Bückeburger Brandschützer helfen mit ausgesonderter Schutzkleidung in Ghana

Foto: Präsident Herr Dr. Kindermann (Links), und König Bansah bedankten sich bei Bückburgs Stadtbrandmeister Marko Bruckmann, Marcus Staubermann und Moritz Gumin für die überbrachte Spende. (c): Lutz Bierwirth

 

König Bansah bedankt sich persönlich bei den Ehrenamtlichen

Seit rund zwei Jahren wird in der Stadt Bückeburg die neue Schutzkleidung für die Ehrenamtlichen Feuerwehrmänner und -frauen umgestellt und ein neues Modell für die ausgedienten bisherige Schutzkleidung eingeführt. Dieses war nötig da die bisherige Schutzkleidung nicht mehr den Anforderungen in Deutschland entsprachen.

Bereits im letzten Jahr konnte durch die Stadt Bückeburg rund 100 Schutzhelme, 50 Schutzjacken und 50 Schutzhosen an den Präsidenten des „ICH – Kinderhilfswerk e.V., Herrn Dr. Kindermann überreicht werden.
Diese Spende wurde bereits nach Paraguay und Bulgarien überbracht werden.

Durch die zweite Lieferung der modernen Schutzkleidung für die Bückeburger Brandschützer im vergangenem Jahr, konnte erneut eine große Anzahl an Schutzkleidung und Schutzhelmen an den Präsidenten des „ICH – Kinderhilfswerk e.V.“ überreicht werden. Diese Spende wird den Einwohnerinnen und Einwohner der Volta Region in Ghana zu gute kommen und soll dort ebenfalls zum Aufbau einer Feuerwehr beitragen.

In einer kleinen Feierstunde am 20. März beim „ICH – Kinderhilfswerk e.V.“ mit Sitz in Stadthagen, bedankte sich der angereiste König der Volta Region, König Bansah bei den Bückeburgern. Er berichtete über die örtlichen Situationen und sprach Ihnen den größten Dank des Volkes aus und überreichte als besonderes Andenken eine signiertes Literatur-Buch über Ihm und sein Volk in Ghana, sowie heimische Armbänder.

Bückeburgs Stadtbrandmeister Marko Bruckmann lobte das Projekt und erwähnte das es auch in diesem Jahr eine erneute Lieferung der modernen Schutzkleidung gebe und somit eine erneute Spende, welche in Absprache mit der Stadt Bückeburg erfolgt, in Frage kommen würde.

Herr Dr. Kindermann bedankte sich für die erbrachte Spende und lobte erneut die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg und dem „ICH – Kinderhilfswerk e.V.“.

Text: Moritz Gumin, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg

 

Wyndham Hannover Atrium Hotel–Team hilft seit Jahren

Vorne links: Dieter F. Kindermann (ICH-Präsident) + Dirk Gruhn (Direktor Wyndham Hotel Hannover)
Rechts: Nur Karagöz (Sekretariat ICH e.V.) + Jenny Lempio (Bankettchefin Wyndham Hotel, stellvertretend für das gesamte Team)
Foto: © Dietmar Nadolny

ICH-Team ist begeistert von der Permanenz

Direktor Dirk Gruhn ist mit Recht stolz auf sein Team des Wyndham Hotels (www.wyndhamhannover.com). So wie schon seit Jahren hat das gesamte Team auch die Silvesterfeier 2018 genutzt, um auf Trinkgelder zu verzichten. So kamen insgesamt 970 € zusammen. Direktor Gruhn sagt: „Auf uns könnt ihr euch verlassen, mein Team ist mit Begeisterung dabei!“. Präsident Kindermann brachte in seinen Dankensworten gegenüber dem Team zum Ausdruck, wie wichtig jeder Spenden-Euro ist. Mit dem Silverstereinsatzergebnis können wir wirksam helfen. Dirk Gruhn und Team informieren sich laufend über die Aktivitäten im Kinderhilfswerk und lesen aufmerksam auch den monatlich erscheinenden Newsletter. All die, die sich für die Arbeit des ICH e.V. interessieren können sich nicht nur auf der Homepage des ICH e.V. (www.ichev.de) informieren, sondern den Newsletter auch kostenlos abonnieren.

 

Maurice Fuchs wird Jugendbotschafter des Kinderhilfswerks ICH e.V.

Präsidium, Botschafter sowie Mitglieder und Förderer so auch König Bansah lobten Engagement

In die Welt der Großen gehört seit dem 20. März 2019 auch ein talentierter junger Mann, Maurice Fuchs, 11 Jahre jung.

Maurice Fuchs – unterstützt durch seine Eltern, Sonja und Ulli – hat schon viel in seinem jungen Künstlerleben erlebt. So gehören Auftritte bei Helene Fischer und Kai Pflaume („Klein gegen groß“, ZDF) zu besonderen Erlebnissen vor jeweils einem Millionen Publikum. Das ist aber noch längst nicht alles, es lohnt sich „Maurice Fuchs aus Essen“ zu googlen, denn so wird die Vielfalt seines künstlerischen Wirkens offenbart. Auch die Künstlerlegende, Udo Lindenberg, meldete sich selbstverständlich bei Maurice um ihm Anerkennung für den Song „Wozu sind den Kriege da“ zu bezollen. Nicht nur der Song, sondern auch das dazugehörige Video stimmt sehr nachträglich und ist beeindruckend (siehe: https://www.youtube.com/watch?v=Vu-RMMe4RXU).

