang zur Nachsorge!

Zwei weitere Schicksalsschläge trafen die Familie im Jahr 2020: Zuerst wurde bei Roberts Mama Darmkrebs diagnostiziert, es folgten zwei Chemotherapien samt Bestrahlung – eine schwere Belastung für die ganze Familie! Dann der große Schock, auch Roberts Papa erkrankte noch im selben Jahr an schwarzem Hautkrebs und wurde direkt zwei Mal operiert.

Sie können helfen: Delfintherapie für Robert

Durch den Gendefekt ist Robert unheilbar erkrankt, daher wird er sein ganzes Leben lang Therapien benötigen.

Robert muss einen lebenslangen Kampf beschreiten. Durch die Therapiemaßnahmen soll er motivierter und glücklicher werden, jede Therapie lässt Robert und seine Familie die Tatsache der unheilbaren Krankheit und die traumatischen Erfahrungen ein wenig verblassen.

Ihre Spenden können dabei helfen, Roberts seelische Verfassung, wie auch seine Motivation, für das Leben zu kämpfen, positiv zu beeinflussen. Roberts Zustand soll nachhaltig stabilisiert werden.

Bitte helfen Sie mit!

Ihre Spendenmöglichkeiten

Via Banküberweisung:

Sparkasse Schaumburg
IBAN: DE14 2555 1480 0313 9846 76
BIC: NOLADE21SHG
Stichwort: Robert

Via PayPal:

Am Ende dieses Beitrags
oder auf www.ichev.de/spenden

Wollen Sie mehr zu Robert erfahren?

Schauen Sie hier das Video aus der ARD Mediathek:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.ardmediathek.de zu laden.

Inhalt laden

Kategorien
Deutschland Unterstützer

4000 Euro für die Tafeln von Peter und Irmhild Schulz

17.08.22 | 4000 Euro für die Tafeln von Peter und Irmhild Schulz
Peter (78) und Irmhild (74) Schulz haben nach vielen erfolgreichen Berufsjahren ihre Druckerei „Print Media Schaumburg GmbH“ verkauft, die Arbeitsplätze konnten erhalten bleiben. Das übernehmende Mindener Unternehmen „art + image“ bietet auch in Zukunft sichere Arbeitsplätze.

Seit über 30 Jahren besteht eine enge Freundschaft zu Präsident Dieter F. Kindermann und im Kinderhilfswerk ICH e.V. wirken die Eheleute Schulz seit Jahren ehrenamtlich mit.

4000 Euro für die Tafeln bleiben in Schaumburg

Die Versorgung Bedürftiger lag den Eheleuten Schulz schon immer am Herzen und so wird die über den ICH e.V. geleitete Spende in Höhe von 4000 Euro für die Tafeln direkt den vier vom DRK Schaumburg, somit von Frau Niemeyer, geführten Tafeln zugespendet.

Etwas Besonderes haben sich die Spender ausgedacht, es werden für die Tafeln zwei Konten mit einem Einkaufslimit in Höhe von 2000 Euro eröffnet und zwar zum Einkauf von Lebensmitteln bei Edeka Böhne und im J.A.Woll-Markt Stadthagen. Dieter Kindermann hat seine Verbindungen genutzt und sowohl von Edeka Böhne als auch vom J.A.Woll-Markt 10 % Rabatt für die Einkäufe angeboten bekommen. So werden aus 4000 Euro sogar 4400 Euro und das für Lebensmittel, mit langen Mindesthaltbarkeitsdaten.

 

Die Druckerei in Stadthagen ist geschlossen, im Kinderhilfswerk ICH e.V. wollen die Eheleute Schulz noch lange ehrenamtlich aktiv bleiben.

 

Heidi Niemeyer, Leiterin der Tafel, dankt und kann auch mit dieser Spende die notwendigen Versorgungen sicherstellen.

Kategorien
Ukraine Unterstützer

310 Euro für die Ukraine-Krisenhilfe

Die Eheleute Krömer / Schmoldt haben ein kleines Fest gefeiert. 40 Jahre wohnen sie in einem zauberhaften Fachwerkhaus, das bereits 200 Jahre glücklichen Menschen ein Zuhause bietet. Wie erwähnt, 40 Jahre davon, ohne Wenn und Aber, den Eheleuten Krömer / Schmoldt.

