ICH e.V. im Radiointerview

Der offizielle Radiosender in Accra/ Ghana berichtet von den insgesamt fünf Containern Hilfgüter des ICH e.V für das Bongo District Hospital.

ICH e.V. hat die gesamte Klinik ausgestattet: 60 komplette Krankenzimmer mit Betten, Schränken, Nachtschränkchen, Besuchertischen, Stühlen.

Dazu viele medizinische Geräte, u.a. Ultraschall, Babymittel (24.000 Flaschen), Untersuchungsliegen, Rollstühle usw.

Mehrere Sender berichteten über diese Hilfsaktion des ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. und der Präsident Akuffo bedankte sich offiziell.

Die Lieferung hatte einen Wert von ca. 500.000.- Euro, alles aus Spenden finanziert.

Im Februar wird unsere Delegation zur offiziellen Einweihungsfeier nach Ghana reisen.

Hilfe kommt an! Weil wir es kontrollieren.LG Der Fiebermann

Kinderhilfswerk ICH e. V. erbringt mit Spendern und Helfern größte Einzelleistung seit Bestehen

 4x 40-Fuß sowie 1x 20-Fuß-Container Hilfsgüter auf dem Seeweg nach Ghana

 Ghana – ein Land nicht weit vom Äquator – ist ein großes Land, in dem viel Armut herrscht, dazu eine hohe Kinder- und Müttersterblichkeitsrate. Bereits seit Jahren hat der ICH e.V. in Ghana geholfen, Schulen und Brücken gebaut, medizinische Hilfsgüter exportiert, Rettungsfahrzeuge, Schulbusse geliefert, Khofi Anan besucht, in der Tat, viel bewegt. Und doch war es nur ein Tropfen auf den heißen Stein, so der ICH Präsident, Dieter F. Kindermann.  Drei Botschafter des ICH e. V.  arbeiten für Ghana: Frederic Akuffo (London), (Familienmitglied des amtierenden Präsidenten), Céphas Bansah, König von Hohoe / Volta Region (Ludwigshafen und Hohoe) und Oberbürgermeister a.D., Gerhard Lauth ( Mosbach).

Botschafter Gerhard Lauth, der häufig Ghana bereist und Dieter F. Kindermann, lernten sich in Ghana kennen. Es konnte und sollte kein Zufall sein. Lauth war seinerzeit im Auftrag der deutschen Regierung in Ghana. Er war sofort vom Wirken und den Zielen des ICH e. V.  begeistert. Auch der Stadthäger, Bernd Höhle, ist Botschafter des ICH e. V. Er ist nicht nur mehrfach amtierender Weltmeister im Kampfsportbereich, Bernd höhle engagiert sich seit Jahren aktiv für alle Hilfsmaßnahmen, die der ICH e.V. leistet, so auch in Ghana.

Kindermann und Lauth kennen aus eigenen Anschauungen die Probleme in Geburts- und Kinderkliniken, soweit man solche Häuser vom Standard her überhaupt so nennen könnte. Die Säuglings- aber auch Müttersterblichkeit ist sehr hoch. Mit diesen erschreckenden Eindrücken behaftet, begann die Zielsetzung: Wir müssen helfen!

 

Seit Oktober 2017 wurden emsig Hilfsgüter gesammelt und im Wesentlichen in Stadthagen zusammengetragen, gelagert und technisch aufgearbeitet.

Der ehrenamtliche Logistik- und Technikchef, Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith, hatte mit seinem Team alle Hände voll zu tun. Bis zu 300 qm Lagerflächen wurden benötigt, teilweise Lagerflächen der THW-Ortsgruppe Stadthagen. Vorher wurden Kliniken und Ärzte angeschrieben, Aufrufe über Facebook und natürlich Rundschreiben an die Mitglieder. Aus ganz Deutschland wurden Hilfsgüter beschafft, z. B. aus Bonn, Berlin, Siegelsbach, Langenhagen, Bielefeld, um nur einige Orte zu nennen.

Von der Tegeler-Gruppe – auch Dr. h.c. Jens Tegeler ist ICH e. V. Botschafter (für Rumänien und Paraguay) – erhielt der ICH e. V. 56 komplette Krankenhausausstattungen. Betten mit mechanischer Hydraulik, Kommoden, Tische, Schränke und vieles mehr.

