Kategorien
Iran

Neubau einer Mädchenschule im Iran geplant

Als der ICH e.V. vor 17 Jahren gegründet wurde, haben wir besonderen Wert darauf gelegt, Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL Children Help e.V. zu heißen. Uns war von Bedeutung, dass wir möglichst vielen Kindern auf der ganzen Welt helfen können, denn Kinder sind unsere Zukunft.

In vielen Ländern konnten wir bisher unseren Fußabdruck lassen. Jeder, der unsere Arbeiten in Deutschland und der Welt verfolgt, weiß, dass wir bereits in 54 Ländern aktiv waren und es zum Teil immer noch sind. Oftmals geht ein Hilfsaufruf unseren Aktivitäten voraus – so jetzt auch für unser Projekt im Iran. Wir haben uns entschlossen, auf Wunsch unserer Botschafterin Sara Ebrahimi Moshtaghin eine Mädchenschule im Iran in der Stadt Roudbar zu bauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Per heute stehen auf dem Schulbaukonto 25.350 Euro (25.05.2022). Benötigt werden insgesamt ca. 100.000 Euro. Wir haben ein zweckgebundenes Spendenkonto eingerichtet und bitten um Ihre Unterstützung, um 180 Mädchen, die künftig in ihre neue Schule gehen sollen, eine angemessene Schulbildung zu ermöglichen. Über die Baufortschritte werden wir berichten. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung der Schule ist unser Besuch vor Ort geplant, um das Projekt zu kontrollieren und natürlich, um die Einweihung zu feiern.

Informieren Sie sich gern mit unserem Flyer näher über das Projekt „Mädchenschule im Iran“!

Flyer Iran Innenseite
Klicken, um zum Flyer zu gelangen.

Bereits heute sagen wir allen Spendern herzlichen Dank. Jeder Euro hilft! Es steht fest, dass die Aktivitäten im Rahmen dieses Projekts mit allen anderen Projekten, die wir betreuen, parallel laufen werden, denn ein solcher Betrag kann nicht von heute auf morgen erreicht werden. Auf www.ichev.de/spenden und am Ende dieses Beitrags können Sie auch direkt via PayPal spenden.

Mit herzlichen Grüßen

DFK Dieter F. Kindermann 2021
Dieter F. Kindermann, Präsident
Sara Ebrahimi Moshtaghin
Sara Ebrahimi Moshtaghin, Botschafterin

Jetzt spenden für die Mädchenschule Im Iran

Kategorien
Deutschland

Jugendhof Hirschkuppe erhält 24 Teddys

Es gibt keine Zufälle: Jugendhof Hirschkuppe erhält 24 Teddys

Bei einer Wanderung in den Bückebergen trafen die Eheleute Kindermann auf eine Gruppe glücklich spielender Kinder, und zunächst glaubten sie, es handele sich um einen Kindergeburtstag.

Präsident Kindermann fragte: „Hallo, wer von euch hat denn Geburtstag?“ und zwei der Kinder meinten: „Niemand, wir sind vom Jugendhof Hirschkuppe in Rinteln.“ Zusammen mit ihrem Betreuer Manuel hatten die Kinder sichtlich Spaß.

Kindermann, der nicht an Zufälle glaubt, wusste sofort, was zu tun ist und sagte: „Oh ja, die Hirschkuppe, euren Jugendhof, kenne ich. Ich schicke euch ein Paket mit ein paar Überraschungen.“

Er stimmte dies noch mit dem Betreuer Manuel ab und verprach: „Der Jugendhof Hirschkuppe erhält 24 Teddys.“ Kurze Zeit später ging ein Karton Teddys, die das Kinderhilfswerk ICH e.V. von der Deutschen Teddy-Stiftung erwarb, auf die Reise.

Eine Überraschung folgte der nächsten. Eine Dankeschön-Karte von den Kindern erreichte das ICH Büro In Stadthagen und brachte ebenfalls Freude. Es wird nicht der letzte Gruß mit kleinen Präsenten sein, der von Stadthagen aus zur Hirschkuppe gelangen wird.

Jugendhof Hirschkuppe erhält 24 Teddys
Kategorien
Ukraine

17 Schulranzen für Kinder der ASB-Flüchtlingsunterkunft in Gehrden

Gehrden. Viele der Kinder der Flüchtlingsunterkunft des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg in der Turnhalle der Oberschule in Gehrden besuchen künftig die Schule. Daher hat sich Dieter Kindermann, Präsident des Kinderhilfswerks International Children Help (ICH), bereit erklärt, den Jungen und Mädchen die notwendigen Schulranzen zu spenden.

Werner Guder, zweiter Vorsitzender des ASB-Kreisverbandes, dankte Kindermann für seine großzügige Spende für die jüngsten Gäste der Unterkunft in Gehrden. „Kinder sind unsere Zukunft, und diese Zukunft liegt vor uns“, erklärt Kindermann sein Engagement. Dieter Kindermann und der ASB haben schon lange eine gut vernetzte Verbindung.

Der ASB hat allen Kindern, die vor Ort die Schule besuchen werden, Brotboxen spendiert, die täglich für den Schulbesuch frisch befüllt werden. Und notwendiges Unterrichtsmaterial wie Schreibblöcke, Mappen und Hefte wurden von Gehrdener Bürgern zur Verfügung gestellt. Das alles findet nun in den gespendeten Schulranzen Platz.

Seit Anfang April sind in der Sporthalle an der Langen Feldstraße zehn Erwachsene, 25 Kinder und drei Säuglinge aus der Ukraine untergebracht. Sie werden dort vom ASB betreut und versorgt. Auch die Zusammenarbeit mit der Stadt Gehrden läuft laut Wiegmann optimal. „Es genügt ein Anruf, und wir bekommen jede Unterstützung, die wir brauchen“, sagt Alexandra Wiegmann.

Neben den Spenden kann Wiegmann von vielen kleinen und großen Erfolgen von und für ihre Gäste berichten. So sei es ihr relativ schnell gelungen, gemeinsam mit Dolmetscherin Elmira Tumanyan eine fast schon familiäre Verbindung aufzubauen, die dazu führte, dass beide dort als Vertrauenspersonen gelten, denen man sogar die Kinder anvertraut.

Besonders gerührt ist Wiegmann davon, dass dem Team von „ihren“ Flüchtlingen von dem wenigen Geld, das ihnen zur Verfügung steht, anfangs sogar eine Kleinigkeit als Dankeschön gekauft wurde. „Nicht nur diese kleinen Gesten zeigen mir, wie dankbar diese Menschen für die Hilfe sind, die wir ihnen anbieten“, berichtete Wiegmann.