Carola Krömer übergibt 310 Euro für die Ukraine-Krisenhilfe

Feiern ist das Eine, nicht zu vergessen ist aber, dass viele Menschen ein anderes Schicksal besitzen, sich auf der Flucht befinden, geflüchtet sind, teilweise kein Dach mehr über dem Kopf haben. Mit einem Betrag in Höhe 310 Euro und einem Aufruf im Freundeskreis, man möge die Arbeit des ICH e. V. u. a. für ukrainische Flüchtlinge unterstützen, leisten die Eheleute einen Herzensbeitrag. Carola Krömer übergab am 09. August 2022 die 310 Euro für die Ukraine-Krisenhilfe direkt an Dieter F. Kindermann, wohlwissend, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. Dankbar wurde der Betrag entgegengenommen und er wird zweckgebunden bereits kurzfristig die Hilfsbedürftigen erreichen.

Kategorien
Deutschland

Ein Fahrrad für Dilara Tolu, ICH e.V. Botschafterin

Dilara Tolu arbeitet nicht nur als Bloggerin – besorgt Hilfsgüter für den ICH e. V. und befreundete Organisationen – sie fährt auch ICH-Unterlagen im Bereich Großraum Stadthagen herum (ICH spart Porto) und verteilt und pflegt außerdem die aufgestellten Spendendosen. Sie ist vielfältig im Einsatz.

Als Mutter von 2 Kindern besitzt sie aktuell kein eigenes Einkommen. Ihr Wunsch, ein eigenes Fahrrad zu besitzen, wurde natürlich gehört. Am 09.08.2022 war es soweit: Ein neues Fahrrad für Dilara Tolu. Sie ist dankbar und kann jetzt endlich wieder aktiv für den ICH e. V. Einsatz leisten.

Kategorien
Ukraine Unterstützer

Botschafterin Daria Reich & Ehemann Dimitrij erhalten hohe Auszeichnung

06.08.2022 | Daria Reich & Dimitrij Reich für ihr Ukraine-Engagement ausgezeichnet
Hilfe ohne Raum und Grenzen, Tag und Nacht dabei, das ist das, was das ehrenamtliche Engagement der Eheleute Daria und Dimitrij Reich als Menschen und somit auch für das Kinderhilfswerk ICH e. V. ausmacht.

Daria wurde vor 8 Jahren bereits zur offiziellen, ehrenamtlichen Botschafterin des ICH e. V. ernannt und sie ist, wann immer es möglich ist, bereit, mit ihrer unvergleichlichen, großartigen Stimme als Sängerin und Musicalkünstlerin aufzutreten. Ort: Irgendwo in Deutschland, wo immer der ICH sie benötigt. Immer dabei: ihr Techniker, ihr Ehemann Dipl.-Ing. Dimitrij Reich. Er begleitet, wann immer es möglich ist, seine Frau im künstlerischen Bereich, nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland.

Wer es noch nicht wusste: Daria wurde in Sibirien geboren, also in Russland, und Dimitrij in der Ukraine. Sie leben mit ihren Kindern in Hannover. Im Hauptberuf ist Dimitrij Reich Diplom-Ingenieur in einer bekannten Weltfirma für Energiespeicherlösungen.

Daria & Dimitrij Reich mit unermüdlichem Einsatz

Dimitrij hat in den letzten Jahren für den ICH besondere Einsätze geleistet, u. a. beginnend mit der Ukrainekrise 2020. Er hat seinen gesamten Jahresurlaub in den letzten beiden Jahren genutzt, um Hilfsgüter zu beschaffen, zu sortieren, zu verladen und sogar in die Kriegsregionen zu transportieren. Auch dolmetscht er häufig, hilft bei der Übersiedlung und Eingliederung von Flüchtlingen. Es würde schier den Bericht sprengen, all das aufzuzählen, was Dimi in hunderten von Stunden an wertvollen Einsätzen geleistet hat. Anlässlich der Dankesveranstaltung für unsere Helfer der Ukraine-Bemühungen, befanden sich beide zu einem Showauftritt in Griechenland und wurden live übertragen.

 

Am Samstag, 06. August 2022, waren beide zum privaten Besuch bei Dieter F. Kindermann und bekamen ihre verdiente Ehrenurkunde ausgehändigt. Dieter F. Kindermann übergab die Urkunde mit einem großen Dank für die zuverlässige Zusammenarbeit und gemeinsam wünschten sich alle Beteiligten, dass sie mit dem ICH e. V. noch viele gute Taten vollbringen können.