Maurice wurde 2018 mit dem Jugendfriedenspreis ausgezeichnet und natürlich war er auch im Friedensdorf. Er engagiert sich aus reinem Herzen mit vollem Engagement für den Frieden in der Welt, den wir alle so sehr nötig haben.

Obwohl Maurice sehr erfolgreich und engagiert ist, ist er auch wirklich noch ein Kind, das sich mit altersgerechten Verhalten in der Öffentlichkeit präsentiert. Für ihn sind alle Menschen gleich, jedem Menschen gebührt Schutz und dafür setzt er sich ein. Auch bedeutet sein Engagement, dass er seine Schule nicht vernachlässigt. Maurice gilt als hervorragender Schüler. Er hat Spaß auch im Bereich Kampfsport und man mag es gar nicht glauben, er ist auch noch Kung-Fu-Weltmeister und trainiert unter anderem mit Bernd Höhle – mehrfach amtierender Kampfsport-Weltmeister (www.k-k-c.de) – der auch gleichzeitig sein Mentor im ICH e.V. ist.

Am 20. März 2019 war es nun soweit, Maurice wurde zum zweiten Jugendbotschafter des ICH e.V. (neben Anne Dabelstein) ernannt. Er erhielt nicht nur von Anne eine herzliche Umarmung und Glückwünsche sondern von allen anwesenden Gästen, so auch von Botschafter König Céphas Bansah (www.koenig-bansah.de), Botschafter Rouven Tyler (www.rouventyler.de), Botschafter Lutz Bierwirth (www.more-movie.de) und auch dem Marathon-Team (vertreten durch Johannes Tönnis), welches im Mai auf der Chinesischen Mauer für den ICH e.V. einen der schwersten Marathons der Welt laufen wird (www.facebook.com/ConquerthewallHannover).

Präsident Dieter F. Kindermann und Vizepräsident Jens Tegeler schätzen sich sehr glücklich, zahlreiche Menschen beim Einsatz des Kinderhilfswerks zu Gunsten der Kinder in Not an ihrer Seite zu wissen.

Happy Falafel Spendendose

Happy Falafel!!!
Happy sind wir. Das Team von Happy Falafel in Hannover in der Grabbe Straße wurde von unserem ehrenamtlichen Mitarbeiter Mario Winkelmann (FrightGuys – www.frightguys.com) angesprochen, ob es bereit sei, eine cent-by-cent-Spendenbox für unser Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. (www.ichev.de) aufzustellen. Die Antwort kam prompt: Ja!!!

Es ist wohl der guten Frequenz und damit auch Qualität von Happy Falafel zu verdanken, dass sich in kürzester Zeit die ICH-Spendenbox gefüllt hat – immerhin mit Euro 151,82. Wir sagen „DANKE“.

Wie selbstverständlich hat das Team von Happy Falafel eine neue cent-by-cent-Spendenbox aufgestellt. Solche Aktionen sind zur Nachahmung empfohlen.

Das Aufstellen einer Box kostet nichts und die Resultate können sich zählen (sehen) lassen.

TABAC & CO – Reinhard Splettstößer – unterstützt Kinderhilfswerk seit 8 Jahren

Foto von links: Kerstin Bößling, Reinhard Splettstößer und Nur Karagöz

Wieder einmal gefüllt… Reinhard Splettstößer betreibt seit 8 Jahren im Kaufland zu Stadthagen seinen Tabak-, Zeitungs-, Lotto- und Postfilialen-Shop. Seit genau dieser Zeit steht immer eine ICH-Spendendose bereit und seine Kunden stecken in der Regel ihr Wechselgeld in die Cent-by-Cent Dose. Nicht nur das: Reinhard Splettstößer ist recht stolz darauf, dass so manches Mal Kunden von den Kassen des Kauflands oder gar des Bäckers „Karlchen“ direkt zu ihm herüber kommen um zu spenden, Cents oder Euros in die Dose stecken. So sind in den Jahren viele hundert Euro zusammengekommen mit denen das Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. (www.ichev.de) Kindern in der Not wirksam helfen kann.

 

ICH e.V. Delegationsreise – Eine Woche Ghana

Foto oben: Dr. Dieter F. Kindermann (Präsident ICH e.V.) in Ghana
(Alle Fotos von Lutz Bierwirth / More Movie)

 

Krankenhaus – Hilfstransport für Ghana
Größte Spendenaktion aller Zeiten für die Region „Upper East“

Das Kinderhilfswerk „INTER-NATIONAL CHILDREN Help (ICH e.V.)“ aus Stadthagen (Niedersachsen) ist eine weltweit agierende, nichtstaatliche Hilfsorganisation (NGO) die sich mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Spenden um das Wohl von Kindern kümmert. Mit dem Gründer und Präsidenten Dr. Dieter Kindermann an der Spitze engagiert sich ICH seit Jahren auch im westafrikanischen Ghana mit diversen Maßnahmen und Hilfsgütern – u.a. Lieferungen von vollausgestatten Krankenwagen und Schulbussen, Finanzierungen von Schulen und einer Brücke für Personenverkehr und mehr.