Unter der Leitung von Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith wurden durch den Einsatz vom ehrenamtlichen Team, u.a. sei auch erwähnt: Bernd Höhle mit seinen Kampfsportlern, Mario Winkelmann, Alexander Krause, Frank Teubener, Maurice Grüttner, das Team der Tegeler-Gruppe und das befreundete THW-Team der Ortsgruppe Stadthagen, 4x 40-Fuß Container in Langenhagen beladen.

In Stadthagen wurde der 5. Container mit sehr hochwertigen Gütern beladen, u.a. mit:

Lungen- / Atemtestgeräten, Asthma-Spray, EKG- und Spirometrie-Geräte, Ultrasound-Diagnose-Geräte, Magazin für Laborhilfsmittel, Körperwaagen mit Messskala, Labortische, Wärme- / Kühlakku, Brustmilchpumpen,  urodynamischer Messplatz für Uro- / Gynäkologie, Lichtquelle für gyn. Behandlungen, Bestrahlungsgeräte für Babys, Notfallbeatmungsgerät für Babys, Gerätewagen für CTG, Notfallkoffer, Infrarotleuchten, Gyn. Behandlungsliegen, Cholesterintestgeräte, Reizstrom-Behandlungsgeräte, Hörtestgeräte, etc., etc.

Während hingegen die Ausstattung der Zimmer den absoluten Aufenthaltsstandard der Mutter-/Kind-Klinik bedeuten, so sind doch die medizinischen Geräte von allerhöchster Priorität.

Im letzten Container befinden sich u.a. 24.000 Flaschen hypoallergene Kinderpflegelotion (Sanosan), gespendet durch das Unternehmen Mann und Schröder, Siegelsbach.

Der Gesamtwert der Lieferungen dürfte sicher 500.000 Euro überschreiten. In Ghana werden die Container sehnsüchtig erwartet. Selbst in ghanaischen Zeitungsartikeln wird bereits darüber berichtet. Der chefärztliche Direktor schrieb an ICH e. V.  Botschafter, Gerhard Lauth: „Ich bin Ihnen sehr dankbar. Das ganze Volk! Mit Ihren Gaben können wir Leben retten. Wir sind sehr glücklich. Gott segne Sie.“

Im Dezember 2018 reist Gerhard Lauth nach Ghana und im März 2019 die ICH e. V. – Delegation. Dieter F. Kindermann, Bernd Höhle, Gerhard Lauth, König Bansah und Frederic Akuffo werden ebenfalls erwartetet. Kindermann sagt allen Spendern, Helferinnen und Helfern: „Herzlichen Dank. Gemeinsam gelingt es uns, die Not in Ghana etwas zu lindern.  Wir müssen in Afrika helfen, die Lebensqualität und damit das Überleben zu verbessern, zu sichern. Damit erreichen wir auch für die Menschen in Ghana – ICH e. V.  ist in mehreren afrikanischen Ländern aktiv – bessere Lebensbedingungen und, dass sie in ihrem Land der Väter und Vorväter bleiben können“.  Kindermann betont noch einmal, dass der ICH e. V. die eigenen gesetzten Ziele bisher und in Zukunft nur erreichen konnte und kann, weil viele helfenden Hände wirksam unterstützen. Ohne diese ehrenamtlichen Kräfte – die sich teilweise „Tag und Nacht“ engagieren – könnten wir solch große Aufgaben nicht bewältigen. Hilfe kommt an, weil wir es kontrollieren.  Einmal überschlagen, erreichen diese Hilfslieferungen mit allem Drum und Dran wohl rund 2.500 ehrenamtliche Einsatzstunden. Kindermann bittet, die Arbeit des ICH e. V. mit Spenden zu unterstützten. Die Spendenkonten lauten:

 

Sparkasse Schaumburg
IBAN: DE39 2555 1480 0470 0519 88

Volksbank Hameln-Stadthagen
IBAN: DE68 2546 2160 0108 6006 00

Odermittels PayPal, Klarna, SMS und vielen Möglichkeiten mehr direkt über diesen Link

Der ICH e. V. ist berechtigt, offizielle Spendenquittungen zu erteilen.