Kategorien
Ukraine Unterstützer

Geflügelhof Böse Brummershop spendet über 5000€

Stadthagen / Seggebruch, 12.07.2022 | Geflügelhof Böse Brummershop spendet über 5000€
Der Ukrainekrieg und seine Folgen erschüttern ein Volk, eine Nation, ganz Europa und die freie Welt. Mit dem Lesen und Schauen der Horrornachrichten ist es nicht getan. Wir müssen helfen! Und genau dieses wurde im Familienrat der Familie Böse – die in 4. Generation Landwirte in Seggebruch sind – aus Überzeugung beschlossen. Nur, wie kann es gelingen, auch Hilfe dorthin zu bekommen, wo sie benötigt wird? Schnell war klar: Über das in Stadthagen beheimatete Kinderhilfswerk ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V.

Eier-Aktion ein voller Erfolg: Geflügelhof Böse Brummershop spendet über 5000€

Auf dem Geflügelhof Böse Brummershop (@boesebrummershop) legen in Freilandhaltung viele gesunde Hühner Eier. Diese werden u. a. von EDEKA Märkten hier in der Region verkauft. Um Menschen in der Ukraine zu helfen, wurden 13.000 Eier in umweltfreundlichen, ukrainischen Nationalfarben geliefert und u. a. von Edeka Böhne aus Stadthagen, Edeka Bolinger aus Bad Eilsen (@edeka.bolinger), Edeka Fabig aus Bückeburg (@ecenter_fabig_bueckeburg), Edeka Köpper aus Helpsen und Niedernwöhren (@edekakoepper), Edeka Krüger aus Obernkirchen (@ecenterkrueger) und weiteren Edekanern verkauft (wir berichteten). Weitere Unterstützung gabe es auch von der Firma W.Brase (@w.brase). Es wurde auf jeglichen Gewinn verzichtet, die Eier und der komplette Ertrag wurden dem ICH e. V. gespendet.  Ein stattlicher Betrag in Höhe von 5.186 Euro wurden zweckgebunden übergeben.

 

Mit dem Geld konnte u. a. ein mit dringend benötigten Hilfsgütern gefüllter 40-Fuß Container direkt in die Ukraine geliefert werden und darüber hinaus konnte diversen Flüchtlingen in Schaumburg mit Erstausstattung, Hygieneartikel und Kleidung geholfen werden.

 

Für Familie Böse ist soziales Wirken seit Jahren gelebtes Engagement. So wurden seit vielen Jahren die Bückeburger Tafeln mit frischen Eiern versorgt. Dieter Kindermann, Präsident des ICH e.V., ist glücklich über die zuteil gewordene Unterstützung.

Kategorien
Unterstützer

Brigitte Roy zum Ehrenmitglied ernannt

Stadthagen, 12.07.2022 | Brigitte Roy zum Ehrenmitglied ernannt
Wer Brigitte Roy kennt, der weiß, dass sie unermüdlich für Kinder in Not im Einsatz ist. Immer hilfsbereit, immer freundlich, niemals ist ihr eine Bürde zu viel.

Seit vielen Jahren unterstützt Frau Roy auch unser Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. und dies nicht nur mit Blumen, sondern auch, indem sie unermüdlich Spendengelder einsammelt. Außerdem konnte sie bereits über 1.000 kg an Kinderkleidung spenden. So konnten Kinder in aller Welt mit Kleidung beglückt werden, leichte Kleidung für Kinder in Afrika, Winterkleidung für Kinder z.B. in Rumänien und seit April 2020 auch für die Mariupol-Region in der Ukraine.

Brigitte Roy zum Ehrenmitglied ernannt: Übergabe der Ukrunde in der Krebshäger Straße

Frau Roy war sichtlich überrascht über den Präsidiumsbeschluss, der ihr mittels Urkunde zuteil gewordene Ehrenbekundung. In einer kleinen Feierstunde hob Präsident Dieter F. Kindermann die großartige Leistung von Brigitte Roy hervor. Von ihm stammt auch die Aussage: „Brigitte, du bist ein Herz auf zwei Beinen!“ Jeder der sie kennt weiß, dass mit diesem Satz, mit dieser Bezeichnung, Frau Roy treffend beschrieben ist.

Kategorien
Ukraine

Ukraine-Dankesfest

06.07.2022 | Den Helfern des ICH e.V. gebührt Dank 
Helfer helfen. Ehrenamtlich! Und auch ein Kinderhilfswerk, wie es Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. ist, das in über 55 Ländern der Welt seinen Fußabdruck gelassen hat, könnte diesen Umfang nicht erreichen ohne die vielen, vielen Helfer, die Tag und Nacht – vierundzwanzig sieben – bereit sind, mitanzupacken, Hilfsgüter anzunehmen, abzuholen, zu verpacken, zu transportieren.  