Artikel von Dirk Wirausky
Quelle: Artikel HAZ

Weitere Schulranzen geordert

Die an den ASB abgegebenen Schulranzen waren Teil einer größeren Aktion. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir direkt weitere Schulranzen bestellt.

Kategorien
Ukraine

Unsere Hilfe in der Ostukraine kommt an

13.05.2022 | Zwischenbericht „Hilfe in der Ostukraine“
Der Osten der Ukraine blutet. Die Menschen fliehen aus Mariupol, Kramatorsk, Izum, Nordcharkiw. Sie suchen in nahegelegegen westlichen Städten und Gemeinden nach Schutz und Zuflucht. Sie kommen zum gröten Teil nur mit einer Tütte voller Habseligkeiten an. Sie haben alles verloren oder mussten ihr Besitz zurück lassen.

 

Auch deshalb und weil der Westen der Ukraine sehr gut mit Hilfsgütern versorgt ist, haben wir uns entschieden unsere Hilfe nach Osten zu verlagern. Zahlreiche Berichte über korrupte private Organisationen, die die LKW mit Hilfsgütern systematisch plündern, haben uns gezwungen nach eigenen sicheren Versorgungswegen zu suchen. Die Suche gestaltete sich alles andere als einfach. Doch endlich hatten wir mit Hilfe von Ihor Terechow, dem amtierenden Bürgermeister von Charkiw von der Organisation „Railway Helps Ukraine“ (@railway_helps_ukraine) erfahren.

Der sichere Weg ist gefunden!

Mit Hilfe dieser großen Kooperation von europäischen sowie ukrainischen Hilfsorganisationen, Logistikunternehmen und Eisenbahngesellschaften haben wir am 26.03.2022 den ersten 45 Fuß Container voller Hilfsgüter direkt nach Charkiw geschickt, somit wirklich direkte Hilfe in der Ostukraine. Dabei wird der Transport vom Versand bis zur Ankunft von der polnischen Hilfsorganisation „Fundacja Ukraina“ genaustens verfolgt. Die Hilfsgüter werden ausschließlich von Regierungsorganisationen empfangen, die nach der Regierungsverordnung KMU Nr. 379 eine Erlaubnis des ukrainischen Ministerkabinetts zum Empfang von Hilfsgütern besitzen.

Hilfe in der Ostukraine: Ankunft vor Ort persönlich kontrolliert!

Jurij Pinkusov, der Vater von Dimitrij Reich, der aufgrund von tragischen Umständen in Charkiw bleiben musste, hat die Ankunft der Hilfsgüter vor Ort persönlich kontrolliert. Unsere Hilfe ist angekommen! Darüber hinaus gründete Jurij in der Not die Stiftung Nadija (@nadija_foundation), ukrainisch für Hoffnung. Die Stiftung mit vielen Freiwilligen Helfern versorgt Kinder, Senioren, Tiere und alle anderen Bedürftigen mit Essen, Getränken, Medikamenten und Hygieneartikeln.

Ein großer Teil unserer Hilfsgüter wurde durch sie in den südwestlichen Stadtteilen Charkiws verteilt. Tägliche Foto- und Videoberichte sowie persönliche Erzählungen gaben uns die Zeugniss dafür, dass die Hilfe zu 100% weitergegeben wird. Das macht uns und vor allem die Menschen in Charkiw sehr glücklich!

Dramatische Hilferufe aus Dnipro!

Über Fundacja Ukraina erreichten uns Hilferufe aus Dnipro, wo viele Flüchtlinge aus Mariupol angekommen sind. Dort fehlt es an allem – Essen, Medikamente, Hygieneartikel, Kleidung. So ging unser nächster 10-Tonnen Ost-Hilfstransport am 04.05.2022 nach Dnipro. Dort warten die Menschen sehnsüchtig auf die Ankunft, die unmittelbar bevorsteht.

Hilfe in der Ostukraine geht weiter: Der nächste Transport nach Charkiw wird bereits zusammengestellt. Dieser wird die Menschen und Tiere in Charkiw, Pesochin, Poltava, etc. versorgen. Dort konnte unser erster Transport bereits vielen Kinder in den Kindergärten und Schulen, Patienten und Ärzten in den Krankenhäusern, Senioren und Familien in den Kellern und zurück gelassenen Haustiere sehr gut helfen. Doch es wird weit mehr Hilfe benötigt, als der eine Transport leisten konnte.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende

Kategorien
Unterstützer

Jungheinrich unterstützt unbürokratisch

17.05.2022 | Jungheinrich unterstützt unbürokratisch
Unsere Botschafterin Daria Reich (@saengerin.daria) hat wahrgenommen, dass die vielen Hilfstransporte, die aus dem Stadthäger Lager des Kinderhilfswerks ICH e.V. in die ganze Welt exportiert werden, oft übermenschliche Manpower benötigen, um verladen zu werden.

Ihr Mann, Dipl.-Ing. Dimitrij Reich, der mit vielen anderen ehrenamtlichen Helfern jede Minute seiner Freizeit nutzt, um unter der Leitung von Logistikchef Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith Paletten zu bepacken und in die Container oder LKW zu verladen, hatte ihr von den körperlichen Anstrengungen berichtet.

Jungheinrich Logo

Daria, die auch als Sängerin im Einsatz ist, hatte die Idee, dass ein Kinderhilfswerk, das vielen Kindern und Menschen hilft, auch einmal selber Hilfe gebrauchen kann und schrieb in einer Mail die Geschäftsführung des Unternehmens Jungheinrich AG (@jungheinrich), an.

Jungheinrich unterstützt unbürokratisch mit einem genialen Hubwagen

Sie konnte kaum glauben, dass innerhalb von Stunden eine Rückmeldung kam. Es erfolgte ein kurzer mündlicher und schriftlicher Austausch zwischen den Verantwortlichen und in kurzer Zeitfolge die Zusage der Jungheinrich AG, dass sie einen Hubwagen liefern werden: „Wir haben das richtige Gerät für Sie, es folgt noch eine Wartung und eine TÜV Abnahme.“

Am 13. Mai wurde die Lieferung angekündigt, ein großer LKW hielt vor dem Objekt, ein freundlicher, sympathischer Fahrer übergab das Gerät, erklärte die technischen Einzelheiten und ab jetzt sind wir im Kinderhilfswerk stolzer Besitzer eines Hochhubwagens mit der Typenbezeichnung EJC 112z.

