Container auf dem Weg nach Paraguay

Eine gewaltige Leistung: seit Oktober 2017 wurde gesammelt.
Jetzt, wo der Container verschlossen ist, können wir alle aufatmen. Vor allen Dingen unser Logistikchef, Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith. Ohne ihn hätten wir dieses Mammutprojekt nicht bewältigen können.

Was ist geschehen? Mit dem Aufruf medizinische Hilfsgüter, sowie Feuerwehrausstattungsgüter für Paraguay zu sammeln, sind fast täglich Lieferungen bei uns in Stadthagen eingetroffen bzw. wurden durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Helfer gebracht oder abgeholt.

Die Ladeliste ist so umfangreich, jedoch Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Täglich hat Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith zusammen mit Maurice Grüttner Material / Hilfsgüter gestellt, geprüft, gereinigt und sortiert. Teilweise auch samstags und sonntags.

Feuerwehrartikel bekamen wir von der freiwilligen Feuerwehr Bückeburg, SG Sachsenhagen und der Feuerwehr Velpke, hierfür hat sich der Oberbrandmeister Dirk Apel (Feuerwehr Bahrdorf / Wolfsburg) stark gemacht, der auch die Transporte übernommen hat.

Medizinische Gerätschaften wurden gespendet von den Eheleute Flaschka aus Stadthagen, Frau Dr. med. Schweikert-Herzog aus Bonn, Dr. med. Samir Khalifa über Frau Rosemarie Meyer aus Stadthagen, Frau Dr. Renner aus Suthfeld, Frau Dr. Rosemarie Niedert-Ebeling aus Apelern und viele andere mehr.

Weitere medizinische Geräte angefangen von Untersuchungsliegen und Personenwaagen bekamen wir von Dr. Friedhelm Henze, Stadthagen und auch von Dr. Joachim Pentzek aus Helpsen.

Viele praktische Hilfsgüter besorgte und lieferte Mario Winkelmann, hier im besonderen Gebrauchsgegenstände wie Werkzeuge, Rohre, Muttern und Schrauben, denn auch solche Artikel fehlen. Sachspenden erreichten uns von Surjit Singh (Boutique Kimberleys Niedernstraße, Stadthagen) und Martin Spengemann.

In den letzten Wochen gehörten zum Verpackungsteam neben dem Leiter, Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith, auch Maurice Grüttner, Mathieu Grüttner und Sara Lemkemeier. Nicht unerwähnt lassen dürfen wir, dass viele weitere Helfer, wann immer notwendig mitgewirkt haben, so auch Thomas Grandt und Clemens Wolf (genannt stellvertretend für viele weitere helfende Hände). Vor Ort in Paraguay heißen unsere helfenden Hände Uwe Dillenberg, die Stiftung ETICA, die Universidad (Universität) Privada del Guairá und ursächlich Margarita Kreyenberg.

Dankbar sind wir auch für die großartige Unterstützung von Einrichtungshaus Göbel, Hagebaumarkt Altenburg und dem Pflanzenhof Stadthagen für die Bereitstellung von Verpackungsmaterial, Umzugskartons und die Verleihung eines Hubwagens.

Nach dem nun die Artikel sorgsam katalogisiert und seefest verpackt waren galt es nach drei Verladeterminen, die angesagt und verschoben werden mussten, der letzte Akt der notwendigen Containerverladung und dieser konnte nur geschehen, in dem ICH-Freiwillige und vor allen Dingen das THW-Team der Ortsgruppe Stadthagen die Verladung in einem vielstündigen Einsatz durchgeführt haben und dieses alles bei bester Laune.

Und darüber hinaus hat die Spedition Molthahn den Container zunächst nach Stadthagen geliefert und sorgt kostenfrei für den Transport zum Überseehafen Hamburg, so dass die wertvolle Fracht, die einen Neuanschaffungswert geschätzt in Höhe 300.000,- € besitzt (in Paraguay von den Hilfsbedürftigen gar nicht erst finanzierbar) auf die große Reise gehen kann. Der interne Wert besitzt deutlich 75.000,- €, das ist auch der Versicherungswert.

Zur großen Überraschung wurde die Verladung auch durch ein RTL TV-Team gefilmt, wir erhalten noch Nachricht zum Sendetermin.

Dieter F. Kindermann sagt in einem separaten Dankesbrief allen Helfern und Helferinnen Dank und wird nach Rückkehr der ICH-Delegation aus Paraguay Anfang Oktober ebenfalls Bericht erstatten.

Das Motto des ICH lautet: „Hilfe kommt an, weil wir es kontrollieren.“

Die Delegation wird bestehen aus Dr. Jens Tegeler, Bernd Höhle, Margarita Kreyenberg und Dieter F. Kindermann.