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler, Maik Beermann
Örtliche Mitarbeiter und Gäste und unsere Delegation, bestehend aus (v.L.) Bernd Höhle mit kleinem Kind, Joachim Scholtz, Prof. Ephraim Nsoh Avea, Dr. Dieter F. Kindermann, Lutz Bierwirth, Oberbürgermeister a.D. Gerhard Lauth, Matthew Laws, Dr. Rainer Hoffmann

Der ehemalige Mosbacher Oberbürgermeister Gerhard Lauth ist ebenfalls seit Jahren in Ghana in der Entwicklungszusammenarbeit aktiv und im Rahmen eines Einsatzes auf Dr. Kindermann gestoßen. Er wurde Mitglied und ICH Botschafter für Ghana.
Zusammen mit Prof. Dr. Nsoh Avea, dem ehemaligen ghanaischen Regionalminister von Upper East und Upper West, gründete Lauth im Jahr 2014 die Organisation TEERE (lokalsprachlich für „Wandel“) welche sich hauptsächlich um kommunale Entwicklung, und die Schaffung von Arbeitsplätzen insbesondere für Frauen kümmert. TEERE hat seinen Sitz in Bolgatanga im Grenzgebiet zu Burkina Faso (Norden) und Togo (Osten). Die Vegetation ist durch die Savanne geprägt, d.h. überwiegend trocken, spärlich bewachsen und bis zu 46 Grad heiß. Um die Bürgerinnen und Bürger am kommunalen Geschehen teilhaben zu lassen (was bislang nicht möglich war) und auch zur öffentlichen Rechenschaftslegung der Amtsträger entwickelte TEERE das „TEERE Local Government Forum“ (TLGF), eine neutrale, moderierte Bürgerversammlung. Gefördert durch die „Robert –Bosch- Stiftung“, Stuttgart, wurde auch im District Bongo ein TLGF organisiert.

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler, Maik Beermann
Ghana – Kinder mit Joachim Scholtz, Dieter F. Kindermann und Bernd Hoehle

In nie dagewesener Weise nahmen hunderte Menschen die Gelegenheit wahr unter der Moderation von TEERE Anliegen ihres Distrikts zu besprechen. Bei dieser Versammlung stand im Mittelpunkt der unhaltbare Zustand am Bongo District Hospital. Beim anschließenden Besuch bot sich den Gästen ein unbeschreiblicher Zustand. Mangels einer separaten Abteilung waren Kinder zusammen mit den Frauen in einem baufälligen Raum ohne Klimaanlage (in Bongo sind über 40 Grad keine Seltenheit) untergebracht und die meisten mussten sich zu dritt oder viert ein Bett teilen. „Sie kommen mit einer Krankheit und gehen mit einer anderen“ so der Chefarzt. So entschlossen sich TEERE zu helfen. Dies auch, um den Menschen zu demonstrieren, dass sich ihr Engagement beim TLGF gelohnt hat. Lauth wandte sich an ICH und für dessen Präsidenten Dr. Kindermann stand sofort fest: „Wir helfen!“

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler, Maik Beermann
Schulklasse mit typischem Klassenraum

 

Viele Monate lang wurden in ganz Deutschland Hilfsgüter gesammelt. So gab es z.B. 25.000 Flaschen Babypflegemittel, die von der Mann & Schröder GmbH aus Siegelsbach gespendet wurden. Medizinische Geräte zur Ultraschalluntersuchung und für Lungenfunktionstests gehörten dazu, genauso wie Material für die OP Säle. Der größte Posten waren aber die 60 kompletten Krankenzimmerausstattungen mit modernen Pflegebetten. Das Team des ICH e.V. war Tag und Nacht im Einsatz. Helfer holten die Gegenstände ab, in Stadthagen wurde zwischengelagert, gereinigt, repariert und verpackt – sodass 5 Container auf die Reise gehen konnten. Möglich wurde die gesamte Aktion durch viele Helfer*innen: z.B. das ICH Team unter der Leitung von Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith, Bernd Höhle, dem THW Stadthagen, Mario Winkelmann und die FrightGuys (www.frightguys.com). Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die Spedition Molthan Transporte GmbH (Nienstädt), Pflanzenhof Stadthagen und Hohmeier Anlagenbau GmbH (Stadthagen). Jeder Befragte steuerte freiwillig und unbürokratisch das eine oder andere Hilfsmittel und Verpackungsmaterial bei.

