Aktuell

21 Kinder zu Besuch im Kinderhilfswerk

Welche Freude, Sonnenschein pur!
16. Juni 2103

 

Welche Freude! Sonnenschein pur, 21 Kinder und deren Begleitungen / Betreuer / innen zu Besuch in der Martin- Luther-Str an Sitz des Kinderhilfswerks ICH – Inter-NATIONAL Children Help e. V.

12 Kinder kamen aus der Gegend von Gomel / Weißrussland und sind zurzeit zu Gast im Rahmen der Einladung der evangelischen Kirche zu Bad Eilsen. Zunächst war lediglich ein Nachmittag für die „Gomel-Kinder“ geplant und zur großen Freude kamen sozusagen als Überraschungsgäste Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann, Bad Eilsen,  Klassenlehrerin Frau Ina A. Meier, 2 Elternvertreter der Kinder der 4. Klassen und 9 weitere Kinder aus eben dieser.

Nachdem sich die Kinder gegenseitig einen Applaus zur Begrüßung spendierten, gab es Getränke, Kuchen und natürlich ein Eis.

Da sich die Bad Eilsener Kinder sozusagen auf Durchreise befanden, waren es die ersten, die auf dem Trampolin Spitzenleistungen „erhüpften“.

Die Bad Eilsener Kinder bekamen als Gastgeschenk zum Abschied je einen Teddy der Deutschen Teddystiftung (www.deutsche-teddy-stiftung.de)

Das ICH Team, bestehend aus Silke Blume, Petra Wolf, Darja Krause und Dieter Kindermann wurde unterstützt durch den ASB Rettungsdienstleiter, Kreisverband Nienburg, Eckard Holste.

Die Kinder aus Weißrussland, die begleitet wurden durch ihre Lehrerin, den Gründer der Initiative Fritz Winkelhake mit Elfriede Stuckert und Günther Bergmann, sowie Manfred Schramke  nahmen ein interessant gestaltetes Programm voller Vergnügen ebenfalls wahr. Das Programm bestand wie erwähnt aus aktivem Trampolinspringen und einem Malkurs, durchgeführt von Petra Wolf. Alle Kinder waren mit Spannung und Aufmerksamkeit und Eifer dabei ihre eigenen Gemälde zu erstellen, Motiv Alpenlandschaft und Wasserfall und jedes Kind bekam sein eigenes Kunstwerk mit nachhause. Gelungen seien die Kunstwerke, so die sachverständigen Begleiter und die Kinder selbst stolz.

Bevor die Mädchen und Jungen ins Kinderhilfswerk kamen, waren sie in Stadthäger Läden Schuhe und Kleidung kaufen, also shoppen, die Shoppingtour wurde vom ICH finanziert.

Am Abend fuhren Kinder und Begleiter nachhause und wurden winkend vom ICH-Team verabschiedet. Ein sonniger Tag für alle.

Olaf – der Flipper in Spanien

Aus Spanien zurück

Vom 17. bis 26. Mai  waren 12 Therapiekinder und 31 Mitreisende in Spanien zur Delfintherapie in Benidorm. Mit insgesamt 43 Personen (also inkl. Eltern und Geschwisterkinder) noch nicht genug, mit Martina Kindermann als Betreuerin des Kinderhilfswerks ICH – Inter-NATIONAL Children help e. V.  – unterstützt von Angelika Riegmann (Schattenkinder e.V.), Olaf – der Flipper, Sonja Malolepski, Pia Malo, Dagmar Ambach, Kerstin Joenson und der Verfasser dieses Artikels war unsere „ICH-Familie“ also mit 50 Personen,  zeitweise zusammen mit unserer neuen „Botschafterin“ für Spanien Marie Vell, 51 Personen stark.

Und in Spanien fest wohnend und agierend Branko und Birgit Weitzmann, unsere Delfintherapeuten und 2 weitere Delfin-Gast-Therapeutinnen waren in dieser Zeit ausschließlich für die „Inter-NATIONAL Children Help Familie“ im Einsatz. Danke an das Betreuungsteam!!!

Großer Dank auch an die Franz-Beckenbauer-Stiftung, die Timo und Nicole anlässlich ihrer Delfintherapie unterstützt haben.

Im Besonderen genossen die Therapiekinder und alle Begleiter die Anwesenheit vom „ICH Botschafter“ Olaf und zudem der Tochter, der Künstlerin Pia Malo.

Olaf wollte sich ein Bild machen, er, der Botschafter unterstützt mit vollem Einsatz die Arbeit des ICH e. V. Kinder sollen und müssen zu ihrem Recht kommen.

Olaf der Flipper in Spanien

Wie alle ehrenamtlichen Helfer  / innen also auch alle Botschafter / innen arbeiten Olaf und seine Tochter Pia ehrenamtlich. Für sie ist es selbstverständlich für unsere Schützlinge einzutreten. Alle mit der Reise verbundenen Kosten für sich und seine Familie hat er selbst getragen, dieses gilt auch für alle anderen ICH Helfer / innen.

Über die Tage in Benidorm werden verschiedene Medien Berichte und Fotos veröffentlichen. Diese stellen wir dann ebenfalls in unsere Homepage.

Wer gezielt die Arbeit von Olaf unterstützen möchte, kann eine Spende unter dem Stichwort „Olaf“ auf das offizielle Spendenkonto Nr. 470051988 bei der Sparkasse Schaumburg, BLZ 25551480  überweisen. Spendenquittungen werden erteilt.  Noch einmal sage ich Danke für all die genannten und ungenannten Teamspieler, die uns unterstützt haben,

herzlichst,

Dieter F. Kindermann

Künstlerin Marie Vell, Botschafterin für Spanien

Weltweit erfahren, sympathisch und immer aktiv für den guten Zweck.

Am 21.05.2013 wurde Marie Vell zur offiziellen Botschafterin des Kinderhilfswerks ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN help e.V. (int-children-help.de) ernannt. Zusammen mit dem – ebenfalls Botschafter für ICH – Superstar Olaf Malolepski, dem Flipper und seine Tochter Pia Malo konnte Marie Vell in den Kreis der aktiven ehrenamtlichen Botschafter aufgenommen werden. eine Ernennung, die Marie Vell wie auch das Kinderhilfswerk mit Stolz erfüllt.

Marie Vell wird sich insbesondere um unsere Schützlinge in Spanien kümmern. Mittlerweile haben wir Botschafter in Polen, Tansania, Indien, Kongo, Ghana und natürlich einige in Deutschland. Zusammen mit den über 250 ehrenamtlichen Mitarbeitern, die weltweit tätig sind, können wir immer breiter aufgestellt helfen. Tätig sind wir auch noch z.B. in den Ländern Bulgarien, Kasachstan, Tibet, Myanmar / Burma, Russland / GUS-Staaten, Tibet, Urkaine, Usbekistan, usw.

Informationen über unsere neue Botschafterin: www.marievell.com

Liebe Marie wir wünschen viel Erfolg bei deiner Arbeit, drücken dir die Daumen und sind glücklich, gemeinsam sind wir stark!

ICH stattet den ASB mit „Tröster-Teddys“ der deutschen Teddy-Stiftung aus

Im Mai 2013 hatte der ICH  Besuch: Herr Holste, Mitarbeiter des ASB Nienburg, war unserer Einladung zum Kaffee in die Geschäftsstelle nach Stadthagen gefolgt.

Der ASB übernimmt gelegentlich für ICH „Rollstuhltransporte“ / Flughafentransfer,  so z.B.  für Marvin aus Calle, wenn dieser am kommenden Wochenende zur Delfintherapie nach Benidorm / Spanien reist.

Für uns und unsere Schützlinge bedeutet das eine großartige Unterstützung.

Als kleines Dankeschön, haben wir Herrn Holste einige Tröster-Teddys übergeben.