Kategorien
Ukraine Unterstützer

Botschafterin Daria Reich & Ehemann Dimitrij erhalten hohe Auszeichnung

06.08.2022 | Daria Reich & Dimitrij Reich für ihr Ukraine-Engagement ausgezeichnet
Hilfe ohne Raum und Grenzen, Tag und Nacht dabei, das ist das, was das ehrenamtliche Engagement der Eheleute Daria und Dimitrij Reich als Menschen und somit auch für das Kinderhilfswerk ICH e. V. ausmacht.

Daria wurde vor 8 Jahren bereits zur offiziellen, ehrenamtlichen Botschafterin des ICH e. V. ernannt und sie ist, wann immer es möglich ist, bereit, mit ihrer unvergleichlichen, großartigen Stimme als Sängerin und Musicalkünstlerin aufzutreten. Ort: Irgendwo in Deutschland, wo immer der ICH sie benötigt. Immer dabei: ihr Techniker, ihr Ehemann Dipl.-Ing. Dimitrij Reich. Er begleitet, wann immer es möglich ist, seine Frau im künstlerischen Bereich, nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland.

Wer es noch nicht wusste: Daria wurde in Sibirien geboren, also in Russland, und Dimitrij in der Ukraine. Sie leben mit ihren Kindern in Hannover. Im Hauptberuf ist Dimitrij Reich Diplom-Ingenieur in einer bekannten Weltfirma für Energiespeicherlösungen.

Daria & Dimitrij Reich mit unermüdlichem Einsatz

Dimitrij hat in den letzten Jahren für den ICH besondere Einsätze geleistet, u. a. beginnend mit der Ukrainekrise 2020. Er hat seinen gesamten Jahresurlaub in den letzten beiden Jahren genutzt, um Hilfsgüter zu beschaffen, zu sortieren, zu verladen und sogar in die Kriegsregionen zu transportieren. Auch dolmetscht er häufig, hilft bei der Übersiedlung und Eingliederung von Flüchtlingen. Es würde schier den Bericht sprengen, all das aufzuzählen, was Dimi in hunderten von Stunden an wertvollen Einsätzen geleistet hat. Anlässlich der Dankesveranstaltung für unsere Helfer der Ukraine-Bemühungen, befanden sich beide zu einem Showauftritt in Griechenland und wurden live übertragen.

 

Am Samstag, 06. August 2022, waren beide zum privaten Besuch bei Dieter F. Kindermann und bekamen ihre verdiente Ehrenurkunde ausgehändigt. Dieter F. Kindermann übergab die Urkunde mit einem großen Dank für die zuverlässige Zusammenarbeit und gemeinsam wünschten sich alle Beteiligten, dass sie mit dem ICH e. V. noch viele gute Taten vollbringen können.

Kategorien
Ukraine

Ukraine: 45 Fuß Container Hilfsgüter direkt nach Charkiw

30.03.2022 | Hilfsgüter direkt nach Charkiw | Ein Bericht von Dimitrij Reich

Der Westen der Ukraine ist bereits gut mit Hilfsgütern versorgt. Zahlreiche Helfer aus ganz Europa bringen Hilfsgüter zur polnisch-ukrainischen Grenze, so auch wir vom ICH e.V.

Im Osten der Ukraine ist die Situation mit der Versorgung viel schlimmer. Je weiter man nach Osten kommt, desto gefährlicher wird der Landweg. Die LKW sind eine leichte Zielscheibe und können schnell zwischen die Fronten geraten. Zusätzlich kann es passieren, dass die LKW an zahlreichen Checkpoints angehalten und die Güter enteignet werden.

Hilfsgüter direkt nach Charkiw

Auf der Suche nach sicheren Versorgungswegen haben wir von Ihor Terechow, dem amtieren Bürgermeister von Charkiw von der „Railway Helps Ukraine“ (@railway_helps_ukraine) erfahren.

Diese Organisation wurde innerhalb von zwei Wochen in enger Zusammenarbeit von ukrainischen,  polnischen und anderen europäischen Logistikunternehmen sowie von Fundacja Ukraina, Foundation of Polish-Ukrainian Cooperation “U-WORK”, European Business Association und Ukrzaliznytsia (Ukrainian Schienenverkehrsgesellschaft) aufgebaut. Sie ermöglicht das Transportieren der humanitären Hilfsgüter über das Schienennetz.

Am 24.03.2022 haben wir von PCC Intermodal (@pcc_intermodal), einem zentralen Partner der Railway Helps Ukraine einen 45 Fuß Container kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

Diesen hat die Firma „Molthahn Transporte GmbH“ (@matthiasmolthahn) am 25.03.2022 aus Hamburg abgeholt und nach Rinteln gebracht.

