Handy-Sammeltonne für das KRH Klinikum Neustadt am Rübenberge

Das in Stadthagen ansässige „Kinderhilfswerk ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V.“ ist weltweit aktiv, aber natürlich auch in unserer Region.

Der Vize-Präsident von ICH e.V. – Jürgen R. Grobbin – hat vor kurzem an Schwester Nadine Holste vom KRH Klinikum Neustadt am Rübenberge eine Handy-Tonne übergeben.

Die Idee der Handy-Tonne wird damit weiter Schritt für Schritt umgesetzt. Denn Millionen von Handys liegen in Schubladen, obwohl die Rohstoffe wiederverwertet werden können. Und so werden blaue Tonnen an markanten Punkten aufgestellt, in denen Alt-Handys „entsorgt“ werden können. Diese werden dann einem zertifizierten Betrieb übergeben, der dem Kinderhilfswerk dafür Spenden übermittelt, um damit die ehrenamtliche Arbeit weiterzuführen. Infos unter www.handy-tonne.de

Dazu Nadine Holste, die zusammen am 6. Oktober 2021 mit ihrem Ehemann zu ehrenamtlichen Botschaftern ernannt wurde: „Ich freue mich, dass die Klinikleitung der Aufstellung einer Handy-Tonne zugestimmt hat und wir damit nicht nur Recycling betreiben können, sondern auch mit den daraus folgenden Spenden die ehrenamtliche Arbeit für Kinder weiter erfüllen können.

Wer ebenfalls Platz für eine Handytonne hat, wendet sich bitte an info@ichev.de

Alte Handys bringen Hilfe für Kinder in Not

Foto oben: Handy-Tonne am Standort Walsrode des Heidekreis-Klinikums: in der Mitte – Chefarzt Innere Medizin & Gastroenterologie und Ärztlicher Direktor des Heidekreis-Klinikums: Prof. Dr. med. Frank Schmitz mit den ICH-Vorständen Dieter F. Kindermann (Präsident) und Jens Tegeler (Vizepräsident)


Zahl der Aufsteller wächst

Wer kennt es nicht – das Thema neues Handy? Aber was mache ich mit dem alten? Im Prinzip gibt es keinen Zweitmarkt, keinen Markt, der gegen die ständige Entwicklung von neuen und technisch perfekteren Handys gegen ankommt. Soweit so gut.

Nun wissen wir aber alle, dass in den alten Handys wertvolle Rohstoffe enthalten sind, die entweder nutzlos in Schubläden herumliegen oder gar im Müll landen oder aber genutzt werden können, um die Rohstoffe herauszulösen und in den Rohstoffkreislauf wieder einzubringen.

Vizepräsident Jürgen R. Grobbin hatte vor einigen Jahren die Idee: „Lasst uns doch Handytonnen aufstellen“ und dieses an geeigneten und gutfrequentieren Orten und für jede Tonne (im Prinzip eine Mülltonne) bekommt das Kinderhilfswerk einen festen Betrag in Höhe 800,- €.

Der erste Anlauf war gemacht, dass Stadthäger Klinikum, deren Pressesprecherin Frau Nina Bernard war, überhaupt die erste Handysammel-Stelle und somit auch der erste Ort an dem binnen kurzer Zeit 800,- € „ersammelt“ wurden.

Nachdem Frau Bernard ihre Arbeits- und Wirkungsstätte verändert hat und Pressesprecherin / Leiterin Öffentlichkeitsarbeit des Klinikums im Heidekreis ist, zuständig für die Klinik-Standorte in Walsrode und Soltau, wurden ebenfalls aktuell wieder Handytonnen aufgestellt. Selbst die Stadtverwaltung in Soltau will mitsammeln – angesprochen und initiiert von Stephen Nugnis vom Heide-Park Soltau. Im Heidekreis ist also bereits ein richtiger Wettbewerb entstanden: „Wer wird Handy-Sammel-Sieger?“

ICH e.V.-Vorstand Kindermann und Tegeler sind sehr dankbar für die aktive Unterstützung.


Teddys für die ZNA und Handy-Tonne am Standort Soltau des Heidekreis-Klinikums, Chefärztinnen v.l.n.r. : Dr. med. Andrea Pomarino (Chefärztin Kardiologie & stellvertretende Ärztliche Direktorin), Frau Özgen Isik-Obersteller (Chefärztin Geriatrie) mit ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann und ICH-Ehrenamtler Stephen Nugnis (Heide-Park Soltau)

Teddys für die Kinderklinik des Heidekreis-Klinikums in Walsrode: Chefarzt Dr. Abend, Stationsleitung Kinderklinik, Sr. Claudia Standke (in blau), komm. Pflegerische Leitung der ZNA, Sr. Nicole Beuth (grün), Nina Bernard (Ltg. Öffentlichkeitsarbeit / Unternehmenskommunikation) mit ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann