50 Flüchtlingskindern in Hildesheim erhalten Unterstützung durch ICH e.V.

Virginia Fahlbusch aus Schaumburg wusste Hilfe zu finden
Spaßeshalber sagte Dieter F. Kindermann, der Präsident des ICH e.V.: „Stadthagen ist der Nabel der Welt!“ Bezogen auf die Arbeit des Kinderhilfswerkes ICH e.V. ist dieses auch durchaus richtig. Der ICH e.V. wurde in Stadthagen gegründet und arbeitet seit über 10 Jahren aus der Kreisstadt in die ganze Welt hinein.

In allen Regionen bestehen zurzeit Engpässe in Sachen Flüchtlingsaufnahme, so auch in der Stadt und dem Landkreis Hildesheim. Mehrere Flüchtlingsheime in der Region Hildesheim wurden bereits vom ICH e.V. mit Hilfsgütern beliefert. Davon hatte auch Virginia Fahlbusch, die ursprünglich aus Schaumburg stammt, erfahren. Virginia Fahlbusch arbeitet seit längerer Zeit in der Organisation „Tuwat“.

50 jugendliche Flüchtlinge mussten von Sarstedt in das M&A Cityhotel in Hildesheim umziehen und  es bestand akuter Bedarf an Hygieneartikeln. Virginia Fahlbusch rief die Büroleiterin Veronika Simon / ICH e.V. an und bekam sofort die Zusage für 300 Flaschen Hygieneartikel (dem ICH gespendet von der Firma Mann & Schröder aus Siegelsbach). Bereits 2 Tage nach dem Anruf wurden die Hygieneartikel zur Freude der in Hildesheim tätigen ehrenamtlichen Helfer angeliefert.