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler, Maik Beermann
Exemplarische Übergabe eines Notfallkoffers

Natürlich wurde neben allen Sachspenden das Geld für den Transport benötigt. Hierbei half einmal mehr die großzügige Spende von Ernst Knapp aus Wüstenrot. Ein Jahr zuvor war eine weniger umfangreiche Hilfslieferung nach Ghana daraus finanziert worden. Mit der Spende wurden nun die Schiffsfracht nach Ghana, Hafengebühren und der Weitertransport der 5 Container über 1000 Kilometer quer durchs Land finanziert. Eine stolze Summe von mehr als 40.000 Euro. Zur Erinnerung: Gerhard Lauth hatte in der „Heilbronner Stimme“ einen Bericht über eines der wenigen noch existierenden Hexenlager in Nordghana veröffentlicht. Ernst Knapp war dadurch so bewegt, dass er sich entschloss, Lauth 100.000 € zur Linderung der Not der Menschen in dieser abgelegenen Region im Norden Ghanas zu spenden.

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler, Maik Beermann
Vor Ort in Ghana – Teile des gespendeten Equipments

TEERE fungierte in Ghana als Koordinator und Ansprechpartner vor Ort.
In Bongo haben der aus Neuseeland stammende, jetzt in Lübeck lebende Matthew Laws (Physiker und Dipl.-Ing.) und Dr. med. Rainer Hoffmann (ehemaliger Chefarzt in Öhringen und Rothenburg o.d.T.) die gelieferten Waren in wochenlanger, ehrenamtlicher Kleinarbeit auf Funktionsfähigkeit geprüft, aufgebaut und Ärzte und Schwestern eingewiesen. Beide Herren wurden vom deutschen Senior Experten Service (SES), Bonn, entsandt, der weltweit Senioren aus allen denkbaren Berufen vermittelt.
ICH e.V. Botschafter Gerhard Lauth ist gleichfalls für den SES tätig und brauchte die beiden Kollegen nicht lange zu überreden, mitzukommen. Ohne sie würden die Hilfsgüter nämlich nicht eingesetzt werden können und vor allen Dingen auch nicht gepflegt und gewartet. Schließlich soll die Hilfe ja langfristig wirksam sein. Das SES Team wird in ca. 6 Monaten wieder vor Ort zur Kontrolle und Nachschulung sein. „Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren“, so lautet das Credo des ICH e.V.

Fürwahr, es war ein großes Fest, das TEERE organisiert hatte. Die offizielle Übergabe der Hilfsgüter wurde am 14. März mit vielen auch ranghohen Gästen gefeiert. So gehörten zu den Teilnehmern die gesamte Belegschaft des Bongo District Hospitals, das TEERE TLGF Team, der Paramount Chief Naba Baba Salifu Leyaarum (der ranghöchste Repräsentant der traditionellen Ebene der Region), der District Chief Executive (Bezirksdirektor) und andere. Regionalministerin Paulina Patience Abayage brachte zum Ausdruck, dass dieser Hilfstransport die größte Spende sei, welche ihre Region jemals erreichte. Das Bongo District Hospital hat bei nur 85 Betten einen Einzugsbereich von 100.000 Menschen. Laut Aussage des Chefarztes Dr. Gudu hat man dank der Spende nun eine bessere Ausstattung als das übergeordnete Regionalkrankenhaus in Bolgatanga.

Die Aktion fand große Aufmerksamkeit bis hin zum Staatspräsidenten Akufo Addo, der in einer Radiosendung das Engagement und die gut funktionierende Zusammenarbeit aller Beteiligten außerordentlich würdigte.

Zu den Mitgliedern der Delegation gehörten (neben den oben Genannten) die ICH e.V. Botschafter Bernd Höhle und Lutz Bierwirth (Verantwortlich für Foto- und Filmaufnahmen), der Rentenrechtler Joachim Scholtz aus Berlin und natürlich ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann. Bei bis zu 46 Grad Tagestemperatur und 35 Grad in der Nacht war es auch für die Delegation eine Herausforderung. Diese wurde gemeistert, auch wenn ein Mitglied aufgrund der Hitze ärztlich behandelt werden musste.

Präsident Kindermann kündigt an: „Die Hilfe für Ghana wird fortgeführt. Der Bedarf ist groß, die Armut unbeschreiblich. Die Menschen sind absolut friedlich und sehr freundlich. Aktuell wird durch TEERE und Lauth ein ganz besonders Projekt in Angriff genommen: Der Aufbau und Betrieb einer Frauengenossenschaft zur Zucht und Vermarktung der im ganzen Land sehr begehrten Perlhühner und Schweine. Die tüchtigen Frauen in Ghana sind es nämlich, welche die Lasten des Alltags schultern und die Familie versorgen.“

Das Vorhaben, genannt „TEERE Women Farming Enterprise“ hat schon begonnen und wird in Zusammenarbeit mit der Queenmother des Nabdam Districts durchgeführt. Gerhard Lauth wird hier das restliche Geld der Knapp Spende investieren und er konnte auch schon das Interesse der Deutschen Botschaft in Accra hinsichtlich einer weiteren Unterstützung wecken.