Grund genug, dass auch einmal die Helfer einen Dank bekommen. Eingeladen wurden am vergangenen Samstag, den 02.07.2022 von 14 bis 17 Uhr zum Ukraine-Dankesfest mit selbstgebackenen Kuchen und Torten, natürlich auch von ehrenamtlichen Helfern zubereitet, von Präsident Dieter F. Kindermann auf das Grundstück Vornhäger Str. 36/38, dem Ort, von dem auch das Kinderhilfswerk weltweit agiert. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

81 Gäste an der Zahl bekamen entsprechende Informationen, einen Rückblick auf Geleistetes in Wort und Bild und darüber hinaus, aus Griechenland zugeschaltet, an die gesamte Gruppe geleistete Worte der Botschafter Dimitrij und Daria Reich. Im Anschluss der Ansprache hat Daria Reich auch noch das Lied Amazing Grace gesungen.  

Es waren Momente der Nachdenklichkeit, der Traurigkeit, aber es war auch ein fröhliches Beisammensein und das bei bestem Wetter, Sonnenschein pur und dem gemeinsamen Versprechen „Wir machen weiter“. Gemeinsam sind wir stark.  

Als Ehrengast dabei, das Ehrenmitglied Ingrid Küpper und das Geburtstagskind Rosemarie Börner, die ihren 80. Geburtstag an diesem besonderen Tag mit einem „Happy Birthday“ erleben konnte.  

Dieter F. Kindermann dankte allen Helfern von ganzem Herzen – eine wirklich starke Gemeinschaft.  

Bildergalerie Ukraine-Dankesfest

Kategorien
Unterstützer

Kur- und Tourismusgesellschaft (KurT) aus Bad Nenndorf spendet 500 Euro

Kategorien
Türkei

Türkische Generalkonsulin Kaya besucht Kinderhilfswerk ICH e.V. in Stadthagen

Generalkonsulin Gül Özge Kaya und Vizekonsulin Ezgi Ertan Bayram vom türkischen Generalkonsulat in Hannover (@tchannover) besuchten am 15. Juni auf Einladung von Dieter F. Kindermann den ICH e.V. zu einem ausführlichen Arbeitsgespräch in Stadthagen. Vorausgegangen war bereits ein Treffen im Gästehaus der Landesregierung, zu dem der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (@stephan.weil) anlässlich des Fastenmonats Ramadan eingeladen hatte.

 

Oliver Theiß, Bürgermeister Stadthagen (@olivertheiss.stadthagen), ließ es sich nicht nehmen, die hohen Gäste im Hause des ICH e.V. persönlich zu begrüßen. Der Austausch war freundlich und zukunftsweisend, besprochen wurde mit Kaya und Bayram u.a. die Unterstützung von ICH-Projekten in der Türkei, aber auch eine Brücke zu bedürftigen türkischstämmigen Familien hier in Deutschland wurde geschlagen. Auch im Landkreis Schaumburg stellen Menschen türkischer Staatsangehörigkeit mit rund 13,7 Prozent die größte Gruppierung der hier lebenden Ausländer.

Abwechslungsreiches Programm für Konsulin Kaya

Als Überraschungsgäste hatte Dieter F. Kindermann zwei Familien, deren Wiegen in der Türkei liegen, eingeladen: Den Unternehmer Ramazan Karagöz (@autofitkaragoez) mit seiner Frau sowie die Schneiderin Gürsan Celimli mit Tochter Selin. Beide haben ihren Unternehmenssitz in Stadthagen. Auch ICH e.V. Sekretärin Nur Memiş, geb. Karagöz, nahm teil.

 

Bei etwas türkischem Gebäck und Chai aus dem großen Samowar von Frau Celimli fand so nach den offiziellen Gesprächen ein zwangloser Austausch statt, der durch Tochter Selin abgerundet wurde, die auf ihrer Geige ein bekanntes türkisches Musikstück darbot.

 

Der ICH e.V. hat seinen Fußabdruck in 54 Ländern dieser Erde hinterlassen, so auch in der Türkei. ICH-Botschafter für die Türkei ist der Unternehmer Sirri Haydar aus Mainhausen, der u.a. mit seiner HS Dienstleistungen GmbH (@hs.dienstleistungen.gmbh) seit Jahren zu den Förderern zählt. Zuletzt reiste er Ende vergangenen Jahres mit 5000 Euro an Spenden in die Türkei und verteilte notwendige Güter an Schulen, Kinderheime und bedürftige Familien. „Natürlich haben wir mit Generalkonsulin Kaya darüber gesprochen, wie wir für Hilfsmaßnahmen die bürokratischen Hürden senken können“, so Kindermann.