Hubwagen
Im ICH e.V. Lager hat der Hubwagen seinen festen Platz gefunden.

Die Dankbarkeit im ICH e.V. ist groß. Das Handling des Geräts ist leicht und hilft dabei, zuverlässig Hilfe zu leisten. Insbesondere durch die aktuell vielen Beladungen der LKW im Rahmen unserer Ukraine-Hilfen, leistet der Hubwagen von Stunde eins an einen wichtigen Beitrag zu unseren humanitären Hilfen und hilft dabei, die Standzeiten vor Ort erheblich zu reduzieren.

Kategorien
Paraguay

Paraguay Hilfen 2022 (Stand Mai 2022)

Uwe Dillenberg (@uwe_dille), unser Mann in Paraguay, arbeitet unermüdlich für die Menschen vor Ort. Er sammelt Spenden, so auch bei Deutschen Unternehmen, und sorgt für die Verteilung im Land an bedürftige Menschen und insbesondere Kinder. Mit diesem  Artikel wollen wir kurz Uwes Paraguay Hilfen 2022 (bis jetzt) vorstellen.

In seiner Nachricht vom 22.04.2022 schrieb er an Stephanie Lörx, Geschäftsführerin der ALWIT GmbH (@alwit_gmbh):
„Hola Frau Lörx, lange hat es gedauert, wie eigentlich immer hier in Paraguay, aber umso schöner war der Tag heute bei der offiziellen Übergabe ihrer SUPER Spende. 

Im Rahmen eines Jubiläums der Paraguayischen Kavallerie, konnten wir heute wieder einige Kinder sehr glücklich machen, indem es mal etwas andere Geschenke gab. Hosen, Stiefel, Westen und so vieles mehr. Aber sie wissen ja am Besten, was alles in den großen Kartons war.  Ich wusste zwar von Ihnen, dass sie auch den Reiterladen noch teilgeplündert haben, aber trotzdem war ich völlig überrascht, was sie uns für dieses so wichtige Projekt Tolles gespendet haben. 

Ich kann nicht anders, als mich noch einmal für Ihr Engagement für die Arbeit des Kinderhilfswerkes ICH eV hier in Paraguay aus tiefstem Herzen zu bedanken. Die Freude in den Augen der Kinder zu sehen, ist auch heute wieder ein Grund gewesen, einige Freudentränen wegwischen zu dürfen.   

Auch im Namen unseres Vereinspräsidenten, Dr. Dieter Kindermann, allerliebste Grüße und herzlichen Dank.“

Uwe kümmert sich und das wird auch gesehen. Uwe, der in seiner Reportertätigkeit professionell mit der Kamera umzugehen weiß, nutzt dies auch, um seine Arbeit zu dokumentieren. Und da Bilder mehr sagen als Worte, folgt im Anschluss eine Galerie an Bildern und Collagen von diversen seiner Projekte der Paraguay Hilfen 2022. Viel Spaß!

 

Galerie Paraguay Hilfen 2022 (Stand Mai)

Kategorien
Ukraine Unterstützer

Schülerinnen aus Daun geht das Schicksal der Ukrainer zu Herzen

Die Ahrtal-Katastrophe ist längst noch nicht überwunden und weltweit scheint vieles aus den Fugen zu geraten – aktuell der Krieg in der Ukraine, das unsinnige und unverständliche Blutvergießen. Nicht nur in den Tageszeitungen und Nachrichten wird über den Ukrainekrieg berichtet, auch in den Schulen und Familien gehört dieses Thema zu den Tagesthemen. So kam ein besonderes Engagement von zwei Schülerinnen aus Daun zustande…

Zwei Schülerinnen aus Daun
vl.: Caroline Steudtner und Malia Kies gehen mit einer ICH-Sammeldose von Haus zu Haus

Malia Kies (12) und Caroline Steudter (13), Freundinnen und Schülerinnen der GSG bzw. TMG in Daun, haben sich aus eigenem Antrieb Unterlagen und Spendendosen vom Kinderhilfswerk ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e. V. beschafft und sind sowohl in Berlingen als auch in Daun von Haus zu Haus gegangen und haben für Kriegsopfer gesammelt.

 

Es ist ein stolzes Sammelergebnis von 536,53 Euro dabei herausgekommen!

 

Der ICH-Präsident Dieter F. Kindermann zeigte sich erfreut und überrascht über das beispielhafte Engagement der beiden Schülerinnen. Das Kinderhilfswerk ist zurzeit auch und im Besonderen in der Ukraine und für die Geflüchteten, also Gäste, in ganz Deutschland tätig und leistet Unterstützung über Sach- und Geldmittel.

 

Engagement der Schülerinnen aus Daun sorgt für Schulranzen für ukrainische Kinder

Unter anderem wurden für Schüler, die aus der Ukraine nach Deutschland gekommen sind, Schulranzen gekauft. Nachdem bereits 45 Ranzen verteilt wurden, wurden weitere 40 geordert. Der Bedarf ist groß.

Mit dem Geld, das die beiden Schülerinnen eingeworben haben, konnten mehrere Ranzen erworben werden. Somit ist das Engagement von Malia und Caroline als direkte Hilfe für Schüler zu sehen. Die Dankbarkeit der Kinder, egal ob Jungen oder Mädchen, ist groß.

Kategorien
Ukraine

Medizin für Dnipro

02.05.22 | Medizin für Dnipro
Dramatische Nachrichten erreichten uns über Dimitrij Reich, unseren ‚Aktivposten‘ rund um unsere Hilfen in und für die Ukraine. Aktiv ist genau richtig, denn teilweise ist Dimitrij rund um die Uhr im Einsatz.

Die Kliniken in Dnipro laufen ‚trocken‘, es gibt nicht mehr ausreichend Medikamente und Zubehör, um eine Versorgung der Kranken und Verletzten leisten zu können. Daher wurde kurzfristig ein Transport, der ursprünglich nach Riwne gehen sollten, nach Dnipro umgeleitet.

ACHTUNG: Wir haben vom Gewerbeaufsichtsamt Hannover die offizielle Erlaubnis für unsere Arzneimittelsammlungen und das Verbringen in die Ukraine nach den Leitlinien der WHO. Sollten Sie oder eine befreundete Organisation in der Vergangenheit Arzneimittel gesammelt und verteilt haben, oder dies in der Zukunft vorhaben, so laufen Sie Gefahr, sich strafbar zu machen. Bitte halten Sie Rücksprache mit Ihrem zuständigen Gewerbeaufsichtsamt!

