ICH e.V. Delegation in Rumänien

Rettung von Frühgeborenen festes Botschafter Programm

Senator Jens Tegeler, Botschafter des KinderhilfswerkICH Rumänien Foto 2 ICH e.V. für Rumänien, hatte bereits im Vorfeld seiner Berufung zum Botschafter einen Herzenswunsch, dieser lautete: ICH e. V. solle sich künftig gezielt um die Rettung der frühgeborenen Kinder in Rumänien, zunächst in Sibiu kümmern. Ihm und seiner Ehefrau Andreea, die in Rumänien geboren wurde und deren adoptiertes Töchterchen Victoria (heute fast 5 Jahre alt) die ebenfalls als Frühchen zur Welt kam, haben ein besonderes Bewusstsein zu dieser Problematik geschaffen. Der Wunsch der Eheleute Tegeler war, dass der Präsident des Kinderhilfswerk ICH e. V. mitreisen solle. Versprochen: so Kindermann und getan!

Vom 27.2. – 03.03.2017 war die Delegation in Sibiu / Rumänien. Besichtigt wurde die Kinderklinik, Spitalul Clinic Judetean de Urgenta Sibiu, Abteilung: Neonatologie, die jährlich ca. 360 Frühgeburten betreut. Gesprochen wurde mit dem Krankenhaus-Team und im Besonderen mit der engagierten, um das Leben der Minikinder kämpfenden Ärztin, Frau Dr. med. Maria Livia Ognean, sie hat auch das Projekt „Baby Care“ – www.babycaresibiu.ro  –  ins Leben gerufen. Anlässlich des Besuches ist auch auf Facebook ein Filmbeitrag direkt aus Sibiu erschienen (Link: https://www.youtube.com/watch?v=u7qLisko75k&sns=em). Es geht um viel. Kinder sind unsere Zukunft.

Jens Tegeler und Ehefrau Andreea sind entschlossen zu helfen. Benötigt werden alle Hilfsmittel, vor allen Dingen Inkubatoren und Hygieneartikel.

ICH Rumänien mit Tegeler und Kindermann Foto 1
von links: Jens Tegeler, Andreea Tegeler, Dr. med. Maria Livia Ognean und Dieter F. Kindermann

Man mag es nicht glauben, selbst Hygieneartikel sind rationiert. Auch darin liegen Gefahren, Keime!!

Es fanden zudem Gespräche in der Lucian Blaga Universität statt. Studentenaustausch aus verschiedenen Fakultäten, Vorlesungen durch Fachkräfte im Bereich Medizin, Jurisprudenz und Wirtschaft sollen stattfinden. Der Besuch des Rektorats, Dekane und Professoren sollen im Juli stattfinden.

Weitere Spitzengespräche fanden statt, sowohl mit der Bürgermeisterin der Stadt Sibiu (Hermannstadt), Frau Fodor (sie spricht fantastisch deutsch!) und dem deutschen Wirtschaftsclub Siebenbürgen.

Eine Zusammenkunft mit dem neuen deutschen Botschafter mit Sitz in Bukarest – der zeitgleich in Sibiu weilte, war ein weiterer Höhepunkt der Reise.

Das Hilfsprojekt findet Anklang und benötigt jede Hilfe (von Inkubatoren über Hygieneartikel und  natürlich Spendengeldern). Diese erbitten wir auf unser offizielles Spendenkonto:

 

Sparkasse Schaumburg
IBAN DE39 2555 1480 0470 0519 88
BIC NOLADE21SHG
Stichwort: „Babycare Sibiu“

Wer ein Kinderleben rettet…rettet die Welt! Der ICH e. V. sagt Danke für jede Unterstützung.