 

Der ICH e.V. ist frei von (partei-)politischen oder kirchlichen Einflüssen, dies gilt sowohl national als auch international. Seit 2005 wird so mit dem Grundsatz „Der Mensch steht im Vordergrund“ unbürokratisch Kindern und Familien in Not geholfen, egal ob in Deutschland, Ghana oder der Ukraine. Mehr auf www.ichev.de

Kategorien
Unterstützer

Ankündigung: Köcheclub Schaumburg mit Spargel-Aktion in Bückeburg

Spargelschälen für den guten Zweck

Charity-Aktion des Köcheclub Schaumburg am 11. Juni im E-Center Fabig in Bückeburg

Wer den Köcheclub Schaumburg kennt, der weiß, dass die Mitglieder des Köcheclubs schon seit vielen Jahren im Schaumburger Land für den guten Zweck in der Spargelsaison allerfeinsten Spargel schälen. Auch in diesem Jahr hat der Vorstand wieder ein Projekt zur Unterstützung ausgewählt.

Logo Köcheclub Schaumburg

Köcheclub Schaumburg schält Spargel für ukrainische Kinder in Not
Dieter F. Kindermann, Präsident des Stadthäger Kinderhilfswerks Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. war hoch erfreut, als vom Vorstand des Köcheclub Schaumburg e.V. ein Anruf kam und über die nun geplante Aktion berichtet wurde: „Wir engagieren uns sowohl hier in Deutschland, insbesondere im Schaumburger Bereich, als auch in der Ukraine für ukrainischen Kinder. Allein bei unserer Schulranzen-Aktion für die Kinder, die jetzt eine Schule hie vor Ort besuchen, war die Nachfrage so groß, dass wir mehrfach nachordern mussten. Wir sind dankbar für das Engagement des Köcheclubs und freuen uns über jeden, der diese Aktion unterstützt.“

Zur Aktion: Was bietet der Köcheclub Schaumburg an?

Am Samstag, den 11. Juni 2022 in der Zeit von 9–14 Uhr werden fünf berufserfahrene Köche in Bückeburg im E-Center Fabig am Weinberg (@ecenter_fabig_bueckeburg) nicht nur Spargel schälen, sondern auch köstliche Spargelcremesuppe vor Ort anbieten – zum Verzehr vor Ort, aber auch für den, der ein entsprechendes Gefäß mitbringt, als fantastische Suppe für Zuhause. Der Spargel vom heimischen Spargelbauer wird zum Tagespreis angeboten und 1 Euro soll für das Schälen pro Kilo dazukommen – für den guten Zweck!

Das E-Center Fabig bzw. Leiter Ralf Fabig unterstützt die Aktionen des Schaumburger Köcheclubs bereits seit einigen Jahren und stellt auch diesmal Platz und Utensilien zur Verfügung. Dieter Kindermann, Ralf Fabig wie auch die Schäler freuen sich bereits heute gemeinsam auf viele Abnehmer, frei nach dem Motto: Genießen und etwas Gutes tun.

Roll-up Köcheclub Schaumburg
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Kategorien
Unterstützer

Brigitte Roy übergibt über 400 Euro aus aufgestellten Spendendosen

31.05.2022 | Brigitte Roy übergibt über 400 Euro
Brigitte Roy, Inhaberin „Gärtnerei und Blumenfachgeschäft Roy“ in der Krebshäger Straße, ist ein Herz auf zwei Beinen – und das wissen viele in Stadthagen. So blühend wie ihre Blumen in ihrem Geschäft sind, so blühend und erfolgreich werden bei Roy die Cent-by-Cent Dosen permanent mit Spendengeldern gefüllt.

Dafür sind wir sehr dankbar. Cent-by-Cent Dose ist eigentlich für die vielen Scheine, die sich auch in den Spendendosen wiederfinden, eine zu geringe Bezeichnung. „Schein-by-Schein“ Dose wäre hier die treffendere Bezeichnung!

Aktuell befanden sich in den Dosen 414,90 Euro. Der ICH e.V., allen voran Dieter F. Kindermann, bedankt sich herzlich für die Hilfe für Kinder in Not.