Medizin für Dnipro mit vereinten Kräften schnell geladen

Mit vereinten Kräften konnte der LKW, zur Verfügung gestellt von riha Wesergold, zügig beladen werden. Hinzu kam ein Kleintransporter, wieder einmal gefahren durch Dimitrij Reich. Der LKW wird ebenfalls wieder von Dirk Sassenberg gelenkt.

Was konnten wir liefern? Elektrolyt-Lösungen, Schmerzmittel (Paracetamol, Ibuprofen, Aspirin IV, Novaminsulfon, etc.), Kochsalzlösungen, Antibiotika, Vitaminpräparate, Brandsalben, Desinfektionsmittel und noch einiges mehr. Darüber hinaus konnten wir noch einige Gehhilfen, Rollatoren und Rollstühle mitliefern.

Wir hoffen, mit diesen Mitteln in der Ukraine Leben retten zu können, denn eins ist klar: Jedes verlorene Leben, egal auf welcher Seite, ist ein verlorenes Leben zu viel. Gemeinsam mit allen Menschen wünschen wir uns Frieden!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann helfen Sie uns mit einer Spende. Vielen Dank!

Kategorien
Ukraine

Gemeinsam für die Ukraine: Lebenshilfe Soltau und Kinderhilfswerk ICH e.V.

29.04.2022 | Der 26. Hilfstransport, seit Kriegsbeginn, wird am 02. Mai in Stadthagen beladen. Der 40-Tonner samt Fahrer wird von Riha Wesergold kostenlos zur Verfügung gestellt, dazu auch noch der Fahrer, sowie mehrere Paletten Getränke. Begleitet wird der Fahrer von unserem Fördermitglied, Dirk Sassenberg, aus Rinteln.

Um ein so großes Fahrzeug mit Hilfsgütern zu beladen, bedarf es einer umfangreichen Organisationsarbeit. Also auch Zusammenarbeit und Kooperation mit gleichgesinnten Freunden. Stephen Nugnis (@stephennugnis) hat im Heidekreis aufgerufen, Hilfsgüter zu spenden und diesem Aufruf sind viele gefolgt.

Dafür gilt allen Spendern und Anlaufstellen ein großes Dankeschön, so auch dem Lions Club Böhmetal-Soltau (@lions_club_boehmetal), dem Rotary Club Soltau, YouZe Soltau (@youze_rocks), dem Restaurant Aperitivo (@aperitivo_soltau) und der Tierarztpraxis Dr. Tobias Wollny. Gemeinsam für die Ukraine, denn gemeinsam sind wir stark!

Natürlich wird auch ein entsprechend großes Zwischenlager benötigt. Mehrfach hat sich bereits die Jawoll-Gruppe dazu bereiterklärt zwischenzulagern und zudem umfangreich Spendengüter zur Verfügung zu stellen. Im aktuellen Fall standen dem ICH e.V. auch die Lagerflächen der Lebenshilfe Soltau zur Verfügung.

Gemeinsam für die Ukraine: Freudiger Empfang vor Ort in Stadthagen

Zwischen Soltau und Stadthagen liegen ca. 1,5 Fahrstunden und aus allen Himmelsrichtungen wurden Hilfsgüter zur Verladung in das ICH-Lager nach Stadthagen gebracht.

Die Lagerkoordination in der Lebenshilfe erfolgte über Herrn Oliver Bauer und der Transport von Soltau nach Stadthagen wurde von Frau Betty Fröse mit den beiden Azubis Lea Dehnbostel und Janosch Kotharbe durchgeführt.

Empfangen wurde das Team der Lebenshilfe durch den ICH-Logistikchef, Dipl. Ing. Karl-Werner Coith. ICH-Präsident Dieter F. Kindermann ließ es sich nicht nehmen, die Soltauer Gäste persönlich zu begrüßen und das Foto zu schießen.

Bleiben Sie über den Transport in die Ukraine auf dem Laufenden via www.ichev.de/aktuell und auf unseren Social Media Konten bei Instagram und Facebook.

Kategorien
Deutschland

Schaumburger Tafeln erhalten Lebensmittel im Wert von 8.500 Euro

27.04.2022 | Ebbe, das kennen wir aus den Gezeiten der Nordsee. Ebbe und Flut lösen sich ab. Seit Jahren werden die Tafeln durch den Schaumburger Einzelhandel im Rahmen des Möglichen (relativ) ausreichend bedient.

Die Schaumburger Tafeln erhalten Lebensmittel von Zeit zu Zeit auch von unserem Kinderhilfswerk. Der ICH e.V. meldete sich regelmäßig bei der Tafelkoordinatorin Heidi Niemeyer um Lebensmittel, u.a. auch traditionell Weihnachtsstollen, zu liefern. Heidi Niemeyer sagt: „Die Kunden fragen bereits in der Adventszeit direkt nach den Stollen“.

Vor Ostern hat Dieter F. Kindermann einen Hilfsaufruf von Heidi Niemeyer gelesen. Ein Grund für die aktuelle große Bedürftigkeit der Tafeln findet natürlich auch Begründung im Ukrainekrieg und der großen Hilfsbereitschaft der Händler und vieler Bürger, die für die Ukraine gespendet haben.

Sn Artikel Tafel
Auslöser der Aktion: Der Artikel in den Schaumburger Nachrichten

Sofortige Hilfe: Schaumburger Tafeln erhalten Lebensmittel

Kindermann bot sofort Hilfe an, zunächst ein Betrag in Höhe von 5000 Euro, um bei heimischen Händlern dringend benötigte Lebensmittel zu erwerben. Eingekauft werden konnten u.a. frisches Obst und Gemüse (1.Wahl), Kartoffeln und vieles anderes mehr. Auch aus der Ostereieraktion von Geflügelhof Böse Brummershop (@boesebrummershop) spendete Das Versicherungshaus (@das_versicherungshaus) 300 bunte Eier.

Aus dem ICH e.V. Lager in der Vornhäger Straße kamen noch weitere Hilfsgüter dazu, z.B. eine Palette mit Vollgerichten (550 Dosen Hühnernudeleintopf), ca. 60 Liter alkoholfreie Getränke, ca. 400 Schokoladeneier, sowie 2000 FFP2 / KN 95 Masken.

Kindermann verspricht im Rahmen des Möglichen: Die Schaumburger Tafeln erhalten Lebensmittel und Unterstützung auch in der Zukunft. Denn in dieser kritischen Phase – Krieg in der Ukraine – dürfen wir auch unsere heimische Infrastruktur, also die Versorgung von Bedürftigen, nicht vergessen.  