Der Name des Betriebes steht indes schon fest: „Ernst Knapp TEERE Women Farm“.

 


 

 

 

 

Buchhandlung Schmidt – Geschenkverpackung gegen freiwillige Spende

Foto: Martin Schmidt (links) und Dr. Dieter F. Kindermann

Geschenkverpackung gegen freiwillige Spende Buchhandlung Schmidt in Stadthagen unterstützt Kinderhilfswerk ICH e.V. mit toller Aktion

Kunden der Buchhandlung Schmidt aus Stadthagen (www.schmidt-stadthagen.buchhandlung.de), die ein Buch als Geschenk suchen, finden und kaufen, lassen dieses in der Regel fachgerecht direkt in der Buchhandlung verpacken. Während in vielen Buchhandlungen für das Verpacken von Büchern als Geschenk eine Gebühr verlangt wird, gehört eine solche Leistung neben der qualifizierten und freundlichen Beratung durch Geschäftsinhaber Martin Schmidt und sein Personal zum Service des Hauses dazu. Wer mochte, konnte dafür einen Obulus in die bereitstehende Spendenbox des Stadthäger Kinderhilfswerks ICH e.V. werfen.

So kamen stolze 110,54 Euro zusammen, die ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann dankend entgegen nahm. Als Stammkunde der Buchhandlung freute er sich, dass auch in Zukunft die Buchhandlung Schmidt die Arbeit des Kinderhilfswerks unterstützen wird.

Blumenfachgeschäft Roy lässt Kinderherzen aufblühen

Foto von links nach rechts: Brigitte Roy, Kerstin Bößling (ICH e.V.), Bayra Goldscheck

Brigitte Roy und Team ständig hilfsbereit

Wieder einmal konnte das ICH e.V. Team im Geschäft von Brigitte Roy und ihren Mitarbeiterinnen eine prall gefüllte Spendendose in Empfang nehmen. Der Inhalt: stolze 300,51 Euro.

Wer das Blumenfachgeschäft von Brigitte Roy betritt, kann gar nicht anders… die Artikel des Kinderhilfswerks sind nicht zu übersehen. Neben Teddys, Giraffen, CDs und Informationsbroschüren über das Wirken und Arbeiten des Kinderhilfswerks sind auch noch alle Mitarbeiter bereit, über die Arbeit des ICH e.V. zu berichten. Blumen werden ausgesucht und die Gespräche mit dem Kunden lassen auch an hektischen Tagen immer wieder einmal die Gelegenheit aufkommen, darüber zu berichten, dass es Kinder gibt, die große Sorgen haben. Mit einer Spende für das Stadthäger Kinderhilfswerk kann wirksam geholfen werden. Der ICH e.V. und seine Akteure sind sehr dankbar für die seit Jahren gelebte Unterstützung.

 

Idil Market Stadthagen sammelt für Kinderhilfswerk

5 Standorte Stadthagen, 2x Minden, Hameln und Hildesheim

Berivan Adirbelli und Isa Özkan (Idil Market, www.idil-market.de) freuen sich zusammen mit Dieter F. Kindermann über die bereits dritte cent-by-cent-Spendendose, die im Supermarkt in der Klosterstraße in Stadthagen platziert wurde und randvoll an den ICH e.V. übergeben wurde.

Auf alle Fälle, so Isa Özkan, sammeln wir weiter für den guten Zweck, unsere Kunden stecken bereitwillig ihr Kleingeld in die Sammeldosen.

Kinderbotschafterin Anne Dabelstein sammelt 836,90 €

Im Foto: Anne Dabelstein  und Papa Mathias

Das gibt es wirklich: In der dritten Generation für Menschen in Not engagiert. Da gibt es die Großmutter Angelika Riegmann-Matthies – sie lebt in Spanien und betreibt einen Therapiehof (www.pequeno-rancho.eu) mit dem auch das Kinderhilfswerk ICH e. V. eng zusammenarbeitet, die Mutter Nicole und auch der Vater Mathias Dabelstein und die Schülerin Anne.

Großmutter Angelika Riegmann-Matthies und ICH-Chef Dieter F. Kindermann kennen sich seit 25 Jahren, sind befreundet und arbeiten eng zusammen. Begonnen hatte alles mit einer Empfehlung eines guten Bekannten, der als Trainer in Spanien arbeitet. Später fuhr Dieter Kindermann, Großmutter Angelika und Ehemann Mario in seinem Auto anlässlich ihrer Hochzeit ein Stück ins große Glück.

Der Funke der Freundschaft sprang über auf Tochter, Schwiegersohn und Enkelkinder und seit 09.05.2018 ist Anne Dabelstein Kinderbotschafterin im ICH e.V. Ihre Aktionen um Kindern in Not zu helfen sind vielseitig.

So steht sie auf Wochenmärkten mit ihrer Sammeldose, nimmt teil an Aktion, wie z:B. „Lebendiger Adventskalender“ / Verkauf von Erbsensuppe am 22.12.2018 und auch hält sie Vorträge in der evangelischen Kirchengemeinde Oberbauerschaft.