Mehr zu aktuellen Hilfsprojekten / Aktionen unter: www.ichev.de/aktuell

Kategorien
Ukraine Unterstützer

Tanzen für den guten Zweck

23.05.2022 | Tanzen für den guten Zweck
Ein ganzer Marktplatz tanzt – und das für einen guten Zweck: Einen Nachmittag lang hat die Tanzschule Mark Rudi Bückeburg in Bewegung versetzt.

Auf dem Marktplatz bot die von Mark Rudi gegründete und geleitete Einrichtung ein buntes Programm aus Tanzvorführungen und Workshops zum Mitmachen für jeden, der nicht nur Lust hatte, beim Tanzen zuzuschauen, sondern gerne auch einmal selbst das Tanzbein zu schwingen.

Dabei stand die ganze Veranstaltung, bei der Spenden gesammelt und zudem verschiedene selbst gebastelte Objekte erworben werden konnten, unter dem Zeichen der Hilfe für vom Krieg betroffene Familien und Kinder in der Ukraine.

Tanzen für den guten Zweck: Tanzschule Mark Rudi sammelt für ICH-Ukraine-Projekte

Die Einnahmen flossen an das von Dieter Kindermann gegründete und geleitete Kinderhilfswerk ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help (ICH e.V.) mit Sitz in Stadthagen, das seit Kriegsausbruch bereits zahlreiche Hilfstransporte in die betroffenen Regionen organisierte. So konnten sich beispielsweise zahlreiche Mädchen und Jungen sowohl aus der Tanzschule als spontan aus dem Publikum unter Leitung des Tanzschulchefs an einem Workshop „Robotertanz“ beteiligen und die erworbenen Kenntnisse sofort auf der Bühne unter Beweis stellen.

Für rasante und professionelle Tanzperformance sorgten die bereits sehr erfahrenen Mitglieder der Gruppe „Chemistry“ von der Tanzschule „Link2Dance“ aus Hannover. Sie boten unter Leitung ihres Trainers einen Auszug aus dem Programm, mit dem sie sich derzeit auf die Norddeutschen Meisterschaften vorbereiten.

Dass unabhängig von der Erfahrung und dem Können der Spaß dabei das Wichtigste am Tanzen ist, das konnten die Teilnehmer der Veranstaltung unter anderem beim Disco- Fox-Workshop erfahren. Zur Musik des Teams „Soundkultur“ aus Sülbeck, das während der gesamten Veranstaltung für Licht und Ton sorgte, brachte Tanzschulchef Mark Rudi den Marktplatz auf die Beine und in Bewegung, um die Grundlagen des beliebten Gesellschaftstanzes zu lehren.

Um das Spendensammeln kümmerten sich an diesem Tag Petra und Clemens Wolf aus Stadthagen, beide ehrenamtliche Mitarbeiter des Kinderhilfswerkes ICH e.V. Den gastronomischen Rahmen lieferte die Hofapotheke.

Originalartikel „Tanzen für den guten Zweck“ der SN: https://www.sn-online.de/Schaumburg/Bueckeburg/Bueckeburg-Stadt/Bueckeburg-tanzt-fuer-den-guten-Zweck-Sammlung-fuer-die-Ukraine

Artikel SN
(Klicken zum Vergrößern)

Update 04.06.2022:
Das „Tanzergebnis“ steht nun fest, über 1.000 € konnten ertanzt werden – siehe auch den untenstehenden Artikel. Wir sagen herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Tanzergebnis
(Klicken zum Vergrößern)
Kategorien
Deutschland

Jugendhof Hirschkuppe erhält 24 Teddys

Es gibt keine Zufälle: Jugendhof Hirschkuppe erhält 24 Teddys

Bei einer Wanderung in den Bückebergen trafen die Eheleute Kindermann auf eine Gruppe glücklich spielender Kinder, und zunächst glaubten sie, es handele sich um einen Kindergeburtstag.

Präsident Kindermann fragte: „Hallo, wer von euch hat denn Geburtstag?“ und zwei der Kinder meinten: „Niemand, wir sind vom Jugendhof Hirschkuppe in Rinteln.“ Zusammen mit ihrem Betreuer Manuel hatten die Kinder sichtlich Spaß.

Kindermann, der nicht an Zufälle glaubt, wusste sofort, was zu tun ist und sagte: „Oh ja, die Hirschkuppe, euren Jugendhof, kenne ich. Ich schicke euch ein Paket mit ein paar Überraschungen.“

Er stimmte dies noch mit dem Betreuer Manuel ab und verprach: „Der Jugendhof Hirschkuppe erhält 24 Teddys.“ Kurze Zeit später ging ein Karton Teddys, die das Kinderhilfswerk ICH e.V. von der Deutschen Teddy-Stiftung erwarb, auf die Reise.