In Rinteln wurden am 28.03.2022 vier Paletten Getränke von verladen, die von der Firma „riha WeserGold Getränke GmbH & Co. KG“ gespendet wurden.

Ebenfalls am 28.03.2022 wurden 29 Paletten Hilfsgüter (Lebensmittel, Körperpflege, warme Decken, etc.) in Soltau verladen. Diese wurden u.a. von der Lebenshilfe e.V. Soltau (@lebenshilfe.soltau) gesammelt und im Zentralllager der „Jawoll – J. A. Woll-Handels GmbH“ gelagert.

Am Abend des 28.03.2022 hat der Molthahn-LKW den vollen Container in Hamburg an ein Güterzug übergeben.

Verteilung vor Ort gesichert

Der Container wird in Slawkow, Polen auf ein ukrainisches Güterzug umgeladen. Das Schienensystem in der Ukraine ist anders als in EU.

Von da soll der Zug die Hilfsgüter direkt nach Charkiw bringen, wo der Container von der Hilfsorganisation „Charkiwer ODA“ zusammen mit der Stiftung „Nadija“ (UKR Hoffnung), die von Yurij Pinkusov, Vater von Dimitrij Reich gegründet wurde, erwartet wird. Die Hilfsgüter sollen an Senioren-/ Kinderheime, Krankenhäuser, Tierheime und an alle Bedürftigen verteilt werden.

Sie wollen spenden?

Bitte nehmen Sie unseren aktuellen Spendenaufruf zur Kenntnis, wo wir auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht haben, Hilfsgüter direkt nach Charkiw zu bringen. Auch das Familiensporthaus Kreft (@kreft_familiensporthaus) präsentiert ihn auf den hauseigenen digitalen Anzeigen. Vielen Dank für die Unterstützung!

Plakat_1080p_2
(Klicken zum Vergrößern)

Bitte klären Sie eine Anlieferung vorher mit unserem Team telefonisch ab, 05721 937 42 80. Wir bitten nach wie vor um Geldspenden.

Viele Unternehmen transportieren unsere Hilfsgüter kostenfrei, wofür wir maximal dankbar sind. In der aktuellen Lage ist aber auch uns klar, dass dies kostentechnisch nicht immer der Fall sein kann. Zur Deckung der Transport- und Lagerkosten sind wir auf Ihre Spende angewiesen. Vielen Dank!

Alle Spendenmöglichkeiten (z.B. PayPal oder Überweisung) auf: www.ichev.de/spenden

Kategorien
Ukraine

Ukraine Benefizkonzert auf Schloss Arensburg

26.03.2022 | Emotionaler Appell zum Frieden von der Arensburg wird live im Internet übertragen

Ein hoch emotionaler Appell zum Frieden in der Ukraine ist gesprochen und gesungen am Samstag Abend von der Arensburg in die ganze Welt ergangen. Mehrere Menschen aus der Ukraine richteten ihre Stimme an die Weltöffentlichkeit, das Blutvergießen in ihrem Heimatland zu beenden.

Als besonders bedrückendes Detail aus dem Kriegsgeschehen berichtete Präsident Dieter F. Kindermann in seinem Schlusswort von einem ukrainischen Krankenhaus, das das Kinderhilfswerk I.C.H. noch vor wenigen Tagen mit einer großen Lieferung wichtiger medizinischer Güter versorgen konnte. Der Chefarzt des Krankenhauses, der die Güter entgegen nahm, sei dann einen Tag vor der Kundgebung auf der Arensburg erschossen worden.

Schloss Arensburg in den Farben der Ukraine zum Ukraine Benefizkonzert
Schloss Arensburg in den Farben der Ukraine

Sehen Sie den Mitschnitt der Veranstaltung auf Youtube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ukraine Benefizkonzert in der Presse präsent

Neben der Ausstrahlung über Youtube hat auch die Lokalpresse berichtet, so die Schaumburger Zeitung / Landeszeitung (@szlz.de) und die Schaumburger Nachrichten (@schaumburgernachrichten). Lesen Sie die Artikel hier:

Artikel SZ/LZ
Artikel SN

Vielen Dank an Johannes Pietsch (@jojo.pietsch) für die Berichterstattung!

Falls Sie unsere Bemühungen in der Ukraine und für die Geflüchteten hier vor Ort unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende. Alle Informationen auf www.ichev.de/spenden

Ukraine Artikel SZ/LZ
Ukraine Artikel SZ/LZ