Zusammen mit der Spende, die aus der Kirchengemeinde und einer privaten Spenderin zusammenkam, inklusive der Sammeldosen, die Anne und ihr Papa am 04.03.2019 im ICH e.V. öffneten und zählten, kamen 836,90 € zusammen. Ein stolzes Ergebnis. Dieter F. Kindermann dankt im Namen aller Schützlinge herzlich.

(Kommentar von Dieter F. Kindermann – Um Nachahmung wird gebeten.)
Nicht unerwähnt lassen möchten wir, dass in der Zeitschrift „tina“ (Ausgabe Nr. 9, 20.02.2019) vom Bauer-Verlag auf den Seiten 9/10 ein toller Artikel mit der Headline „Gutes tun, Gutes weitergeben“ erschienen ist. „tina“ beschrieb in der weiteren Headline „Drei Frauen – eine Mission! Oma Angelika, Mutter Nicole und Tochter Anne engagieren sich für andere. Gibt es ein Nächstenliebe-Gen? Hier in dieser Familie scheint es tatsächlich der Fall zu sein!

Ochtersumer Feuerwehr spendet Hilfsgüter für Ghana

Von Ostfriesland nach Afrika

Dass sich die Ostfriesen gegenseitig helfen und dass Nachbarschaftshilfe für Ostfriesen das Normalste der Welt ist, weiß jedes Kind. Aktuell sieht die Nachbarschaftshilfe im Ostfriesischen Ochtersum – vertreten durch Ortsbrandmeister Dieter Dirks – „interkontinental“ aus.

Dieter Dirks und seinen Kollegen war durch ICH e. V.–Präsident Dieter F. Kindermann bekannt, dass Hilfsgüter in der Urwaldregion in Ghana benötigt werden und vom – auch in Ostfriesland bekannten – König Bansah, der einer der Botschafter des Kinderhilfswerks für Ghana ist, transportiert wird.

Regina Kindermann, die ebenfalls ehrenamtlich im ICH e.V. tätig ist, nahm am 14.02.2019 in Ochtersum gebrauchte Helme in Empfang. Diese werden in der Zentrale des ICH e.V. in Stadthagen zwischengelagert und Ende März vom König mit vielen anderen gesammelten Hilfsgütern abgeholt, um die Reise in die Volta-Region anzutreten.

König Céphas Bansah und der ICH e.V. sind dankbar und freuen sich über die Unterstützung. Gemeinsam wissen alle Beteiligten, dass die Gegenstände in Ghana dringend erwartet werden.

Schmetterlingskinder

Sergej Reichstadt – Prjektleiter Schmetterlingskinder bei ICH e.V.:

„Mein Ziel ist es regelmäßige Spenden zu sammeln um die Kinder immer mit den Pflastern versorgen zu können. Natürlich brauchen sie auch hunderte weitere Salben und Pflaster von verschiedenen Herstellern, jedoch möchte ich erst einmal einen Anfang machen. Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam viel erreichen werden, um unseren Schützlingen das Leben etwas lebenswerter zu machen.“

 

 

 

9. November: Rouven Tyler in Bückeburg

Schon jetzt können sie Eintrittskarten für das Rouven Tyler Charity-Konzert in Bückeburg bestellen.

9. November 2019
Schirmherr MdB Maik Beermann

Rathaussaal Bückeburg
18:00 Uhr VIP meet&greet
(nur für Büffetkarteninhaber/ begrenztes Kontingent)
19:00 Uhr Einlass
20:00 Uhr Start
Freie Platzwahl/ Reservierung VIP-Gäste

  • Schaumburger Märchensänger
    Chor mit Flügelbegeleitung
  • Versteigerung handsignierte „Mondbilder“
  • George Kochbeck & Rouven Tyler
  • Rouven Tyler & Band & Medley

Eintrittskarten schon jetzt bestellen bei:
Tanja Ihloff RouvenTylerManagement@gmx.de

 

 

ICH e.V. erhält Spende von Heimfrost

Heimfrost GF Jörg Schuda (links) überreicht einen Spendenscheck an Schlagersänger Justin Winter

 

Das Delmenhorster Unternehmen „Heimfrost“ (www.heimfrost.de) hat den Kollegen und Schlagersänger Justin Winter (www.justin-winter.de) mit einer Spende für sein karitatives Engagement unterstützt. Das Geld aus dem Verkauf von Matjes ist unserem Kinderhilfswerk „Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V.“ zu Gute gekommen.

Insgesamt sind beim Matjes Verkauf 1.100,00 Euro zusammengekommen. Justin Winter aus Delmenhorst, auch bekannt aus der Sommerhitparade „Immer wieder sonntags“ in der ARD, ist ehrenamtlicher Botschafter des Kinderhilfswerks ICH e.V. mit Sitz in Stadthagen.

Firmenchef Jörg Schuda hat zugesichert, auch in Zukunft den ICH e.V. mit Aktionen zu unterstützen.