SN Bericht Tafel
(Zum Vergrößern klicken)
Kategorien
Ukraine

45 Schulranzen für ukrainische Kinder nach kürzester Zeit vergriffen

23.04.2022 | Als Mitte März das Lounge-Konzert von den Schaumburger Allstars und weiteren Gästen in der OUTZEIT- Halle in Nienstädt (@outzeit_) stattfand, war die Begeisterung auf allen Seiten groß. Das erste Konzert seit langem, inmitten von stylischen Lounge- und Gartenmöbeln, machte die Ausstellungshalle der Firma Gröger (@groeger_das_sicherheitshaus) in Sekunden zur perfekten Konzertlocation mit idealen Akustik-Eigenschaften.

So wundert es keinen, dass der Abend ein voller Erfolg wurde. Doch trotz bester Stimmung kreisten die Gedanken der Veranstalter auch um die kriegerischen Entwicklungen in der Ukraine und die Menschen, die auf der Flucht alles zurück lassen mussten.

„Wir hatten überlegt, das Konzert abzusagen, aber ich finde, dass kulturelle Veranstaltungen auch in diesen Zeiten ihre Berechtigung haben“, fasst Sabine Bulthaup die Überlegungen vor der Veranstaltung zusammen und ergänzte darauf, „vor allen Dingen, wenn wir damit noch etwas erreichen können“.

Gemeint war die Entscheidung, den Erlös der Veranstaltung zugunsten der Hilfsorqanisation ICH e.V. in Stadthagen zu spenden. Dieter F. Kindermann war als Präsident des Vereins vor Ort, um die Spende in Höhe von 1.565 Euro entgegenzunehmen, die symbolisch durch vier Schulranzen übergeben wurde.

„Wir werden das Geld für die gezielte Hilfe vor Ort einsetzen“, so Kindermann und konkretisierte seine Aussage, in dem er beeindruckend schilderte, wie notwendig es sei, bedarfsgerechte Unterstützung zu leisten.

So fehle es aktuell an Schulranzen für ukrainische Kinder, die in den Schulbetrieb integriert werden, so Kindermann weiter. Für eine optimale Verteilung wurden bereits Schulen und die AWO angeschrieben. Insgesamt können durch die Spende 45 Schulranzen finanziert werden.

Kindermann engagiert sich mit seinem Verein seit vielen Jahren für die Ukraine und hat das Engagement seit Kriegsbeginn weiter verstärkt.

„Man muss unterscheiden, wo die Spenden eingesetzt werden. Während hier in Schaumburg die geflüchteten Menschen neue Kleidung und Schuhe benötigen, sind in der Ukraine eher Werkzeuge und Arbeitsgeräte gefragt.“ weiß Dieter F. Kindermann zu berichten.

Zum Zeitpunkt des Pressetermins konnte der Verein bereits 26 LKW-Ladungen mit Hilfsgütern in die Ukraine bringen.

Schulranzen für ukrainische Kinder
(Zum Vergrößern klicken)
Schulranzen für ukrainische Kinder
(Zum Vergrößern klicken)

Update: Alle Schulranzen für ukrainische Kinder verteilt, 40 neu geordert

Wir freuen uns, dass die Schulranzen für ukrainische Kinder nun gute Dienste leisten werden, waren aber doch von der gewaltigen Nachfrage überrascht, sodass wir viele Menschen vertrösten mussten. Eine neue Ladung mit 40 Ranzen ist bereits zu uns unterwegs.

Kategorien
Deutschland

Ein 4500 Euro Fahrradanhänger für Leon

04.04.2022 | Fahrradanhänger für Leon – Ein kleiner Bericht aus dem täglichen Geschehen
Anfragen für Förderungen von Einzelmaßnahmen erhalten wir täglich. Viele Familien eröffnen bei uns ein Spendenkonto, auf dem zweckgebundene Spenden eingehen können. Nicht jede Anfrage können wir positiv beantworten, wir versuchen im Rahmen des Möglichen aber so vielen Kindern wie möglich zu helfen.

Seit 2012 sind Leon und seine Mama Mitglieder bei uns und Leon war über den ICH e.V. auch schon bei einer tiergestützten Therapiemaßnahme. Über zweckgebundene Spenden können wir Leon Unterstützung bieten, so auch bei der jüngsten Anfrage für einen passenden Fahrradanhänger für Leon.

In der Fachsprache heißt es „Reha-Karre“ und bedeutet mit dem nötigen Zubehör zur anatomischen Unterstützung einen Kostenpunkt von ca. 4.500 €. Nach entsprechender Prüfung hat der ICH e.V. die Gelder freigegeben und der Fahrradanhänger wurde bestellt.

Fahrradanhänger für Leon im Einsatz

Am 04. April erhielten wir von Leons Mama folgende Nachricht:
„Liebes Kinderhilfswerkteam, lieber Herr Kindermann,

Leon ist seit Samstag wieder zu Hause und hatte einen sehr schönen Zeit in der Kurzzeitpflege. Wir haben natürlich am Samstag gleich den Fahrradanhänger für Leon getestet und was soll ich sagen…. ich glaube die Bilder sprechen für sich.

Er hat sich sehr gefreut, wieder Fahrrad mit mir gemeinsam zu fahren und dank unserem ’schönen‘ Hamburger Schmuddelwetter konnten wir auch das passende Regencape gleich nutzen. Gegen den Wind war es gar nicht so einfach, aber Leon hat mich von hinten immer weiter angefeuert 😀

Leon unter Regencape
Leon im Anhänger mit entsprechendem Regencape

Auf dem einen Bild kann man auch gut erkennen, dass er noch eine Menge Platz hat zum Mitwachsen und da das Wachsen bei Leon ja deutlich verzögert ist, werden wir mit Sicherheit wieder ganz viele Jahre (wenn nicht sogar bis ins Erwachsenenalter) davon etwas haben.

Durch die Operation an Leons Füßen nächste Woche, wird der Anhänger uns auch hier noch eine große Hilfe sein. Leon wird dann sechs Wochen Gips tragen und er sollte, wenn  möglich, die Beine am Anfang dauerhaft hochlagern. So kann ich trotzdem mit ihm raus und kann ihn auch gut im Sitzen füttern. Wir sind wirklich sehr glücklich und dankbar darüber!

