Unser Lager – Lieferung für Paraguay – füllt sich

Wenn man einen 40-Fuß Container voller Hilfsgüter, gedacht für die nächste Paraguay Lieferung voll bekommen möchte, muss man sammeln und zwischenlagern.

ICH - International children help e.V. - Stadthagen - Deutschland - www.ichev.de - Paraguay - Feuerwehr - Unterstützung
vlnr. Moritz Gumin, Marcus Staubermann, Dr. Dieter F. Kindermann, Andy Bautze

Mittlerweile sind weit über 1 500 Teile im privaten Lager angekommen. Spenden verschiedener medizinischer Geräte von Ärzten und Kliniken, Betten, Verbandmaterial, Rollatoren, Rollstühle, Gehhilfen und im großen Umfang Feuerwehrgegenstände von Schutzkleidung über Helme, Gurte, Schläuche, Pumpen, Sicherungskästen und vieles anderes mehr. Zu den Lieferanten der Hilfsgüter gehören unter anderem Dirk Apel (Feuerwehr Bahrdorf / Wolfsburg), Moritz Gumin und Team Feuerwehr Bückeburg, Bernd Höhle und Team, der unter anderem vom Klinikum Bückeburg Gegenstände überbrachte. Medizinische Gerätschaften wurden zudem auch gespendet von den Eheleute Flaschka aus Stadthagen, Frau Dr. med. Schweikert-Herzog aus Bonn, Dr. med. Samir Khalifa über Frau Rosemarie Meyer aus Stadthagen, Frau Dr. Renner aus Suthfeld, Frau Rosemarie Niedert-Ebeling aus Apelern und viele andere mehr.

ICH - International children help e.V. - Stadthagen - Deutschland - www.ichev.de - Paraguay - Feuerwehr - Unterstützung
vlnr. Alexander Matas, Bernd Höhle, Dieter Kindermann, Johann Matas, Dennis Diekmann

„Lademeister“ Herr Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith und sein Adjutant Maurice Grüttner beginnen jetzt mit der „Kategorisierung“ um für die Containerladung und die dazugehörigen Zollbestimmungen aber auch für den Lieferumfang die entsprechenden Aufstellungen zu fertigen. Allein dafür werden rund 150 – 200 Arbeitsstunden einzuplanen sein.

Geplant ist, dass spätestens Anfang April der Container auf die Überseereise geht von unserem Sonderbeauftragten Lebensrettung Uwe Dillenberg in Asuncion / Paraguay in Empfang genommen wird. ICH-Präsident Kindermann sagt allen Spenden und Helfern Dank und versichert: „Spenden kommen an, weil wir es kontrollieren!“.