 

Schutzkleidung für Ghana von der Feuerwehr Velpke

Im Foto: Larysa Deters und Dirk Apel (Feuerwehr Velpke)

Oberbrandmeister Dirk Apel lässt keine Gelegenheit aus, für die gute Sache zu werben. Nur zu gut weiß er, als aktiver Feuerwehrmann und damit Lebensretter, wie wichtig Schutzkleidung für Feuerwehreinsätze ist.

Aktuell hat Apel wieder sechs mit Schutzkleidung, Schuhen und Helmen gefüllte große Umzugskartons nach Stadthagen in das Lager des ICH e.V. gebracht.

Ende März will der Ghanaische König der Volta Region, Céphas Bansah, in einem großen Transport die bisher vom ICH e.V. gesammelten Hilfsgüter abholen, um sie bei nächster Gelegenheit nach Ghana verschiffen zu lassen. In Ghana werden die Hilfsgüter dringend erwartet.

Das Buch von König Cephas Kosi Bansah

Zusammenfassung (Buchrücken):

King Céphas Kosi Bansah (geb. 1948 in Hohoe/Ghana) kam 1970 nach Deutschland, besuchte dort Berufsschule und Meisterschule und führt heute zwei deutsche Handwerksmeistertitel. Er ist Landmaschinenmechaniker-Meister und Kraftfahrzeug-Meister und seit über 30 Jahren selbständig.
Und das, obwohl er aus einer Königsfamilie in Ghana stammt und 1992 selbst zum König gekrönt wurde. Mehrmals im Jahr reist er in sein Königreich, besucht die Menschen in Hohoe und kümmert sich um seine Entwicklungsprojekte, die er von Deutschland, seiner Wahlheimat Ludwigshafen aus, steuert und durch medienwirksame Veranstaltungen und Auftritte auch finanziert.
Unterstützt wird König Bansah in all seinen Aktivitäten von seiner Frau Gabriele Bansah (geb. 1958), die nach ihrer Heirat auch zur Königin in seiner Region in Ghana gekrönt wurde und seitdem von seinem Volk in Ghana respektiert und geliebt wird.


Auszug aus dem Buch über unser Kinderhilfswerk

……Getreu diesen Spruch, jeder kennt jeden über sieben Ecken, lernten wir bei jeder unserer Veranstaltungen wiederum Menschen kennen, die uns weitergeholfen haben.
Aus kleinen Auftritten entwickelten sich große. Eingeladen auf einem Polterabend bei Ludwigshafen, vermittelte uns der Bräutigam an einen Verwandten, der in Norddeutschland, in Esens bei der Vorbereitung einer Benefizveranstaltung in einem Hotel mitarbeitete.
Dort sollte ich auftreten und über meine Aufgaben als König und über meine Projekte berichten.
Der Veranstalter bat mich, im Foyer des Hotels die Gäste zu begrüßen, was ich sehr gern tat. Ein Herr war von mir sehr angetan, und ich auch von ihm. Es war, als ob wir uns schon ewig kennen würden. Im Laufe der späteren Jahre hatten wir viele gemeinsame Veranstaltungen. Durch ihn, Dr. h.c. Dieter F. Kindermann, und dem Verein „International Children Help e.V.“ erhielten wir auch Unterstützung.
So wurde der Verein Hauptsponsor für eine der großen Schulen auf dem besagten Schulgelände, mit Toilettenanlage und Sonnenkollektoren auf dem Dach. Auch Schulbusse haben wir durch den Verein erhalten. Embleme und Logos des Vereines zeugen davon. Da ich gerne jedem danken möchte, der für den Bau der Schulen und anderer Bauprojekte gespendet hat, habe ich deren Namen in die Pfosten der Schule schreiben lassen, und die Schultüren mit den Fotos der Gönner gestaltet.
…….
Auf gute langjährige Freunde, die uns schon bei vielen anderen Projekten, ob Bildung, medizinische Behandlungen, Transportkosten, egal was auch immer, geholfen haben, konnten wir uns bei der Planung einer weiteren großen Brücke zählen. Auch hier haben wir, wie bei anderen Baumaßnahmen, die Namen all unserer Gönner, darunter auch wieder den Verein „International Children Help e.V.“ auf einer Tafel verewigt, wie auch Joachim Damm und Herbert und Hilde Holler, die gemeinsam eine der Schultüren schmücken…..


Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler

Das Buch bestellen:

Titel: König Bansah – zwischen Krone und Schraubenschlüssel –
King Céphas Kosi Bansah und Queen Gabriele Bansah
Ein König zwischen zwei Welten

Im GERHARD HESS VERLAG
Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Gerd Auffarth
Vorbestellungen werden auf Wunsch gern mit persönlicher Widmung versehen und zugesandt oder können persönlich abgeholt werden.
Für den Postversand bitte Namen und Anschrift mitteilen (Daten werden nur zum Zweck der Bestellabwicklung genutzt)
248 Seiten, bebildert, Englische Broschüre, ISBN: 978-3-87336-636-7-
19,90 Euro (zuzüglich Versandspesen)

Bestellen per E-Mail oder Telefonisch direkt bei König Cephas Kosi Bansah
http://koenig-bansah.de/?impressum


 

Schauspielerin Christin Deuker zur Kinderhilfswerksbotschafterin ernannt

oben im Bild: Schauspielerin Christin Deuker und ICH e.V. Präsident Dr. Dieter F. Kindermann

 

Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. ist stolz auf engagierte Helferin

Christin Deuker (www.christin-deuker.de) , Schauspielerin, Sängerin und Moderatorin begleitet seit Jahren unter anderem die Schlagerlegenden zu denen Peggy March, Ireen Sheer, Lena Valaitis, Graham Bonney und Michael Holm sowie das Orchester Otti Bauer gehören.

Die Schlagerlegenden-Tour wurde von der Konzertagentur Depro Konzerte  ins Leben gerufen und erfreut sich großer Beliebtheit. Allein 2018 fanden 14 Tourneetermine in großen Konzerthallen in Deutschland statt. Zwischen Auftritten bei Musicals und Schauspielen moderierte Christin Deuker unermüdlich in ihrer bekannten charmanten Art die Schlagerlegenden, die mit Liveorchester auftraten. Die besondere Qualität, die Künstler mit einem Live-Orchester musikalisch darbieten können, ist herausragend. Wer Christin Deuker live erleben möchte, kann dies bereits im Oktober 2019 auf der nächsten Tournee der Schlagerlegenden. Die Vorbereitungen für die Tournee und ein einzigartiges Weihnachtskoch- und –backbuch laufen bereits auf Hochtouren. Wer mehr dazu erfahren möchte kann sich an Olga Orange (www.olgaorange.de) oder Gundi Deuker (www.depro-konzerte.de) wenden. Entsprechende Informationen, Termine und auch Tickets sind bereits im Internet erhältlich.

Kinderhilfe, Kinderhilfswerk, Stadthagen, Dr. Dieter F. Kindermann, Ehrenamtliche Arbeit, Kinderarmut, Kinderhilfe, Spenden, Aktionen, ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V., www.ichev.de, Hilfe unter anderem in Deutschland, Rumänien, Ghana, Deutschland, Indien, Assam, Paraguay, Spanien; Grobbin, Römermann, Tegeler
Christin Deuker und Vize-Präsident Prof. Dr. med. habil Dr. h.c. Mathias Löhnert

Am 17.12. übergab Christin und Gundi Deuker eine Gesamtspende in Höhe 5.758,65 €. In diesem Betrag enthalten war eine Spende in Höhe 1.000,00 € der Konzertagentur Depro und auch der Buchverkauf des von Olga Orange und Patrick Himmel arrangierten Kochbuchs „Dem Schlager wieder in den Topf geschaut“ in dem viele Prominente unter anderem Reiner Calmund und natürlich die Schlagerlegenden ihre besten und schmackhaftesten Rezepte präsentierten.

Höhepunkt der besonderen Veranstaltung, an der unter anderem Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe, die weltbekannte Pianistin Mahkameh Navabi, Bundestagsabgeordnete und Landräte und viele andere dem Kinderhilfswerk zugetane Persönlichkeiten teilnahmen, war als Christin Deuker vom Präsidium des Kinderhilfswerks zur offiziellen Botschafterin des Kinderhilfswerks ernannt wurde.

Christin Deuker hatte bereits vor der Berufung mit überzeugenden Worten berichtet, wie wichtig ihr Kinder sind und dass sie auch in Zukunft, alles nur denkbar Mögliche unternehmen will, um die Welt ein wenig besser zu machen. Wer einem Kind hilft, hilft der ganzen Welt. Wer mehr über das Kinderhilfswerk ICH e.V. erfahren will, kann dieses unter www.ichev.de erreichen.

ICH e.V.-Botschafter Peter Orloff und ICH-Präsident Dieter F. Kindermann

Dass der ICH-Botschafter Peter Orloff mit seinen Schwarzmeerkosaken kreuz und quer durch den deutschsprachigen Raum tourt, um über 200 Konzerte im Jahr zu geben ist allgemein bekannt und, dass der ICH e. V. (www.ichev.de) auch permanent auf Reisen ist, auch.

Von Zeit zu Zeit treffen sich Präsidiumsmitglieder und Botschafter und am 12.12. fand sich die Gelegenheit, dass sich die Eheleute Orloff und die Eheleute Kindermann sich in Berlin zu einer Einsatzbesprechung treffen konnten. Mit im Gespräch war der Berliner Rentenrechtler Joachim Scholtz mit seiner Ehefrau Christiane. Peter Orloff betonte, dass er auch in Zukunft sich für das Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. einsetzen wird. In Kürze wird der zweite Schulbau, den Peter Orloff mit seinen Schwarzmeerkosaken „ersungen“ hat, übergeben. Gemeinsam sind sich alle einig, Bildung ist ein hohes Gut, Nahrung für den Geist, damit Aufklärung hilft viele Probleme gar nicht entstehen zu lassen.