ICH e.V. Mitglieder aus ganz Deutschland im Hochwassergebiet im Einsatz

Auf dem Foto oben: Annette Böhlke (Organisatorin) und Bret (Anwohner)


Die bundesweit aktiven Mitglieder des Kinderhilfswerks ICH e.V. sind in der Hochwasserkatastrophe in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz aktiv und dies teilweise bis zur eigenen körperlichen Erschöpfung. Mitglieder direkt aus Stadthagen, aber auch aus ganz Niedersachsen, NRW und auch Hessen waren und sind im Einsatz. So sind Hilfsgüter ebenso an die Orte des Geschehens gelangt wie auch die reine Muskelkraft. Zu den Hilfsgütern gehörten umfangreiche Hygieneartikel, Geschirr, Besteck, Eimer, Spaten, Schaufeln, Stiefel, Schutzkleidung und auch Räumfahrzeuge und vieles andere mehr.

Die Solidarität, die aus ganz Deutschland gelebt wird, ist unbeschreiblich. Es zeigt ganz deutlich, dass wir ins unserem Land doch noch in der Lage sind, anzupacken. Es wird noch lange dauern – wohl Jahre – bis die Verwüstungen der Fluten nicht mehr sichtbar sein werden. Unabhängig davon werden viele Menschen, die nicht nur alles an Sachgütern, sondern auch Familienmitglieder und Freunde verloren haben, wohl sehr schwer wieder Frieden finden können. Auch für den ICH e.V. und seine Mitglieder gilt: Wir wollen nicht nur als Ersthelfer mitwirken, sondern langfristig zur Verfügung stehen. Alle, die Bedarf haben oder jemanden kennen, der bedürftig ist, können sich bei uns melden. Alle Kontaktdaten auf www.ichev.de

Beladen der Fahrzeuge

Kinderhilfswerk ICH e.V. sammelt Geld für Flutkatastrophe

Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren!

Bereits in der Vergangenheit hat der ICH e.V. sich während Hochwasserkatastrophen engagiert. So konnten während des Elbe-Hochwasser Tonnen an Sachgütern und auch Geldmittel verteilt werden.

Auch während dieser Flutkatastrophe wird es Menschen und Gruppen geben, die nicht direkt von staatlichen Hilfsmaßnahmen erfasst werden und zunächst mit ihren Nöten allein bleiben. Wir kennen die Situationen: Wenn das Wasser versiegt ist, bleibt Schlamm, Unrat, Ratten und mit großer Wahrscheinlichkeit eine gewaltige Mückenplage. Unter diesen Umständen sich um das Wohlergehen der Familie, des Hausstands und der eigenen Zukunft kümmern zu müssen – eine einzige Qual.

Die Hilfsbereitschaft unserer Mitbürger*innen ist groß, doch die Lager, die zur Verfügung gestellt wurden, sind bereits übervoll mit Sachspenden, sodass tunlichst zurzeit keine Sachgüter mehr angeliefert werden sollten. Daran halten auch wir uns. Stattdessen bieten wir allen an, die Menschen mit einer Geldspende zu unterstützen. Wenn Sie dies tun, bekommen sie von uns auch eine ordnungsgemäße Spendenquittung, die Sie steuerlich nutzen können. Einzige Voraussetzung ist die vollständige Angabe Ihrer Adressdaten.

Lassen Sie uns den Menschen gemeinsam Helfen und die Werte unserer Solidargemeinschaft hochhalten!

Unsere Spendenkonten lauten:

Sparkasse Schaumburg | IBAN: DE39 2555 1480 0470 0519 88
Volksbank Hameln-Stadthagen | IBAN: DE68 2546 2160 0108 6006 00
Stichwort: Hochwasserkatastrophe

Eine weitere Berichterstattung über die Verwendung der Spendengelder folgt.