Hilfsgüterlieferung der Familie Köcher aus Frankfurt nach Stadthagen > 13 Stunden unterwegs

Wer hätte das gedacht? Am Sonntag, den 12.09.2021 machte sich Wolfgang Köcher, der Papa von Steven, auf den Weg nach Stadthagen. Über Göttingen, auf der A7 nach Hannover und plötzlich stand er in einem 11 km langen Stau. Stunden vergingen und dennoch guter Laune und hochmotiviert kam Wolfgang Köcher in Stadthagen an, lieferte aus seinem Fahrzeug, das bis unter das Dach mit Hilfsgüter für die Ukraine vollgepackt war, ab.

Wolfgang Köcher

Dieter F. Kindermann nahm Wolfgang Köcher in Empfang. Gemeinsam wurde entladen. Gesammelt hat die Familie Köcher Kleidung, medizinische Geräte, Gehhilfen und vieles andere mehr. Gegenstände die dringend in der Ukraine gebraucht werden und rechtzeitig vor dem geplanten Ladetermin am 17.09.2021 noch entsprechend sortiert und nach Registrierung verpackt werden können.

Das ehrenamtliche ICH-Team, bestehend aus Petra Wolf, Abdel Darmous und Logistikchef Karl-Werner Coith befinden sich zurzeit mit weiteren Helfern bereits in der aktiven Vorbereitung, um den geplanten Transport, den wieder einmal Olga Tape organisieren wird, durchzuführen.

Die Transportkosten werden anteilig im Betrag 1.200,- € mit dem ICH e.V. finanziert. Über den Transport selbst wird separat berichtet.

Wolfgang Köcher war nach über 13 Stunden Einsatzzeit wieder im Kreise seiner Familie und wer sich an Steven erinnert, der weiß, dass Steven, der mittlerweile 24 Jahre alt ist, zu den Kindern gehört, die seit Jahren durch den ICH e.V. sowie Schattenkinder e.V. gefördert werden.