Bonner Spende hilft in Südamerika

Frau Dr. med. Schweikert-Herzog spendet medizinische Geräte

Die medizinische Versorgung im Bereich der niedergelassenen Ärzte verändert sich in unserem Land drastisch. Oft fehlt es an Nachwuchs. Selbst sehr gut besuchte Praxen finden selten interessierte und damit geeignete Nachfolger. So ist es auch Frau Dr. med. Schweikert-Herzog ergangen. Nach einem langen und erfolgreichen berufsweg als niedergelassene Ärztin wechselte Sie Ende Januar in den wohlverdienten Ruhestand.

Botschafter Bernd Höhle, Frau Dr. med. Schweikert-Herzog und Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith

In ihrer gut geführten Praxis befanden sich sehr gute medizinische Apparate, u.a. Mikroskope / Okularen, ein Blutentnahmestuhl, ein Pocket-Doppler mit 2 Sonden und natürliche Kleinteile wie Sedivetten, Tupfer, Skalpelle, etc., die sie auf Empfehlung eines ICH e.V. Mitglieds dem Kinderhilfswerk geschenkt hat. Zunächst erfolgten Telefonate mit dem Präsidenten des Kinderhilfswerks, Dieter F. Kindermann, dies bereits im Herbst 2017. Nachdem Frau Dr. Schweikert-Herzog auch noch ihre langjährigen liebgewonnen Patienten bis in die Februartage versorgt hatte, konnte ICH e.V. Botschafter Bernd Höhle aus Stadthagen mit einem Transporter die empfindlichen Geräte abholen. Zwischengelagert werden diese im Stadthäger ICH e.V. Lager, aufbereitet und verpackt über Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith. Die Versendung nach Paraguay zur Stiftung Ética / in die Urwaldklinik soll in einem 40“ Container, voraussichtlich im März, erfolgen. Die ICH e.V. Delegation, bestehend aus Bernd Höhle, Dr. h.c. Jens Tegeler und dem ICH e.V. Präsidenten, wird voraussichtlich im September 2018 nach Paraguay reisen. Vor Ort in Asunción wird der Container u.a. durch den ICH e.V. Delegierten Uwe Dillenberg, der mittlerweile in Paraguay lebt, empfangen. Das Motto „Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren.“ gilt für jede Hilfslieferung, die vom ICH e.V. initiiert wird.