Ein Roller für das Ahrtal

Roller für das Ahrtal |Ein Helferbericht Dank der Spende vom Kinderhilfswerk ICH - Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. konnten wir zum zweiten Mal ins Ahrweiler Tal fahren um zu helfen. Über die vielen mitgebrachten Hilfsgüter waren die Anwohner sehr berührt. Nachdem wir Sie mit den freiwilligen, ehrenamtlichen Organisationen ausgeladen hatten, packten wir auch gleich mit an. Wir machten uns in der Zeltküche nützlich um den Bewohnern Essen zu kochen, da die meisten noch gar nicht in ihre Häuser kommen und kein Strom und Gas haben. Mit dem Motorroller konnten wir den schon bekannten Bewohner Rainer sehr glücklich machen. Kurz nach der Katastrophe musste er in die Psychiatrie eingewiesen werden, da er das Ausmaß nicht verkraften konnte. Jetzt wohnt er 20 Minuten von Waldpforzheim entfernt, in einem Wohncontainer. Er hat alles verloren. Damit er zu seiner Tochter fahren kann, haben wir ihn mit dem Motorroller wieder Mut und Kraft gegeben. Von der Regierung vergessen, aber niemals von uns. Wir werden immer wieder hinfahren, auch wenn es noch Jahre dauern, bis alles wiederaufgebaut ist. Andrea Hempel Tom Spier Annette Boehlke
Andrea Hempel, Tom Spier, Rainer Pollig u. Annette Böhlke

Dank der Spende vom Kinderhilfswerk ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. konnten wir zum zweiten Mal ins Ahrweiler Tal fahren um zu helfen. Über die vielen mitgebrachten Hilfsgüter waren die Anwohner sehr berührt. Nachdem wir Sie mit den freiwilligen, ehrenamtlichen Organisationen ausgeladen hatten, packten wir auch gleich mit an. Wir machten uns in der Zeltküche nützlich um den Bewohnern Essen zu kochen, da die meisten noch gar nicht in ihre Häuser kommen und kein Strom und Gas haben.

Ein Roller für das Ahrtal – Mobilität ist wichtig!

Mit dem Motorroller konnten wir den schon bekannten Bewohner Rainer sehr glücklich machen. Kurz nach der Katastrophe musste er in die Psychiatrie eingewiesen werden, da er das Ausmaß nicht verkraften konnte. Jetzt wohnt er 20 Minuten von Waldpforzheim entfernt, in einem Wohncontainer. Er hat alles verloren. Damit er zu seiner Tochter fahren kann, haben wir ihn mit dem Motorroller wieder Mut und Kraft gegeben. Der Roller für das Ahrtal ist nun offiziell Rainers Roller. Von der Regierung vergessen, aber niemals von uns. Wir werden immer wieder hinfahren, auch wenn es noch Jahre dauern, bis alles wiederaufgebaut ist.

Andrea Hempel
Tom Spier
Annette Boehlke