Ganz viele liebe Grüße aus dem Norden von Hamburg von uns Zweien“

Das Team des ICH e.V. freut sich mit Leon und seiner Mama! Wir sind uns sicher, dass die Reha-Karre lange gute Dienste leisten wird!

Wenn Sie Projekte wie dieses mitfinanzieren wollen, dann ist die beste Möglichkeit, bei uns Mitglied zu werden. Das Antragsformular und alle anderen Spendenmöglichkeiten finden Sie auf www.ichev.de/spenden

Kategorien
Ukraine

Ein LKW für Kiew

Bereits kurz nach Beginn des erneuten Kriegsausbruchs in der Ukraine war es ein persönlicher Wunsch von ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann, einen LKW mit Hilfsgütern direkt nach Kiew zu bringen – eine Aufgabe, die in Anbetracht der aktuellen Situation natürlich risikobehaftet sein würde.

Also machten wir uns auf die Suche nach einem Partner vor Ort, der in der Lage ist, uns organisatorisch zu unterstützen und die Lagerung und Verteilung sicherzustellen. Man benötigt einen LKW mit ukrainischem Kennzeichen samt Fahrer, damit die Grenze ungehindert passiert werden kann, eine möglichst sichere Route, vorzugsweise mit etwas Begleitung, und eben genug Lagerfläche, um einen 40-Tonner zu entladen.

Am 05. April war es soweit, und der LKW für Kiew konnte auf dem Gelände des ICH e.V. beladen werden. Präsident Kindermann hielt ein paar kurze Impressionen auf Video fest.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Paletten Beladung
Ein großes Kontingent an Haltbarer Nahrung wurde ebenfalls verladen.

Neben diversen Paletten an Lebensmittlen wurden Hygieneartikel, also Seifen, Zahnpasta, Zahnbürsten, Binden, Tampons, Feuchttücher, außerdem Babyartikel wie Windeln, Schnuller, Puder, Creme, usw. mitgeschickt. Natürlich ebenfalls Babynahrung, Flaschenwärmer, Säuglingsmilch und vieles andere mehr.

LKW für Kiew erfolgreich angekommen

Große Erleichterung für alle Beteiligten als wir Nachricht und Bilder von der erfolgreichen Ankunft und Entladung erhalten haben.

Wie unter unter welchen weiteren Umständen nun die Verteilung stattfinden muss, können wir nur erahnen. Wir wünschen allen Menschen vor Ort, dass sie sicher und gesund durch diese schlimme Zeit kommen und wir hoffen, dass unsere Hilfsgüter einen Beitrag dazu leisten können, diese Krise zu bewältigen.

Wir sammeln weiterhin Spenden und Sachgüter, die nächsten Transporte stehen in den Startlöchern. Ob künftig ein weiterer LKW für Kiew zu realisieren ist, hängt vom weiteren Verlauf des Krieges ab. Sollten die Verhältnisse es zulassen, weden wir uns auch hier bemühen.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, schauen Sie gern auf www.ichev.de/spenden

Kategorien
Ukraine

Update: Hilfsgüter für Charkiw

18.04.2022 | So fragil ist die Sicherheit
Wir haben über den aus heutiger Sicht „sichersten Weg“ für Hilfsgüter für Charkiw am 30.03.2022 berichtet. Dass eine Lieferung per Eisenbahn länger als mit dem LKW dauert, war uns auch bewusst. Dass es so lange dauern wird, hatte keiner der zahlreichen Unterstützer auch nur ahnen können…

Güter im Zug

Durch Artillerie-Beschuss wurden die Eisenbahn-Schienen in der Ukraine beschädigt. Dadurch war der Eisenbahn-Weg nicht mehr möglich.

Den Mitarbeitern der ukrainischen Eisenbahngesellschaft ist es gelungen, die Schienen wieder zu reparieren. Und so konnte unser Hilfsgüter-Container am 17.04.2022 Slawkow, Polen verlassen und ist auf dem Weg nach Charkiw, wo er bereits sehnsüchtig erwartet wird.

Hilfsgüter für Charkiw - wie es weitergeht

Sobald wir neue Informationen erhalten, ob unsere Hilfsgüter für Charkiw erfolgreich angekommen sind, werden wir darüber berichten. Wenn Sie informiert bleiben wollen, dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder folgen Sie uns auf Instagram oder Facebook.

Sollten Sie in der Zwischenzeit etwas spenden wollen, dann nutzen Sie gern den folgenden Link: www.ichev.de/spenden

Kategorien
Ukraine

Ukrainische Waisenkinder und Haustiere versorgt

Wer Tiere nicht liebt, der mag auch keine Menschen. In Zusammenarbeit mit „Pfötchen mit Herz“, dem DRK, ASB, dem Tierheim Stadthagen und noch vielen weiteren Partnern konnten mehrere Transporte durchgeführt werden und wir haben damit ukrainische Waisenkinder und Haustiere versorgt.

Monika Schermer schrieb am 13. März auf Facebook:
[…] Nach 16 Stunden Hinweg hatten wir Tiszabecs erreicht ein winzig kleines Dorf direkt an der Grenze, dort wurde wir schon sehnsüchtig vom Dortigem Pastor und der Caritas erwartet. Wir haben den Caritas Bulli mit Medis und Verbandsmaterialien vollgepackt (die Sachspenden gingen direkt ins Krankenhaus und die drei Bullis die vollgepackt mit Kindernahrung waren wurden rübergefahren 6 km auf Ukrainisches Gebiet zu einem Waisenhaus.

Die Restlichen Spenden wurden in der Kirche eingelagert und nach und nach von den mutigen Frauen der Caritas rüber geholt. Soviel helfende Hände so viel Mutige Menschen nur um völlig selbstlos zu helfen , ich bete jeden Tag für euch das Euch in diesem Sinnlosen Krieg nichts passiert…

Nachdem die Männer aus der Ukraine zurück waren sind wir gegen 20 Uhr Abends wieder Richtung Westen gefahren. Keine meiner vielen Fahrten nach Polen hat mich so tief berührt wie dieser Hilfskonvoi… Am Montag Mittag waren wir alle 27 wieder heile Zuhause,in einem Friedvollen, Sicherem Zuhause […] (Ganzer Beitrag unten)

Wir danken allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Unser Mitglied Tanja Kuhlmann berichtet auch regelmäßig auf Facebook, siehe unten. Viel Spaß beim Lesen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ukrainische Waisenkinder und Haustiere versorgt - mit Spendengeldern

Wenn sie auch einen unkomplizierten Beitrag leisten wollen, dann können Sie gern via PayPal oder Banküberweisung für unsere Ukraine-Projekte spenden, siehe hier: www.ichev.de/spenden

Kategorien
Ukraine Unterstützer

„Im Horst daheim“ sammelt über 12.000 Euro und Schulmaterial für ukrainische Kinder

Der Delmenhorster Verein „Im Horst daheim“ (@im.horst.daheim) hat Ende März 2022 zu einer Spendenaktion aufgerufen, in der es darum ging, ukrainischen Kindern Schulmaterial zu spenden. Egal, ob Produkte oder Geld.

Am Freitag, den 8. April, wurde gepackt, denn es wurden über 12.000 Euro von Delmenhorster Personen und Firmen in bar gespendet und viele Dinge, die Schüler benötigen. Es wurde für 120 Kinder in der Grundschule und der Sekundarstufe 1 gesammelt.

Jürgen R. Grobbin und Sascha Wohnig übergebe Material an "Im Horst daheim"

Auch Radio 90vier (@90vier) war mit dabei, denn das gesamte Team von 90vier unterstützt seit vielen Jahren unser Kinderhilfswerk. So haben wir bei der Firma Jawoll (in diesem Falle die Filiale Weyhe-Erichshof) am Freitag 120 Brotdosen, 120 Federmappen und 75 Schülerrucksäcke gekauft und an „Im Horst daheim“ übergeben.

Natürlich haben Jürgen R. Grobbin und Sascha Wohnig (90vier) kräftig mit angepackt. Das Schulmaterial wurde dann auch von Grobbin, der auch Vizepräsident des ICH e.V. ist, und Wohnig übergeben.

Wir finden, das Engagement aller Beteiligten verdient Lob, und wir freuen uns, dieses Projekt unterstützen zu können.

Sie wollen für die Ukraine spenden?
Eine aktuelle Auflistung an Gütern, die von uns gesammelt werden, finden sie am Ende des folgenden Artikels.
Für Geldspenden gehen Sie bitte auf www.ichev.de/spenden

Kategorien
Ukraine Unterstützer

Frederic Akuffo verbreitet Aufruf für Ukraine international

Frederic Akuffo (@frederic_paulus_akuffo) ist unser ICH e.V. Botschafter für das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland oder im Englischen kürzer ausgedrückt für das United Kingdom (UK). Mit seiner Firma Autor Architecture (@autorarchitecture) ist er aus London und Berlin heraus aktiv.

Er berichtet über die Business-Netzwerkplattform LinkedIn von Textnachrichten des ukrainischen Kindermädchens, das vor 10 Jahren geholfen hat, seine Kinder großzuziehen. Dies verknüpfe die Situation noch enger mit dem eigenen Leben, als es die Nachrichten ohnehin schon tun. Zu hören, wie sie in ihrem Keller sitze, die Kämpfe draußen höre, jetzt auf der Flucht sei und sogar beschossen werde, sei sehr traurig und unerträglich.

Screenshot der Nachricht an Frederic Akuffo
Screenshot der Nachricht an Frederic Akuffo

Frederic Akuffo bringt internationale Spenden

Um unsere Bemühungen für die Ukraine zu unterstützen, teilte er über LinkedIn einen Spendenaufruf mit einem Link zu unserem PayPal Konto (siehe unten). Wir haben zwar seit unserer Gründung in über 53 Ländern Hilfe leisten können, aber Spenden erhalten, das geschieht in 99% nur aus dem deutschsprachigen Raum.

Wir können also wirklich sagen, dass durch Frederics Aufruf nun auch internationale Spenden unsere Ukraine-Projekte unterstützen. Vielen Dank für das Engagement!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.linkedin.com zu laden.

Inhalt laden

Kategorien
Ukraine

Ukraine: 45 Fuß Container Hilfsgüter direkt nach Charkiw

30.03.2022 | Hilfsgüter direkt nach Charkiw | Ein Bericht von Dimitrij Reich

Der Westen der Ukraine ist bereits gut mit Hilfsgütern versorgt. Zahlreiche Helfer aus ganz Europa bringen Hilfsgüter zur polnisch-ukrainischen Grenze, so auch wir vom ICH e.V.

Im Osten der Ukraine ist die Situation mit der Versorgung viel schlimmer. Je weiter man nach Osten kommt, desto gefährlicher wird der Landweg. Die LKW sind eine leichte Zielscheibe und können schnell zwischen die Fronten geraten. Zusätzlich kann es passieren, dass die LKW an zahlreichen Checkpoints angehalten und die Güter enteignet werden.

Hilfsgüter direkt nach Charkiw

Auf der Suche nach sicheren Versorgungswegen haben wir von Ihor Terechow, dem amtieren Bürgermeister von Charkiw von der „Railway Helps Ukraine“ (@railway_helps_ukraine) erfahren.

Diese Organisation wurde innerhalb von zwei Wochen in enger Zusammenarbeit von ukrainischen,  polnischen und anderen europäischen Logistikunternehmen sowie von Fundacja Ukraina, Foundation of Polish-Ukrainian Cooperation “U-WORK”, European Business Association und Ukrzaliznytsia (Ukrainian Schienenverkehrsgesellschaft) aufgebaut. Sie ermöglicht das Transportieren der humanitären Hilfsgüter über das Schienennetz.

Am 24.03.2022 haben wir von PCC Intermodal (@pcc_intermodal), einem zentralen Partner der Railway Helps Ukraine einen 45 Fuß Container kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

Diesen hat die Firma „Molthahn Transporte GmbH“ (@matthiasmolthahn) am 25.03.2022 aus Hamburg abgeholt und nach Rinteln gebracht.

In Rinteln wurden am 28.03.2022 vier Paletten Getränke von verladen, die von der Firma „riha WeserGold Getränke GmbH & Co. KG“ gespendet wurden.

Ebenfalls am 28.03.2022 wurden 29 Paletten Hilfsgüter (Lebensmittel, Körperpflege, warme Decken, etc.) in Soltau verladen. Diese wurden u.a. von der Lebenshilfe e.V. Soltau (@lebenshilfe.soltau) gesammelt und im Zentralllager der „Jawoll – J. A. Woll-Handels GmbH“ gelagert.

Am Abend des 28.03.2022 hat der Molthahn-LKW den vollen Container in Hamburg an ein Güterzug übergeben.

Verteilung vor Ort gesichert

Der Container wird in Slawkow, Polen auf ein ukrainisches Güterzug umgeladen. Das Schienensystem in der Ukraine ist anders als in EU.