Eine Überraschung folgte der nächsten. Eine Dankeschön-Karte von den Kindern erreichte das ICH Büro In Stadthagen und brachte ebenfalls Freude. Es wird nicht der letzte Gruß mit kleinen Präsenten sein, der von Stadthagen aus zur Hirschkuppe gelangen wird.

Jugendhof Hirschkuppe erhält 24 Teddys
Kategorien
Deutschland

Schaumburger Tafeln erhalten Lebensmittel im Wert von 8.500 Euro

27.04.2022 | Ebbe, das kennen wir aus den Gezeiten der Nordsee. Ebbe und Flut lösen sich ab. Seit Jahren werden die Tafeln durch den Schaumburger Einzelhandel im Rahmen des Möglichen (relativ) ausreichend bedient.

Die Schaumburger Tafeln erhalten Lebensmittel von Zeit zu Zeit auch von unserem Kinderhilfswerk. Der ICH e.V. meldete sich regelmäßig bei der Tafelkoordinatorin Heidi Niemeyer um Lebensmittel, u.a. auch traditionell Weihnachtsstollen, zu liefern. Heidi Niemeyer sagt: „Die Kunden fragen bereits in der Adventszeit direkt nach den Stollen“.

Vor Ostern hat Dieter F. Kindermann einen Hilfsaufruf von Heidi Niemeyer gelesen. Ein Grund für die aktuelle große Bedürftigkeit der Tafeln findet natürlich auch Begründung im Ukrainekrieg und der großen Hilfsbereitschaft der Händler und vieler Bürger, die für die Ukraine gespendet haben.

Sn Artikel Tafel
Auslöser der Aktion: Der Artikel in den Schaumburger Nachrichten

Sofortige Hilfe: Schaumburger Tafeln erhalten Lebensmittel

Kindermann bot sofort Hilfe an, zunächst ein Betrag in Höhe von 5000 Euro, um bei heimischen Händlern dringend benötigte Lebensmittel zu erwerben. Eingekauft werden konnten u.a. frisches Obst und Gemüse (1.Wahl), Kartoffeln und vieles anderes mehr. Auch aus der Ostereieraktion von Geflügelhof Böse Brummershop (@boesebrummershop) spendete Das Versicherungshaus (@das_versicherungshaus) 300 bunte Eier.

Aus dem ICH e.V. Lager in der Vornhäger Straße kamen noch weitere Hilfsgüter dazu, z.B. eine Palette mit Vollgerichten (550 Dosen Hühnernudeleintopf), ca. 60 Liter alkoholfreie Getränke, ca. 400 Schokoladeneier, sowie 2000 FFP2 / KN 95 Masken.

Kindermann verspricht im Rahmen des Möglichen: Die Schaumburger Tafeln erhalten Lebensmittel und Unterstützung auch in der Zukunft. Denn in dieser kritischen Phase – Krieg in der Ukraine – dürfen wir auch unsere heimische Infrastruktur, also die Versorgung von Bedürftigen, nicht vergessen.  

SN Bericht Tafel
(Zum Vergrößern klicken)
Kategorien
Ukraine

45 Schulranzen für ukrainische Kinder nach kürzester Zeit vergriffen

23.04.2022 | Als Mitte März das Lounge-Konzert von den Schaumburger Allstars und weiteren Gästen in der OUTZEIT- Halle in Nienstädt (@outzeit_) stattfand, war die Begeisterung auf allen Seiten groß. Das erste Konzert seit langem, inmitten von stylischen Lounge- und Gartenmöbeln, machte die Ausstellungshalle der Firma Gröger (@groeger_das_sicherheitshaus) in Sekunden zur perfekten Konzertlocation mit idealen Akustik-Eigenschaften.

So wundert es keinen, dass der Abend ein voller Erfolg wurde. Doch trotz bester Stimmung kreisten die Gedanken der Veranstalter auch um die kriegerischen Entwicklungen in der Ukraine und die Menschen, die auf der Flucht alles zurück lassen mussten.

„Wir hatten überlegt, das Konzert abzusagen, aber ich finde, dass kulturelle Veranstaltungen auch in diesen Zeiten ihre Berechtigung haben“, fasst Sabine Bulthaup die Überlegungen vor der Veranstaltung zusammen und ergänzte darauf, „vor allen Dingen, wenn wir damit noch etwas erreichen können“.

