Arbeiter-Samariter-Bund erhält Desinfektionsmittel für Impfzentrum Bückeburg

Foto oben: Kristin Richter und Dr. Dieter F. Kindermann


Mit uns im Reinen bleiben – Sicherheit wird großgeschrieben

Dass der ICH e. V. und der ASB eine enge Kooperation besitzen, wird genauso großgeschrieben, wie die gemeinsame Sicherheit für Patienten.

Der ASB hat in Bückeburg das Impfzentrum eröffnet und für alle Besucher gibt es neben der ersehnten Impfung gegen COVID-19 auch noch ein kleines Präsent in Form je 125 ml dulgon Handdesinfektionsmittel.

Im Auftrag Ihres Chefs, Jens Meier, hat Kristin Richter zunächst 500 Fläschchen mitbekommen und von ICH Präsident, Dieter F. Kindermann, die Zusage erhalten: Wir liefern mehr!

Mit uns im Reinen bleiben, bekommt somit auch noch eine weiterreichende Bedeutung, denn wir alle wissen: Desinfektion, Hände waschen, Abstand halten, das alles sind zurzeit nicht mehr wegzudenkende Formeln des täglichen Lebens.

ICH e.V. unterstützt Arbeiter-Samariter-Bund

Sich gegenseitig unterstützen, das gehört zu beiden Hilfsorganisationen. Der ASB (www.asb-hannoverland-shg.de) unterstützt, wann immer es geht, das Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. ) und der ICH e.V. den ASB.

In der schwierigen Pandemiephase Covid-19 gelang es dem ICH e.V. notwendige Hilfsgüter zu beschaffen, so Schutzmasken, Visiere und Desinfektionsmittel.

Mit Schutzmasken sind wir mittlerweile in Deutschland gut ausgestattet, so zumindest auch laut Gesundheitsministerium, zu dem der ICH e.V. gute Kontakte besitzt und auch von den Krisenstabstellen der Landesregierungen, Landkreise etc.

Sich weiterhin zu schützen, dass ist die dringende Empfehlung der Bundesregierung bzw. des Bundesgesundheitsministeriums, somit auch der Länder und Kommunen. Zum Schützen gehört auch dazu, dass jeder Bürger sich sooft als möglich die Hände wäscht und auch desinfiziert.

Die seit Jahren den ICH unterstützende Firma Mann & Schröder (www.mann-schroeder.de) hat dem ICH mehrere Liter Handdesinfektionsmittel geliefert. 1 000 Liter davon bekam der ASB überreicht.

Mit großem Einsatzteam wurden die Desinfektionsmittel abgeholt (5 Fahrzeuge) und vom ASB in die Einrichtungen, so z.B. Kitas, Fahrdienste etc. verteilt. ASB-Chef Jens Meier und Team brachten zum Ausdruck, dass sie sich sehr darüber freuen, dass die langjährig gelebte Freundschaft und Partnerschaft immer wieder auf Zuruf funktioniert. Gemeinsam ist man noch stärker.