Trinkgut-Center-Chef Heiko Jacob unterstützt Kinderhilfswerk aus Überzeugung

Sonderbeauftragte Renate Völkel-Hanne ist seit Jahren aktiv

Mit dem inhabergeführten Getränkemarkt „TrinkgutCenter Sarstedt“ (www.trinkgutsarstedt.de), ist Heiko Jacob den Sarstedtern und weit darüber hinaus ein Begriff. Das Unternehmen besitzt neben der Größe und dem absolut umfangreichen Sortiment, noch eine weitere Besonderheit: Alle Kunden werden persönlich beraten und bedient. Selbst die Abgabe des Leerguts geschieht noch durch persönliche Annahmen. Der Mensch zählt.

Renate Völkel-Hanne, Inhaberin von Völkel Incoming (www.voelkel-incoming.de), ist ebenso bekannt und auch dieses, weit über die Grenzen der Region Hannover-Hildesheim hinaus. Sie organisiert und veranstaltet Konzertreisen in alle Welt und ebensolche Events hier in der Region. So betreut sie auch das Eventkonzept von Schloss Marienburg und seit Jahren den „Großmeister“ der klassischen Musik, Professor Justus Frantz.
Die aktive ehrenamtliche Mitarbeiterin des Kinderhilfswerkes ICH e.V. ist langjähriges Fördermitglied und im Besonderen für die Region Hildesheim-Harz. Kinder besitzen ihr besonderes Augenmerk. Ihr ehrenamtliches Engagement, ist eine Herzensangelegenheit für sie.

So sollte es kein Zufall sein, dass Renate Völkel-Hanne, auch Heiko Jacob angesprochen hat und ihm von der unbürokratischen Arbeit des Kinderhilfswerks ICH e.V. berichtete. Heiko Jacob, ein Mann der Tat(!), war sofort überzeugt und stellte eine „Cent-by-Cent“ Spendenbox auf.

Da Dr. Kindermann, Präsident des in Stadthagen beheimateten Kinderhilfswerks am 29. Januar 2020 mit der ebenfalls ehrenamtlichen Mitarbeiterin, Annika Teubener bei einem weiteren Förderer in Sarstedt zu Besuch war, bot sich der Übergabetreff des gesammelten Spendenbetrags im Getränkemarkt von Trinkgut an.

Gespannt hörten Chef Heiko Jacob und die Vertreter der heimischen Presse Dr. Dieter Kindermann zu, der von den Projekten des Kinderhilfswerks im In- und Ausland berichtete. Er verwies auf diverse Hilfsmaßnahmen in der Region Sarstedt-Hildesheim-Harz und hob in diesem Zusammenhang noch einmal die konstruktive Zusammenarbeit mit dem früheren Landrat Reiner Wegner im Bereich der Flüchtlingshilfe hervor.

Desweitern erhielten Kinder in der Region Sarstedt Unterstützung, durch die von Völkel-Hanne angeforderten Hilfsmaßnahmen, welche sie ins Leben rief und auch begleitete. Auf die Frage, warum sie sich beim ICH, dem zivilen Kinderhilfswerk, engagiere, erklärte Völkel-Hanne: „Durch meine Reisen, die mich seit Jahrzehnten berufsbedingt auch in eine Vielzahl von wunderschönen, aber zu den ärmsten zählenden Ländern führten, habe ich eine ganz eigene Sichtweise auf die Sorgen und Nöte der Menschen entwickelt und mich als Folge daraus der zivilen Hilfsorganisation vor vielen Jahren angeschlossen. Hier bin ich sicher, dass Hilfe dort ankommt, wo sie dringend gebraucht wird. Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren.“

Trinkgut-Center-Chef Jacob führte aus: „Ich bin dabei, für mich besitzen alle Kinder eine besondere Bedeutung!“ Die Hilfsmaßnahmen in der Region sind für ihn ein zusätzliches Motiv zu helfen. Auch überzeugt ihn die Kernaussage des ICH e.V.: „Hilfe kommt an, weil wir es kontrollieren.“.
Kindermann, Völkel-Hanne und Teubener verabschiedeten sich mit einem herzlichen Dankeschön. Heiko Jacob versprach, Renate Völkel-Hanne und den International Children Help e.V. bei den diversen Aktionen künftig noch stärker unterstützen zu wollen.