Gemeint war die Entscheidung, den Erlös der Veranstaltung zugunsten der Hilfsorqanisation ICH e.V. in Stadthagen zu spenden. Dieter F. Kindermann war als Präsident des Vereins vor Ort, um die Spende in Höhe von 1.565 Euro entgegenzunehmen, die symbolisch durch vier Schulranzen übergeben wurde.

„Wir werden das Geld für die gezielte Hilfe vor Ort einsetzen“, so Kindermann und konkretisierte seine Aussage, in dem er beeindruckend schilderte, wie notwendig es sei, bedarfsgerechte Unterstützung zu leisten.

So fehle es aktuell an Schulranzen für ukrainische Kinder, die in den Schulbetrieb integriert werden, so Kindermann weiter. Für eine optimale Verteilung wurden bereits Schulen und die AWO angeschrieben. Insgesamt können durch die Spende 45 Schulranzen finanziert werden.

Kindermann engagiert sich mit seinem Verein seit vielen Jahren für die Ukraine und hat das Engagement seit Kriegsbeginn weiter verstärkt.

„Man muss unterscheiden, wo die Spenden eingesetzt werden. Während hier in Schaumburg die geflüchteten Menschen neue Kleidung und Schuhe benötigen, sind in der Ukraine eher Werkzeuge und Arbeitsgeräte gefragt.“ weiß Dieter F. Kindermann zu berichten.

Zum Zeitpunkt des Pressetermins konnte der Verein bereits 26 LKW-Ladungen mit Hilfsgütern in die Ukraine bringen.

Schulranzen für ukrainische Kinder
(Zum Vergrößern klicken)
Schulranzen für ukrainische Kinder
(Zum Vergrößern klicken)

Update: Alle Schulranzen für ukrainische Kinder verteilt, 40 neu geordert

Wir freuen uns, dass die Schulranzen für ukrainische Kinder nun gute Dienste leisten werden, waren aber doch von der gewaltigen Nachfrage überrascht, sodass wir viele Menschen vertrösten mussten. Eine neue Ladung mit 40 Ranzen ist bereits zu uns unterwegs.

Kategorien
Ukraine

Ein LKW für Kiew

Bereits kurz nach Beginn des erneuten Kriegsausbruchs in der Ukraine war es ein persönlicher Wunsch von ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann, einen LKW mit Hilfsgütern direkt nach Kiew zu bringen – eine Aufgabe, die in Anbetracht der aktuellen Situation natürlich risikobehaftet sein würde.

Also machten wir uns auf die Suche nach einem Partner vor Ort, der in der Lage ist, uns organisatorisch zu unterstützen und die Lagerung und Verteilung sicherzustellen. Man benötigt einen LKW mit ukrainischem Kennzeichen samt Fahrer, damit die Grenze ungehindert passiert werden kann, eine möglichst sichere Route, vorzugsweise mit etwas Begleitung, und eben genug Lagerfläche, um einen 40-Tonner zu entladen.

Am 05. April war es soweit, und der LKW für Kiew konnte auf dem Gelände des ICH e.V. beladen werden. Präsident Kindermann hielt ein paar kurze Impressionen auf Video fest.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Paletten Beladung
Ein großes Kontingent an Haltbarer Nahrung wurde ebenfalls verladen.

Neben diversen Paletten an Lebensmittlen wurden Hygieneartikel, also Seifen, Zahnpasta, Zahnbürsten, Binden, Tampons, Feuchttücher, außerdem Babyartikel wie Windeln, Schnuller, Puder, Creme, usw. mitgeschickt. Natürlich ebenfalls Babynahrung, Flaschenwärmer, Säuglingsmilch und vieles andere mehr.

LKW für Kiew erfolgreich angekommen

Große Erleichterung für alle Beteiligten als wir Nachricht und Bilder von der erfolgreichen Ankunft und Entladung erhalten haben.

Wie unter unter welchen weiteren Umständen nun die Verteilung stattfinden muss, können wir nur erahnen. Wir wünschen allen Menschen vor Ort, dass sie sicher und gesund durch diese schlimme Zeit kommen und wir hoffen, dass unsere Hilfsgüter einen Beitrag dazu leisten können, diese Krise zu bewältigen.

Wir sammeln weiterhin Spenden und Sachgüter, die nächsten Transporte stehen in den Startlöchern. Ob künftig ein weiterer LKW für Kiew zu realisieren ist, hängt vom weiteren Verlauf des Krieges ab. Sollten die Verhältnisse es zulassen, weden wir uns auch hier bemühen.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, schauen Sie gern auf www.ichev.de/spenden