Von da soll der Zug die Hilfsgüter direkt nach Charkiw bringen, wo der Container von der Hilfsorganisation „Charkiwer ODA“ zusammen mit der Stiftung „Nadija“ (UKR Hoffnung), die von Yurij Pinkusov, Vater von Dimitrij Reich gegründet wurde, erwartet wird. Die Hilfsgüter sollen an Senioren-/ Kinderheime, Krankenhäuser, Tierheime und an alle Bedürftigen verteilt werden.

Sie wollen spenden?

Bitte nehmen Sie unseren aktuellen Spendenaufruf zur Kenntnis, wo wir auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht haben, Hilfsgüter direkt nach Charkiw zu bringen. Auch das Familiensporthaus Kreft (@kreft_familiensporthaus) präsentiert ihn auf den hauseigenen digitalen Anzeigen. Vielen Dank für die Unterstützung!

Plakat_1080p_2
(Klicken zum Vergrößern)

Bitte klären Sie eine Anlieferung vorher mit unserem Team telefonisch ab, 05721 937 42 80. Wir bitten nach wie vor um Geldspenden.

Viele Unternehmen transportieren unsere Hilfsgüter kostenfrei, wofür wir maximal dankbar sind. In der aktuellen Lage ist aber auch uns klar, dass dies kostentechnisch nicht immer der Fall sein kann. Zur Deckung der Transport- und Lagerkosten sind wir auf Ihre Spende angewiesen. Vielen Dank!

Alle Spendenmöglichkeiten (z.B. PayPal oder Überweisung) auf: www.ichev.de/spenden

Kategorien
Ukraine

Ukraine Benefizkonzert auf Schloss Arensburg

26.03.2022 | Emotionaler Appell zum Frieden von der Arensburg wird live im Internet übertragen

Ein hoch emotionaler Appell zum Frieden in der Ukraine ist gesprochen und gesungen am Samstag Abend von der Arensburg in die ganze Welt ergangen. Mehrere Menschen aus der Ukraine richteten ihre Stimme an die Weltöffentlichkeit, das Blutvergießen in ihrem Heimatland zu beenden.

Als besonders bedrückendes Detail aus dem Kriegsgeschehen berichtete Präsident Dieter F. Kindermann in seinem Schlusswort von einem ukrainischen Krankenhaus, das das Kinderhilfswerk I.C.H. noch vor wenigen Tagen mit einer großen Lieferung wichtiger medizinischer Güter versorgen konnte. Der Chefarzt des Krankenhauses, der die Güter entgegen nahm, sei dann einen Tag vor der Kundgebung auf der Arensburg erschossen worden.

Schloss Arensburg in den Farben der Ukraine zum Ukraine Benefizkonzert
Schloss Arensburg in den Farben der Ukraine

Sehen Sie den Mitschnitt der Veranstaltung auf Youtube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ukraine Benefizkonzert in der Presse präsent

Neben der Ausstrahlung über Youtube hat auch die Lokalpresse berichtet, so die Schaumburger Zeitung / Landeszeitung (@szlz.de) und die Schaumburger Nachrichten (@schaumburgernachrichten). Lesen Sie die Artikel hier:

Artikel SZ/LZ
Artikel SN

Vielen Dank an Johannes Pietsch (@jojo.pietsch) für die Berichterstattung!

Falls Sie unsere Bemühungen in der Ukraine und für die Geflüchteten hier vor Ort unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende. Alle Informationen auf www.ichev.de/spenden

Ukraine Artikel SZ/LZ
Ukraine Artikel SZ/LZ
Kategorien
Ukraine Unterstützer

Meldung aus Ternopil (Ukraine): LKW angekommen

Erinnern Sie sich an unseren Artikel vom 16. März? Hier berichteten wir u.a. über die Beladung eines 40-Tonners in der ICH e.V. Zentrale in Stadthagen. Auch unsere Nachbarn von den Schaumburger Nachrichten (@schaumburgernachrichten) waren vor Ort und haben berichtet. Unter anderem wurde unser Botschafter Bernd Höhle (@berndhohle) interviewt. Er berichtete auch von Geschehnissen an der Grenze.

Artikel in den Schaumburger Nachrichten vom 17.03.2022
Artikel in den Schaumburger Nachrichten vom 17.03.2022 (Zum Vergrößern klicken)

Am Montag erhielten wir ein Update aus der Ukraine: „Der LKW ist gut in der Ukraine angekommen und schon entladen.“

Diese Meldung hat uns natürlich sehr gefreut, da aktuell der Weg durch das Land nicht ohne Unwägbarkeiten zu absolvieren ist.

Aus den Bildern auf dem Entladeplatz ersieht man die schiere Masse der Hilfsgüter, die so ein 40-Tonner mit sich führen kann. Wir sind sicher, dass alles Hilfsgüter gute Dienste in Ternopil und Umgebung leisten werden.

Auch in Schaumburg ist die Hilfsbereitschaft ungebrochen

Tanja Kuhlmann aktiv
Freuen sich auf die Veranstaltung „Mittelalterliches Steinzeichen“: Tanja Kuhlmann, Dirk Matthe und Jörg Hellwig. Foto: JP

Vom 1. bis zum 3. April lädt die Erlebniswelt Steinzeichen zum „mittelalterlichen Steinzeichen“ ein. Drei Tage lang werden auf dem Gelände des ehemaligen Expo-Vergnügungsparks in Steinbergen mittelalterliches Markttreiben, Heerlager, Live-Musik und Kinderprogramm geboten.

Auch unser Mitglied Tanja Kuhlmann ist wieder einmal aktiv und wird mit Spendenbox und Infomaterial zur Stelle sein.

Den gesamten Vorbericht dazu lesen Sie hier.

Schaumburger Allstars
SN berichten über das Konzert der Schaumburger Allstars.

Am Montag, den 21. März, wurden vor ca. 150 Gästen der Schaumburger Allstars ebenfalls zu Spenden aufgerufen und diverse Spendenboxen konnten gefüllt werden.

 

Wenn Sie selber noch spenden möchten, dann nutzen Sie gerne die untenstehenden Kontodaten oder den bereitgestellten PayPal-Button.

Vielen Dank!

Sparkasse Schaumburg

IBAN: DE39 2555 1480 0470 0519 88
BIC: NOLADE21SHG
Zweck: Ukraine

Volksbank Hameln-Stadthagen

IBAN: DE68 2546 2160 0108 6006 00
BIC: GENODEF1HMP
Zweck: Ukraine